Bernhard Jaumann

Der lange Schatten - Kommentar

Mit seinem dritten Namibia-Roman rund um die Protagonistin Clemencia Garises, leistet Jaumann einen bemerkenswerten Beitrag zur deutsch-namibischen Gegenwartsgeschichte.Mehr ...

Der lange Schatten

September 2011: In einer Regennacht wird in Freiburg (Breisgau) das Grab eines gewissen Eugen Fischers verwüstet. Mehr ...

Die Stunde des Schakals

Ganz Windhoek ächzt unter der Januarhitze und wartet sehnsüchtig darauf, dass sich aus dem Nordosten die ersten grauen Wolkenberge über das Land schieben.Mehr ...

Bernhard Jaumann: Die Stunde des Schakals

In seinem mit dem Deutschen Krimipreis 2011 (Sparte: National) ausgezeichneten Roman „Die Stunde des Schakals“ greift Bernhard Jaumann die dunklen und widersprüchlichen Fakten und Hintergründe des bis heute immer noch unaufgeklärten Mordes am Anwalt der namibischen Befreigungsbewegung Anton Lubowski im September 1989 auf.Mehr ...

Geiers Mahlzeit

Bis zu jenem Tag, an dem seine Identität von Grund auf in Frage gestellt wurde, hätte sich Walter Rogner am liebsten keinen Schritt vom Gewohnten und Vertrauten entfernt. Gegen Abenteuer hatte er nichts, “solange sie sich Schwarz auf Weiß zwischen Buchdeckeln abspielten.”Mehr ...

Bernhard Jaumann: Geiers Mahlzeit

Seine vielen Vorurteile hielten Walter Rogner sein bisheriges Leben lang davon ab, Länder, in denen man “schon am Flughafen zum ersten Mal ausgeraubt wurde”, zu bereisen. Die Einladung nach Toronto, die den Gang zum Einwohnermeldeamt zur Folge hatte, nahm er nur an, weil Kanada “malariafrei” war.Mehr ...

Steinland

Kriminalinspektorin Clemencia Garises, den Lesern von Jaumanns erstem Namibia- Roman Stunde des Schakals bereits bekannt, wird eines Nachts auf die Farm Steinland 150 km außerhalb von Windhoek gerufen.Mehr ...

Bernhard Jaumann: Steinland

Im spannungsgeladenen Kriminalroman Steinland wirft Bernhard Jaumann einen kritischen Blick auf Namibia, dessen historisches Erbe von deutscher Kolonie, südafrikanischer Besetzung, Apartheid und Freiheitskampf bis 1990 in den Interessenkonflikten zwischen alteingesessenen, meist deutschstämmigen Farmbesitzern und einer neuen schwarzen Elite noch 2011, der Handlungsgegenwart im Roman, wirksam ist.Mehr ...