Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
(BABI) BAKAR BATU © Fotograf: Albertus Vembriant, Timika

Babi Bakar Batu

Albertus Vembrianto - @vembriwaluyas, Timika

Zurück zu „Indonesian Culinary Photography

Für das Gericht (Babi) Bakar Batu wird ein Schwein zwischen vorher erhitzten Steinen – einem Kohlenfeuer nicht unähnlich – geröstet. In den zentralen Bergregionen von Papua ist das Verbrennen von Steinen nicht nur eine Frage des Kochens, sondern auch des Ritus: um Glück oder Trauer auszudrücken, oder wenn die Menschen eine neue, kollektive Arbeit beginnen.

Schweinefleisch zählt zu den Hauptnahrungsmitteln in der Region. Schweine sind wichtige Haustiere für die Stämme in den zentralen Bergen von Papua. Sie werden auch als Mitgift verwendet. Um das Gericht (Babi) Bakar Batu vorzubereiten, müssen zunächst Steine und Holz gesammelt werden. Beide sind so angeordnet, dass das Holz den Stein erhitzt, bis er rot wird. Weitere Zutaten, zusätzlich zum Schweinefleisch, sind Taro, verschiedene Knollen, lokales Gemüse und Waldgemüse. Unterdessen bereitet eine Gruppe anderer Männer ein Loch im Boden vor, welches als Kochstelle dient. Der „verbrannte“ Stein wird mit einem Hilfswerkzeug in das Loch gelegt und füllt die gesamte Fläche aus, die zuvor mit Blättern bedeckt war. 

Danach werden das Gemüse, die Knollen und das Fleisch dort platziert und mit Gras bedeckt. Die Anordnung von Knollen, Gemüse und Fleisch muss sorgfältig erfolgen, damit alles perfekt zubereitet werden kann. Andere mit Blättern umwickelte heiße Steine ​​werden nun auf die Kochstelle gelegt, bis die gesamte Oberfläche bedeckt ist. Es dauert zwei Stunden, bis alles gar ist. Wenn das Essen serviert wird, kommt normalerweise noch Chili hinzu. Die Gewürze sind die Zutaten selbst: das Fleisch, die Knollen und das Gemüse. Die Mischung macht das Aroma und den Geschmack dieses Gerichts einzigartig.