Alexander VR Humboldt - Gewinnerbeitrag des Jam de inmersión y realidad mixta in Mexiko

Der Jam de inmersión y realidad mixta fand im Rahmen des Themenjahres „Humboldt y las Américas“, eine Initiative des Goethe-Instituts, vom 21. bis 23. Juni im Centro de Cultura Digital in Mexiko-Stadt statt. Am Ende wurde das Projekt „Alexander VR Humboldt“ zum Gewinner gekürt.

Auf die Ausschreibung zum „Jam de inmersión y realidad mixta“ hatten sich mehr als 30 multidisziplinäre Teams beworben, die sich mittels Mixed Reality Anwendungen mit dem Schaffen und Wirken von Alexander von Humboldt auseinandersetzen wollten. 5 Teams wurden für die Teilnahme ausgewählt und arbeiteten am vergangenen Wochenende drei Tage an den Prototypen ihrer Anwendungen.

HyLA Hackaton
FOTO JURY

Beim offenen Showroom am Sonntagnachmittag wurden die Anwendungen zunächst der Jury, bestehend aus Doreen Ríos (Centro de Cultura Digital), Thomas Lilge (gamelab.berlin) und Ari Ehrenberg (Centro de Cultura Digital) vorgestellt. Anschließend hatten die Teams und das Publikum die Möglichkeit, die Anwendungen auszuprobieren.

hackaton MX
FOTO GEWINNERTEAM

Team 1, bestehend aus Marco Antonio García Rodríguez, Alan Girón Palau, Alejandra Olivia Obregón Soto, David Campuzano Gómez und Aura Serrano Romay wurde von der Jury zum Sieger erklärt. Ihre Anwendung mit dem Titel „Alexander VR Humboldt“ beginnt im Arbeitszimmer Alexander von Humboldts. Von hier aus starten verschiedene Abenteuer, die anhand ausgewählter Objekte und Instrumente den Forschungsreisenden Alexander von Humboldt thematisieren und einige seiner wichtigsten Reiseorte vorstellen. Die VR-Erfahrung besticht durch eine gewitzte Dramaturgie und konnte die Jury nicht zuletzt durch einen bereits bei den Prototypen vorhandenen hohen Detaillierungsgrad der Modellierung überzeugen.

Das Gewinnerteam aus Mexiko wird seine Anwendung im September im Berliner Humboldt Forum vorstellen. Ebenfalls werden die Gewinnerteams aus Kolumbien und Peru vor Ort sein, um mit deutschen Mixed-Reality-Künstler*innen und –Expert*innen zusammenzuarbeiten und gemeinsam ihre jeweiligen Projekte fertigzustellen. Wichtigstes Ziel des Treffens in Berlin ist es, den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen und Perspektiven zu fördern, um den internationalen Austausch von Ideen und die Entwicklung neuer Kenntnisse zu erleichtern. Das Goethe-Institut übernimmt die Kosten für Reise, Unterbringung und Spesen der drei Gewinnerteams.

Die weiteren Ergebnisse des Jam de inmersión y realidad mixta in Mexiko

hackaton

FOTO TEAM 2

Team 2: Pablo Sotres Castrejon, Claudio Nebbia und Rosmariel Vasavilbaso. Das Team „Kosmos“ arbeitete zu der Tatsache, dass viele Ideen Humboldts breite Resonanz unter Intellektuellen, Politikern und Forschenden erfahren haben und stellt eine Kombination aus Brettspiel und AR-Anwendung vor. Eine liebevoll gestaltete Humboldtfigur aus bedruckter Pappe bewegt sich mit augmentierten Figuren auf einer historischen Weltkarte. Über Tracker auf dem Spielbrett wurden Dialoge zwischen realer und augmentierter Figur gestartet, die die zeitlose Aktualität vieler Ideen Humboldts zum Inhalt hatten.

hackaton FOTO TEAM 3

Team 3: Ana Isabel Sotelo Olguín, Carlos Guerrero Millán, Kimberley Zacarías Cuapa und Miguel Ángel Torres Castañeda stellten das Projekt „Pajsaje Nocturnal“ vor. Im Zentrum der Anwendung stand ein kurzer Reisebericht Humboldts über eine Nacht im Dschungel und das Konzert der verschiedenen Tiere in völliger Dunkelheit, die die Historikerin des Teams „entdeckt“ hatte. Diese Geschichte nahm das Team zum Anlass, um über die Fähigkeiten Humboldts als Storyteller nachzudenken und diese mittels einer inklusiven Audioexperience, die sogar taktile Elemente verwendete, in ein Mixed Reality Format zu verwandeln.

hackaton FOTO TEAM 4

Team 4: Irving Isaac Calderon Landeros, Nadia Teresa Aguirre Bermudez, Sergio David Calderon Landeros, José María Sánchez Lara präsentierten am Sonntagnachmittag “Alex Kaleidoscopic Adventure“. Alexander von Humboldt wurde hier als junger Gamecharacter mit dem Namen Alex visualisiert.  In diesem Augmented-Reality Projekt führt Alex durch verschiedene virtuelle Spiele, mittels derer unterschiedliche Aspekte wie beispielsweise eine gefährliche Seereise oder das Besteigen des Chimborazo thematisiert werden. Durch die Kombination mit einem eigens dafür erstellten (analogen) Bilderbuch, wird die Welt Humboldts für Kinder spielerisch erfahrbar gemacht und mit passenden Lerninhalten verknüpft.

hackaton FOTO TEAM 5

Team 5: Das Team Jonathan Corona, Miriam Amaro Sánchez, David Rivas Armas, Leonardo López Alonso und Daniel Ruelas Milanés schuf das rasante Spiel „Axolotl“, bei dem der Benutzer in der Gestalt von Alexander von Humboldt den vom Aussterben bedrohten Schwanzlurch Axolotl in Virtual Reality durch ein Flussbett steuert. In einem zweiten kontrastierenden Gameplay wurde das Spiel als Kritik an Ressourcenverschwendung und als ein Plädoyer für den achtsamen Umgang mit dem Reichtum der Biodiversität erkennbar.

Dank geht an alle Teams für ihre Teilnahme an diesem technologisch-konzeptuellen Wettbewerb und für ihr Interesse, ihre Zeit und ihren Einsatz während der intensiven Arbeitstage. Besonderer Dank gebührt dem Team des Centro de Cultura Digital bestehend aus Héctor Guerrero, Marlizeth Martínez, Marcos Ávila  und Soe Rosette für ihren Einsatz und die großartige Unterstützung.