Wild

Wild

Wild © The Match Factory
Wild © The Match Factory
Sonntag, 02. Oktober, um 20:00 Uhr
Deutschland 2016, 97 Min. – Engl. UT
Regie: Nicolette Krebitz
Drehbuch: Nicolette Krebitz
Kamera: Reinhold Vorschneider
Schnitt: Bettina Böhler
Musik: James Blake, Terranova
Darsteller: Lilith Stangenberg, Georg Friedrich, Silke Bodenbender, Saskia Rosendahl, Kotti Yun, Laurie Young, Joy Maria Bai, Benedikt Lay, Pit Bukowski, Frowin Wolter
Genre: Drama

Auszeichnungen:
Sundance Filmfestival 2016: nominiert Grand Jury Prize World Cinema – Dramatic, Nicolette Krebitz

Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania (Lilith Stangenberg) eine seltsame Begegnung. Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder zu finden und nie mehr gehen zu lassen. Ania wird zur Jägerin, legt Fährten und schafft es das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein - und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens. Erstaunlicherweise finden die Menschen um sie herum daran Gefallen, besonders ihr Chef Boris (Georg Friedrich), der ihre Nähe sucht wie nie zuvor. Fast scheint es, als teilten sie alle eine ähnliche, geheime wilde Sehnsucht.

Regie: Nicolette Krebitz
Die 1972 geborene Nicolette Krebitz begann ihre Schauspielkarriere bereits als Kind. Sie lernte an Tanz- und Schauspielschulen, bekam einen Grimme-Preis und schrieb nebenbei Filmmusiken. 2001 führte sie im Spielfilm „Jeans“ zum ersten Mal Regie und bereits acht Jahre später durfte sie bei dem Episodenfilmprojekt „Deutschland 09“ neben Regiegrößen wie Tom Tykwer und Fatih Akin teilnehmen, womit sie zur deutschen Regie-Elite gehört. Nach vielen Engagements als Schauspielerin kehr sie nun 2016 mit „Wild“ zur Regie zurück.

Quelle: wild-film.de