Filmbranche

Színház- és Filmművészeti Egyetem © Sióréti Gábor
    „Die geliebten Schwestern“ von Dominik Graf | © Senator Film

    Die Gesellschaft im Fokus: deutsche Filme auf der Berlinale

    Vier deutschsprachige Filme – so viele wie nie zuvor – laufen im Wettbewerb der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Doch haben Sie auch eine Chance, einen Bären mit nach Hause zu nehmen?Mehr ...
    Parforceritt durch die europäische Kulturgeschichte – „Nymphomaniac Volume I“ (Lars von Trier) | © Casper Sejersen / Concorde Filmverleih 2014

    Berlinale 2014 – vom Leiden, Leben, Lieben

    Ausgesprochen experimentierfreudig präsentierte die Berlinale 2014 spannende inhaltliche Schwerpunkte wie Familie, Liebes- und Identitätssuche.Mehr ...
    Gabriella Bandel und Philipp Bräuer, die Künstlerischen Leiter des Max-Ophüls-Festivals | © Sebastian Woithe

    Max-Ophüls-Preis – im Westen viel Neues

    Das Filmfestival Max-Ophüls-Preis findet jährlich Ende Januar in Saarbrücken statt. Seit 1980 setzt es auf den Nachwuchs, erklären die Festivalleiter Philipp Bräuer und Gabriella Bandel.Mehr ...
    Regisseurin Feo Aladag bei der Arbeit zu „Zwischen Welten“ | © Bothar / Majestic

    Feo Aladag findet ihre Geschichten zwischen den Welten

    Nach zwei Filmen hat sich Feo Aladag als mutige deutsche Regisseurin profiliert. Ein mitfühlender Blick auf kulturelle Konflikte charakterisiert ihre Arbeit.Mehr ...
    Andres Veiel Foto: Sabine Sauer

    Komplexität, Widerspruch und Eigensinn – Andres Veiel im Interview

    Andres Veiel ist einer der renommiertesten deutschen Regisseure. Er arbeitet an Film- und Theaterprojekten, die meist in Grenzbereichen zwischen Realität und Fiktion angesiedelt sind.Mehr ...
    „Das Pferd von Turin“ © Cirkó Film

    Es bleibt die Dunkelheit
    Béla Tarr: der Anfang und das Ende

    Der Film Das Pferd von Turin ist nicht nur der erklärtermaßen letzte Film von Béla Tarr, sondern tatsächlich auch seine Krönung.Mehr ...

    Filmausbildung in Ungarn -
    Filmschulen in Budapest

    Selbst 20 Jahre nach der Wende und trotz der verhältnismäßigen Liberalisierung des Ausbildungsmarktes gilt die Universität für Schauspiel- und Filmkunst Budapest nach wie vor als die Hochburg der Filmausbildung in Ungarn. Langsam aber ziehen auch andere Universitäten und private Filmschulen nach.Mehr ...
    Kisfaludy András © Sióréti Gábor

    „Der schwerste Schlag seit fünfzig Jahren” -
    Filmregisseur András Kisfaludy, Vorsitzender von MADE

    Der Verein ungarischer Dokumentarfilmregisseure (MADE) ist die größte berufliche Organisation der Branche. Mit dem Vorsitzenden von MADE sprachen wir über die zunehmend schwierige Lage der Gattung und ihre Zukunftsaussichten.Mehr ...
    © Magyar Filmszemle

    Filmfestivals in Ungarn -
    Slalom zwischen den Eisbergen

    Ein Webportal der Filmbranche untersuchte vor zwei Jahren in einer zweiteiligen Umfrage die Lage der Filmveranstaltungen in Ungarn: Die Journalisten wollten wissen, wie die Veranstalter ihre Erfolgschancen angesichts der ihnen zugesprochenen öffentlichen Subventionen sehen.Mehr ...
    © colourbox

    Die Reform der Filmfinanzierung nach dem Regierungswechsel 2010

    Im Sommer 2011 wurde die öffentlich-rechtliche Stiftung für den ungarischen Film (MMKA) ohne Rechtsnachfolgerin aufgelöst und die Filmfinanzierung übernahm der neu gegründete Ungarische Nationale Filmfonds. Dieser will jedoch nicht nur die finanzielle Transparenz erhöhen, sondern auch das Recht des „Final Cuts“ für sich behalten.Mehr ...
    Szene aus dem Film „Weiße Handflächen”. Foto: Lenke Szilágyi © Filmpartners, Katapult Film

    Die neuen Generationen – Filmemacher in Ungarn nach der Wende

    Die neue Generation des ungarischen Films, die nach der Wende auf die Bühne trat, konnte sowohl auf die Traditionen des Autorenfilms als auch auf die Marktwirtschaft und den politischen Pluralismus bauen.Mehr ...
    Szene aus dem Film „Hosszú utazás” © BGB Film, Epidem Films (Finland)

    Der Dokumentarfilm in Ungarn -
    Wie waren wir früher?

    Der ungarische Dokumentarfilm begann in den frühen 1960er Jahren einen stillen Freiheitskampf zu führen, bei dem er sich seine zurückgestellte Position hinter dem streng kontrollierten Spielfilm gleichsam in dessen Windschatten seine relative Kostengünstigkeit sowie seine bescheidenen technischen Bedürfnisse zunutze machte.Mehr ...
    Festivaldirektor Dieter Kosslick Foto: © Internationale Filmfestspiele Berlin

    Im Auge des Sturms – Berlinale-Direktor Dieter Kosslick im Interview

    Elf Tage lang werden auf der Berlinale rund 400 Filme präsentiert. Goethe.de sprach mit Festivaldirektor Dieter Kosslick über die Filme und Themen der 62. Berlinale, über Neuaufbrüche und Leidenschaften.Mehr ...
    Andreas Dresen Foto: Klaus Dieter Fahlbusch © Pandora Film

    Der Regisseur Andreas Dresen: „Die wesentlichen Dinge des Lebens“

    Mit Herr Wichmann aus der dritten Reihe begeisterte Andreas Dresen erneut mit seiner Fähigkeit, sich ohne Scheu auch heiklen Themen zu widmen.Mehr ...
    In Deutschland findet man eine große Anzahl an Fördermöglichkeiten für Filme. Foto: Nathan Jones © iStockphoto

    Welche Filmfinanzierungen gibt es in Deutschland?

    Einen Film zu produzieren ist nur im Team möglich – das beginnt schon bei der Finanzierung. Denn meistens wird er durch eine Kombination aus unterschiedlichen Geldquellen möglich. Ein Überblick über die Fördermöglichkeiten.Mehr ...
    Vierundzwanzig.de-Logo; © Deutsche Filmakademie

    Vierundzwanzig.de – Filmschule im Internet

    Seit 2008 betreibt die Deutsche Filmakademie ihr Wissensportal.Mehr ...
    Logo der internationalen filmschule köln; © ifs

    Ein guter Start ins Filmgeschäft – Filmhochschulen in Deutschland

    Die Studenten an Deutschlands renommierten Filmschulen erfreuen sich einer exzellenten Ausbildung.Mehr ...
    Claas Danielsen ; © Dokfest Leipzig

    Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit: Der deutsche Dokumentarfilm hat Zuschauer – aber kaum Budget

    Erfolgreiche Dokumentarfilme sind im deutschen Kino keine Seltenheit und erreichen Zuschauerzahlen bis in die Millionenhöhe.Mehr ...

    Film in Deutschland

    Artikel und Links zu ausgewählten Themen

    Goethe-Kino

    Der Filmclub des Goethe-Instituts