Theodor Horschelt (1829 - 1871)

Einleitung:

Theodor Horschelt war, auch wenn er heute in seinem Heimatland nahezu unbekannt ist, der bedeutendste deutsche Maler in Theodor Horschelt Georgien. In den 5 Jahren, welche er im Kaukasus verbrachte, schuf er eine so große Anzahl an Zeichnungen, Skizzen und Aquarellen, dass deren Verarbeitung in Gemälden ein ganzes Leben hätte einnehmen können.
Horschelt gelang es vor allem in seinen Bleistiftzeichnungen die Eigenheiten der verschiedenen Völker des Kaukasus so auf Papier zu bannen, dass die dargestellten Personen und Szenen eine große Lebendigkeit aufwiesen. Dabei war der Künstler immer bestrebt, die Realität frei von jeglicher Zier darzustellen, ganz so, wie er sie wahrnehmen konnte.
Für Georgien ist das Schaffen Horschelt von besonderer Bedeutung, denn er widmete diesem Land und seinen Menschen einen großen Teil seiner Arbeiten. Auf seinen Reisen durch Kachetien, Imeretien, Megrelien, Abchasien, Tuschetien und Chewsuretien schuf er zahlreiche Zeichnungen und Skizzen, welche es uns heute ermöglichen, ein wahrheitsgetreues Bild von Georgien und seinen Bewohnern in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts rekonstruieren zu können.  

Mehr ...