Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Deutschland heute

Über Politisches und Privates, über das Klima, Technologien und neue Phänomene – Kolumnen- und Reportagenreihen über die spannendsten Trends in der deutschen Gesellschaft sowie Dossiers zu Fake News und Europa.

Bild „Deutschland“„MPD01605“ via flick.com. Lizenz: Creative Commons 2.0

Neues aus der Gesellschaft


Reportagen

Etwa ein Drittel der Deutschen glaubt an geheime Mächte. Foto: Pexels

Verschwörungstheorien, an die Deutsche glauben
„Du musst nur die Augen aufmachen.“

Schuld an der Corona-Pandemie sind Bill Gates, die Rockefellers und die 5G-Technologie. Sie ist ein Geheimplan der Eliten zur Dezimierung der Weltbevölkerung. Die deutsche Regierung belügt ihre Bürger, weil sie Teil einer globalen Verschwörung ist. Und überhaupt ist Deutschland nach wie vor von den Alliierten besetzt.

Deutsche und polnische Flagge Quelle: flickr.com; Foto (Ausschnitt): Senat RP; CC BY-NC-ND 2.0

Die zweite Generation der Polen in Deutschland
Mama, wann bin ich eigentlich Deutsche geworden?

Sie sprechen Polnisch mit deutschem Akzent und machen Urlaub in Polen. Welche Beziehung hat die zweite Generation polnischer Migranten zur Heimat ihrer Eltern?

Deutsches Rotes Kreuz Quelle: pixabay.com; Foto (Ausschnitt): bhossfeld

Ehrenamt in Deutschland
Kein Zwang, sondern ein Privileg

Für Florian ist freiwilliges Engagement eine Art Perpetuum mobile: Du siehst Menschen, die anderen Menschen helfen, und möchtest sofort selbst aktiv werden. Und Hanna hat gemeinsam mit einer Freundin ein Internetportal ins Leben gerufen, auf dem sich jeder die ehrenamtliche Tätigkeit aussuchen kann, die am besten zu seinen Interessen und seinem Zeitbudget passt. Darüber, warum sich junge Menschen engagieren, schreibt Izabela O’Sullivan.

Das Weingut und die Familie Wöhrle Foto (Ausschnitt): © privat

Biobusiness
„Lebe so, als ob es ein Morgen gäbe”

Anstatt zum örtlichen Geschäft mit Biolebensmitteln zu fahren, wo Erzeugnisse von naturfreundlichen Bauernhöfen verkauft werden, entscheide ich mich für den Supermarkt, zu dem ich es näher habe und der auf dem Weg liegt. Und dann bricht mir das Herz, wenn ich höre, dass noch ein Geschäft eingegangen ist, dass die Frau mit den frischen Eiern vom glücklichen Huhn aufgegeben hat. Und gerade von ihnen handelt dieses Lied. Das heißt – diese Reportage.

Polka Dot. Sprachschule für Polnisch in Berlin. Plakate von Ryszard Kaja Foto: Agnieszka Wójcińska

Deutsche, die Polnisch lernen
Źdźbło in Szczebrzeszyn

Sie wollen ihre polnische Identität neu entdecken oder ihr Gedächtnis trainieren. Es gibt viele Gründe, warum Deutsche Polnisch lernen – und manche dieser Gründe sind durchaus verblüffend.

Jaap Korteweg, Gründer von „Der Vegetarische Metzger“ © Der Vegetarische Metzger

Veganismus in Deutschland
Deutschland wird vegan

Deutschland ist der am schnellsten wachsende Markt für vegane Produkte. Wie vollzieht sich dieser Wandel, und warum besteht die heiß geliebte Currywurst immer häufiger aus Soja? Wieso rücken immer mehr Deutsche von ihren traditionellen Essgewohnheiten ab und steigen auf eine vegane Ernährung um? Ist diese Entwicklung nur ein schnelllebiger Trend oder eine echte grüne Revolution?

Atomkraftwerk Quelle: pixabay.com; Foto (Ausschnitt): Markus Distelrath

Atomkraft
Die Atomkraft und Big Foot auf dem Kriegspfad

Kernenergie. Sollen wir sie abschaffen oder fördern? Ist sie unsere Rettung oder unser Verderben? Mit jedem neuen Jahrzehnt lernen wir etwas Neues über die Atomkraft, wir tappen im Dunkeln, machen Fortschritte und Rückschritte.

Lukas mit seinen Schafen Foto (Ausschnitt): Detlef Haag

Ökologische Landwirtschaft in Deutschland
Es ist schon zu spät! Es ist nicht zu spät!

