Photo: Stefan Weidner

    Kulturzeitschrift für den Dialog mit der islamischen Welt

    Über Fikrun

    Fikrun wa Fann ist eine Kultur-
    zeitschrift, die den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und islamisch geprägten Kultur-
    kreisen fördert und mitgestaltet. Autoren aus Deutschland, Europa und der islamischen Welt kommen neben anderen internationalen Stimmen zu Wort. Fikrun wa Fann bietet neben Information und Dialog mit den und innerhalb der islamisch geprägten Kulturkreise ein literarisches Forum für aktuelle gesellschaftspolitische Debatten.
    Lesen Sie Fikrun wa Fann "Über Literatur" auf Ihrem Smartphone, Blackberry oder eReader!
     Zum Download ...

    Antragsformular

    Personen, die im journalistischen Bereich aktiv sind, können ein kostenloses Abo beziehen.
    Zum Antragsformular ...
    Fikrun auf FacebookBesuchen Sie Fikrun wa Fann auf Facebook

    Fikrun wa Fann „Über Literatur“

    Die Literatur fängt mit dem Publizieren an. Was in Europa seit Gutenberg im 16. Jahrhundert eine Selbstverständlichkeit ist, nämlich dass Bücher gedruckt, von Verlagen vertrieben und von Buchhandlungen verkauft werden, galt in vielen Ländern vor allem Afrikas immer nur eingeschränkt, und wir wissen auch heute im reichen Westen nicht mehr, ob es bei diesem Modell des Publizierens bleiben wird. E-Books und Online-Buchhandlungen sind im Begriff, den traditionellen Buchhandel zu zerstören. Allmählich müssen wir uns fragen, was das für die Literatur bedeutet, wie sie darauf reagiert und sich ändert. Mehr ...

    Lesen Sie Fikrun „Über Literatur“ auf Ihrem Smartphone, Blackberry oder eReader! Zum Download ...
      Foto: Achim Wagner © Goethe-Institut

      Schreiben und Publizieren heute


      In Afrika und anderswo
      Foto: Ursula Neumann © Goethe-Institut

      Autor oder afghanischer Autor?


      Schreiben wie überall – und doch nicht
      Foto: Achim Wagner © Goethe-Institut

      Das Gedicht ist auf der Straße


      Über die Bewegung #şiirsokakta in der Türkei