Arthur Schopenhauer

Hingegen wenn die Wahrheit, um wahr zu sein, bei denen um Erlaubnis zu bitten hätte, welchen ganz andere Dinge am Herzen liegen; da könnte man freilich an ihrer Sache verzweifeln...
Arthur Schopenhauer

  • Geboren am 22. Februar 1788 in Danzig.
  • 1804-1807 Kaufmannslehre in Danzig und Hamburg.
  • 1806 Tod des Vaters. Schopenhauer bricht 1807 die Kaufmannslehre ab, um am Gothaer Gymnasium die Universitätsreife zu erlangen, wird aber nach einem halben Jahr wegen eines Spottgedichts von der Schule verwiesen. Übersiedlung nach Weimar.
  • 1809-11 Studium der Naturwissenschaften in Göttingen. 1811-13 Studium in Berlin, wo er Fichte und Schleiermacher hört.
  • 1813 Dissertation Über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde.
  • 1815 Veröffentlicht seine Schrift Über das Sehen und die Farben, die die Frucht seiner Auseinandersetzung mit Goethes Farbenlehre ist.
  • 1820 Dozentur an der Berliner Universität, wo er nun Vorlesungen hält.
  • 1833 Nachdem Schopenhauer bereits 1831 Berlin und der Universität den Rücken gekehrt hat und in Frankfurt und Mannheim gewohnt, lässt er sich endgültig in Frankfurt nieder.
  • 1839 gewinnt seine Schrift Über die Freiheit des menschlichen Willens den ersten Preis der Königlich-Norwegischen Gesellschaft der Wissenschaft zu Drontheim.
  • 1840 Entgegen seinen Erwartungen gewinnt die Preisschrift Über die Grundlage der Moral für die Königlich Dänische Societät der Wissenschaft keinen Preis.
  • 1851 erscheinen die Parerga und Paralipomena, womit Schopenhauers Philosophie sich durchzusetzen beginnt.
  • Schopenhauer stirbt am 21. September 1860.

Bücher, über die man spricht

Was ist neu erschienen auf dem deutschen Buchmarkt? Vorgestellt mit Rezensionen aus der deutschsprachigen Presse

litrix.de: German literature online

Portal zur Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur
Link-Tipps