Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands wird die Installation in zehn europäischen Ländern zu sehen sein – jeder darf dann ein Zitat mitnehmen.Foto (Ausschnitt): Felix Rettberg

Verschwindende Wand

Anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 startet das Goethe-Institut einen europaweiten Zitatwettbewerb. Bürger*innen aus Polen können ab sofort bis zum 31. März 2020 ihr Lieblingszitat aus der europäischen Hoch- und Popkultur digital oder postalisch im Goethe-Institut in Warschau einreichen. Die besten Zitate werden Teil einer hölzernen Installation mit dem Titel „Verschwindende Wände“, die ab Sommer 2020 in zehn Ländern in Europa zu sehen sein wird. Unter allen Teilnehmer*innen verlost das Goethe-Institut zusätzlich attraktive Öko-Preise.

 

Von Vilnius bis Belfast, von Athen bis Madrid reichen die Städte, in denen ab Sommer 2020 interaktive Installationen im öffentlichen Raum errichtet werden, die an die sprachliche und gedankliche Vielfalt Europas erinnern. Grundlage der Aufsehen erregenden Skulpturen sind persönliche Zitate, die Bürger*innen aus ganz Europa in einem Wettbewerb digital oder postalisch im Goethe-Institut in Warschau einreichen können. Die Zitate können aus der europäischen Hoch- oder Popkultur stammen, wie etwa von bekannten Denker*innen oder Künstler*innen aus ganz Europa. Im Anschluss an den Einsendeschluss wird eine unabhängige Jury eine Auswahl der besten Zitate treffen, die anschließend bei der Installation zum Einsatz kommen. Die Einsender*innen aller berücksichtigten Zitate nehmen zudem an einer Verlosung teil.

Einreichbedingungen: 

  • Das Zitat kann zeitgenössisch oder historisch sein 
  • Das Zitat darf max. 124 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen
  • Das Zitat muss mit korrekter Quellenangabe versehen sein (Verweis auf Wikipedia ist nicht ausreichend)
  • Das Zitat kann in der Originalsprache oder/ und als Übersetzung eingereicht werden 
  • postalisch oder digital an das Goethe-Institut Warschau

Einsendeschluss: 31. März 2020
Es gilt das Eingangsdatum, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Zitat soll digital per Mail eingereicht werden an: Konrad.Szpindler@goethe.de
 
 

Über die Installation:

Die Installation besteht aus einem Plexiglasgerüst, in das rund 6.000 Holzklötze mit Zitaten eingesetzt werden. Nach der Enthüllung der Installation hat jeder die Möglichkeit, Zitatklötze mitzunehmen. Zurück bleibt nur noch das durchsichtige Plexiglasgitter, in dem sie sich befanden: Die Wand ist verschwunden.

#disappearingwall
 
Die „Verschwindende Wand“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert mit Sondermitteln des Auswärtigen Amts zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020.

Logo Auswärtiges Amt

 

Top