Willkommen bei den Veranstaltungen des Goethe-Instituts in Deutschland

Deutsch-Israelische Literaturtage 2014

„Glaubenssachen“

Lesungen, Diskussionen und Film
5. bis 13. April 2014
Berlin und Frankfurt (Oder)
Sprache: Deutsch und Hebräisch mit Simultanübersetzung
Foto: shutterstock A.Jellema

Seit 2005 laden das Goethe-Institut und die Heinrich-Böll-Stiftung Autorinnen und Autoren zu den Deutsch-Israelischen Literaturtagen abwechselnd nach Berlin und Tel Aviv ein. Die fünften Literaturtage in Berlin setzen sich mit „Glaubenssachen“ auseinander: Wie gehen wir mit religiösem Glauben um – hier und dort? Was bedeutet Religion für den Einzelnen? Gibt es jenseits von ihr einen Glauben an Utopien? An das Selbst oder an das Mystische? Und ist Literatur ein Ort, um all diese Fragen exemplarisch zu verhandeln?

Es lesen und diskutieren: Sarah Blau, Micha Brumlik, Hannah Dübgen, Assaf Gavron, Thomas Glavinic, Aviad Kleinberg, Nili Landesman, Sibylle Lewitscharoff, Eva Menasse, Fania Oz-Salzberger, Ulrich Peltzer, Martin Schäuble, Meir Shalev, Yali Sobol und Benjamin Stein.

05.04.2014 Am Anfang war das Wort
Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft!
Begrüßung mit Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts und Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung
Lesung, Diskussion mit Meir Shalev und Eva Menasse
Deutsches Theater, Berlin

06.04.2014 „An ihrer Stelle“ (Israel 2012)
Filmvorführung, Diskussion
Kino Central, Berlin

06.04.2014 Allgegenwärtig und allmächtig?
Lesung, Diskussion mit Aviad Kleinberg und Sibylle Lewitscharoff
Grüner Salon/Volksbühne, Berlin

08.04.2014 (Zu-)geschriebene Identität
Lesung, Diskussion mit Sarah Blau und Benjamin Stein
Kleist Forum, Frankfurt (Oder)

09.04.2014 Überlieferung und jüdische Identität
Diskussion mit Fania Oz-Salzberger und Micha Brumlik
Denkerei, Berlin

10.04.2014 Wunden und Wunder
Lesung, Diskussion mit Sarah Blau und Thomas Glavinic
Literaturhaus Berlin

11.04.2014 Geist der Zeiten
Lesung, Diskussion mit Yali Sobol und Ulrich Peltzer
Literaturhaus Berlin

12.04.2014 Glaube ohne Grenzen
Lesung, Diskussion mit Assaf Gavron und Martin Schäuble
Literaturhaus Berlin

13.04.2014 Herr der Lage
Lesung, Diskussion mit Nili Landesman und Hannah Dübgen
Renaissance Theater, Berlin

Hintergrund
Biografien der Autorinnen und Autoren
Team und Kontakt
Download Symbol Programm (PDF, 316 KB)



Logo Heinrich Böll StiftungLogo Goethe-Institut



Die Deutsch-Israelischen Literaturtage werden vom Goethe-Institut und der Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltet und 2014 von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Botschaft des Staates Israel gefördert.

Logo Bundeszentzrale für politische Bildung

Logo Botschaft des Staates Israel



In Zusammenarbeit mit der Denkerei, dem Deutschen Theater, dem Grünen Salon, dem Kino Central, dem Literaturhaus Berlin, der Messe und Veranstaltungs GmbH in Frankfurt (Oder) und dem Renaissance-Theater Berlin.
Logo Denkerei
Logos Deutsches Theater - Renaissance Theater
Logo Grüner Salon

Logo Kino Central

Logo Literaturhaus Berlin

Logo Messe und Veranstaltungs GmbH



In Medienpartnerschaft mit:
Logo Berliner Zeitung
Logo taz
Logo Jüdische Allgemeine Zeitung
Logo Kulturradio rbb
Logo Kol Berlin
Logo AVIVA
Links zum Thema

Newsletter abonnieren!

Informieren Sie sich über unsere Veranstaltungen in Deutschland