„Heute erwartet uns ein weiterer sonniger, warmer Tag“, verkündet eine freudige Stimme im Radio, und ich lasse den Kopf hängen. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie sich Regen anfühlt. Das Thermometer zeigt 38 Grad Celsius. Wir schreiben den Sommer 2019, das Jahr, in dem die Deutschen sagten: „Es reicht!“

Schreibmaschine Quelle: pixabay.com; Foto: Free-Photos

Freiberufler in Berlin
Es mag an Geld fehlen, aber niemals an Themen

Legenden und Fakten über freiberufliche Journalisten in Berlin. Kaja Puto fragt sie, warum sie sich für Berlin entschieden haben, wie sie finanziell zurechtkommen und wie der Alltag von Journalisten in Deutschland aussieht.

Gymnasium Quelle: flickr.com; Foto (Zuschnitt): Paul Sableman © CC BY 2.0

Lehrer in Deutschland
Hinter der goldenen Fassade

„Euch geht es gut!“, habe ich zu den drei Lehrerinnen aus Deutschland gesagt, mit denen ich mich zu einem Gespräch getroffen habe. Sie haben gelächelt, mich ein wenig merkwürdig angesehen und mir anschließend einige Lektionen erteilt, die ich im Folgenden in einzelne Themen gegliedert habe.

Baby Quelle: Unsplash, Foto: Peter Oslanec

Geburtshäuser
Wenn nicht im Krankenhaus, wo dann?

„Gebt den Frauen die Geburt zurück!“ Immer mehr Frauen in Deutschland entscheiden sich für eine Geburt außerhalb des Krankenhauses – fern von Ärzten, medizinischer Apparatur und standardisierten Verfahren. Eine Alternative sind natürliche Geburten in Geburtshäusern.

Vierte Station - ein Fest in Einselthum Foto © Joanna Strzałko

Ländliche Gebiete in Deutschland - Reportage
Zu Besuch in deutschen Landen

Auf meiner Reise durch Deutschland machte ich in mehreren kleinen Dörfern Station, um die Ortansässigen nach ihrem Leben zu fragen. Drei Bundesländer, fünf Stationen, dreizehn Gespräche und dieses Bild.

SirPlus Coverbild Foto: Maja Seidel © SirPlus, Pressematerial

Reduzierung der Lebensmittelverschwendung
SirPlus – ein Lebensmittelmärchen

Soll abgelaufenes Essen immer weggeworfen werden? Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eine willkürliche Einschätzung – erklären die Gründer des Berliner Supermarktes SirPlus. Dort kann man noch essbare Lebensmittel kaufen, die große Handelsketten nicht mehr wollten.

Spreefeld Berlin © EXPERIMENTDAYS.18, Foto: Larisa Tsvetkova

Wohngenossenschaften
„Herz statt Profit“

Steigende Mieten zwingen Bewohner, nach Alternativen zu suchen. Mitglieder der Berliner Wohngenossenschaft Spreefeld haben ihre Wohnblöcke selbst gebaut. Eine Reportage von Urszula Jabłońska.

Christine, Gianni und Milla Foto (Ausschnitt) © Wolfgang Stahr

Co-Parenting
Andere Menschen haben Kinder aus Liebe, wir aus Freundschaft

Das Co-Parenting-Konzept kann man mit einer Patchwork-Familie vergleichen: die biologischen Eltern sind nicht zusammen. Der Unterschied liegt darin, dass sich beim ersteren das Trauma der Scheidung und die negativen Emotionen der gescheiterten Beziehung vermeiden lassen.

Drei Geistliche aus dem House of One Foto © Klemens Renner

Multireligiöses Bethaus
Eine dringend benötigte Utopie

In Berlin wird das erste Bethaus für Christen, Muslime und Juden entstehen – das House of One. Drei Religionen unter ein Dach zu bringen ist aber eine Herausforderung. Ein Gespräch mit den Initiatoren von Urszula Jabłońska.

Eine Darstellung des Projekts Querstadtein Quelle: Flickr © Antje Kind; CC BY-NC-SA 2.0

Obdachlosigkeit in Berlin
Dieter kehrt zurück zum Bahnhof Zoo

Es gibt circa 30 000 Obdachlose in Berlin, ein Drittel von ihnen lebt auf der Straße. Das Projekt Querstadtein ermöglicht es uns, die Stadt aus ihrer Perspektive zu erleben.

Kinder auf einer Bank Quelle: Pixabay, Foto: tolmacho

Vorschulunterricht in Demokratie
Deine Stimme für Spaghetti zum Frühstück

Im Dolli Einstein Haus, die erste zertifizierte demokratische Kindertagesstätte in Deutschland, hat jeder eine Stimme – selbst dann, wenn er noch nicht sprechen kann.

„Wir möchten sein / einzeln und frei wie ein Baum / und brüderlich wie ein Wald“ – das Motto des Wohnprojekts OLGA Quelle: pixabay; Foto © smellypumpy; CC0

Alternatives Wohnprojekt
Eine Gemeinschaft von Seniorinnen

Die deutsche Gesellschaft altert zunehmend, und die bestehenden Formen der Altersbetreuung sagen nicht jedem zu. Wir haben uns selbstorganisierte Alternativen angesehen.

