Lena Blaudez

Farbfilter. Ada Simon in Douala

Lena Blaudez
Zürich: Unionsverlag, 2006
275 S.
ISBN 9-783-2930-0357-6

Die deutsche Fotografin Ada Simonist wird zu einer Konferenz über Tropenholz in Mecklenburg Vorpommern eingeladen. In einem maroden Schloss, einer ehemaligen Einrichtung geistig Behinderter, tagen internationale Geschäftsleute und Experten für Holzwirtschaft.

Hier trifft Ada nicht nur auf den merkwürdigen Herrn Pompöse, sondern auch auf einen Mann, der ihr schon in Kamerun aufgefallen war, wohin sie wegen einer Fotoreportage zum Thema Tropenholz gereist war. Als Kenner war ihr der in Kamerun lebende Umweltaktivist Pierre Bernard empfohlen worden. Dieser ist jedoch spurlos verschwunden. Auf der Suche nach ihm wird Ada der Mord an einem polnischen Mönch angelastet und daraufhin die Ausreise aus Kamerun verweigert.

Ada beschließt, auf eigene Faust den Hintergrund des Mordes zu erforschen. Sie trotzt etlichen Drohungen und mithilfe von Freunden kommt sie einem international agierenden Syndikat auf die Spur, die mit den wertvollen Rohstoffen Kameruns, Tropenholz, Diamanten und Kunst, insbesondere aber mit dem für den Bau von Handys unentbehrlichen Coltan, illegalen Handel treiben.

Ada bekommt schnell zu spüren, dass den skrupellosen Verbrechern ein Menschenleben nicht viel bedeutet. Die Blutspur, der sie folgt, scheint etwas mit dem geheimnisvollen Mann zu tun zu haben, der scheinbar zufällig immer wieder ihren Weg kreuzt. Was macht also eben dieser Mann plötzlich im deutschen Mecklenburg?

Lena Blaudez: Farbfilter

Der Kriminalroman Farbfilter handelt wie auch der vorige Roman der Autorin -  Spiegelreflex - von den Abenteuern und Eindrücken der Fotografin Ada Simon, die - wie beide Titel andeuten - die Welt durch die Linse ihrer Kamera wahrnimmt. Mehr ...