• Hop3 (Christian Sievers) Photographs by Anatole Serexhe, 2018
    Hop3 (Christian Sievers)
  • Hop3 (Christian Sievers) Photographs by Anatole Serexhe, 2018
    Hop3 (Christian Sievers)
  • Installation Hop3 (Christian Sievers) © Goethe-Institut Tallinn, Foto: Karel Koplimets
    Hop3 (Christian Sievers)

Hop3

Christian Sievers
* 1974 in Braunschweig (DE), lebt und arbeitet in Köln (DE)

Hop3
2015, Plakate, Mobiltelefon

Mit dem in der Ausstellung gezeigten Mobiltelefon wurde im Juni 2015 der NSA-Whistleblower William Binney angerufen. Es steht nun ebenfalls unter direkter Überwachung durch die Geheimdienste. Mit einem Anruf auf diesem Telefon von Ihrem eigenen Gerät fügen Sie sich selbst dem erweiterten Überwachungsnetzwerk um William Binney hinzu.

Verständlicherweise werden Sie fragen, warum Sie sich freiwillig in die Situation begeben sollten, mit einem Whistleblower in Verbindung gebracht zu werden. Die Antwort liegt auf der Hand: Auf dem Spiel steht weitaus mehr als die möglichen Folgen einer Datenspur. Wollen Sie wirklich ein Leben führen, in dem Sie sich davor scheuen, vollkommen normale, legale Dinge zu tun, wie zum Beispiel eine Handynummer anzurufen?

Hier ist die Nummer: +49 (0)174 276 6483

Weitere Informationen über das Projekt: Hop3