Deutsche Spuren in der Ukraine

Deutsche Spuren
Das Projekt „Deutsche Spuren“ erzählt über die enge Verbindung der deutschen Kultur und Sprache zu den jeweiligen sehenswerten Orten weltweit. In der Ukraine enthüllt es die Geheimnisse von 42 Orten – 22 davon sind in Kiew und 20 weitere Objekte stammen aus verschiedenen ukrainischen Städten.

Die meisten „deutschen Spuren“ in Kiew stellen das allbekannte Kulturerbe dar und sind entweder den deutschen Architekten oder deutschen Institutionen zu verdanken. Welches Verhältnis haben die Glockentürme der Sophienkathedrale und des Höhlenklosters, die Taras-Schewtschenko-Universität, das Iwan-Franko-Theater und der Botanische Fomin-Garten zur deutschen Kultur und welchen Beitrag die Deutschen zur Entwicklung anderer ukrainischer Städte in der Vergangenheit und in der modernen Zeit geleistet haben, erfahren Sie in der App-Vorlage „Deutsche Spuren“ für iPhones/iPads und Android-Smartphones: multimedial, auf Deutsch und Ukrainisch, anhand von Karten, Listen und über die Augmented-Reality-Ansicht Ihres iPhones oder iPads.

Deutsche Spuren“ ist ein interaktiver Reiseführer für zuhause und unterwegs, den Sie kostenlos im App-Store oder auf Google-Play herunterladen können. Nach der Installation funktioniert die App auch offline.
 

Deutsche Spuren in kiew im Web ansehen