Die liberale Moschee Foto © Katarzyna Brejwo

Liberale Moschee
Frau Imamin

In Berlin wurde die erste liberale Moschee eröffnet. Schiiten und Sunniten, Schwule und Lesben, Männer und Frauen beten hier gemeinsam. Katarzyna Brejwo unterhielt sich mit Seyran Ateş, der Gründerin der Moschee.

Das Café Kiezkind in Prenzlauer Berg Quelle: Flickr © Thomas Angermann

Kindererziehung im Prenzlauer Berg
Du hast Kinder, denk darüber nach

Als sie klein waren, hieß es, Kinder sollen nicht quengeln. Heute legen sie Wert darauf, ihren Kindern zuzuhören. Agnieszka Wójcińska hat sich umgehört, wie Eltern in Deutschland heutzutage ihre Kinder erziehen.

Trabi Safari Quelle: Flickr © Rob, www.bbmexplorer.com

Ostdeutschland 28 Jahre nach Mauerfall
Trabi-Safari

Seit dem Fall der Berliner Mauer sind 28 Jahre vergangen, doch viele Ostdeutsche fühlen sich in der Bundesrepublik nach wie vor fremd. Die Flüchtlingskrise hat dies schmerzhaft verdeutlicht.

Singing Bowl Źródło: pixabay © Antranias

Esoterikmesse
Eso-Deutschland

Urszula Jabłońska besuchte die Esoterikmesse in Berlin, um der gegenwärtigen Suche nach Geistigkeit auf den Grund zu gehen.


Klartexte

Teaser Dossier - Klartexte © Goethe-Institut Polen

Was sind Fake News? Wie funktionieren sprachliche Manipulationen und warum sind sie derzeit in aller Munde? In unserem Dossier zeigen wir, wie neue Technologien die Kommunikation verändern und geben praktische Ratschläge, wie man liest, ohne sich betrügen zu lassen.
Zum Dossier


Was ist los mit...

Polizei Quelle: Unsplash; Foto (Zuschnitt): Markus Spiske

Was ist los mit... der Polizei?
Etwas mehr Gerechtigkeit

Hat die deutsche Polizei eine Imagekrise? Das wäre nicht neu. Neu ist aber der Vorwurf des Rassismus. Der Tod von George Floyd, der in den USA bei einem Polizeieinsatz ermordet wurde, löste eine Protestwelle auch in anderen Ländern, darunter in Deutschland, aus. Ist der Wut-Import aus Amerika wirklich berechtigt, fragt sich Christoph Bartmann.

Zeitungsstand Quelle: pixabay.com; Foto (Zuschnitt): MichaelGaida

Was ist los mit... der Medienfreiheit?
Eine zweite Pandemie

Die Ausbreitung des Coronavirus hat nicht nur negative Folgen für die Gesellschaft und Wirtschaft, sondern auch für die Medien. Davon erfuhr ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung „heute-show“, das von maskierten Unbekannten neulich angegriffen wurde. Für Christoph Bartmann ist diese Attacke der Ausgangspunkt von Überlegungen zur Pressefreiheit in Deutschland.

Das leere Stadion „Signal Iduna Park“ in Dortmund Quelle: unsplash.com; Foto (Ausschnitt): Marvin Ronsdorf

Was ist los mit... Fußball in der Corona-Zeit?
Ist Fußball „systemrelevant“?

Die Bundesliga wird schon am 9. Mai ihren Betrieb wieder aufnehmen: in fast leeren Stadien. Spielen um jeden Preis, um die Saison zu retten, ist keine gute Idee, findet Christoph Bartmann.

Home Office Quelle: Unsplash; Foto (Ausschnitt): Nathan Riley

Was ist los mit... Arbeit in der Coronakrise?
Ein Land im „Home Office“?

In der Coronakrise arbeiten viele Menschen von Zuhause aus. Die Situation zwingt uns, nach neuen Wegen der Kommunikation und der Trennung von Privat- und Berufsleben zu suchen. Handelt es sich um Übergangslösungen oder ist es schon die neue Realität?

#Bleibzuhause Quelle: pixabay.com; Foto (Ausschnitt): congerdesign

Was ist los mit... Deutschland in der Corona-Zeit?
Stunde der Experten

Gibt die aktuelle Corona-Krise uns Zeit zum Entschleunigen und Nachdenken? Dürfen die Nicht-Experten die Entscheidungen den Experten überlassen? Wie die Deutschen im Kampf gegen die Corona-Pandemie vorgehen, erklärt Christoph Bartmann, Direktor des Goethe-Instituts in Warschau.

Türkische Gemeinschaft in Deutschland Quelle: flickr.com; Foto (Ausschnitt): Thomas Knoll; CC BY-ND 2.0

Was ist los mit... Rassismus in Deutschland?
Hanau als politischer Zankapfel

Nach dem Attentat in Hanau gegen Personen „mit Migrationshintergrund“ fand die Generalbundesanwaltschaft „Indizien für einen rassistischen Hintergrund“. Gilt Gewalt gegen andere ethnische Gruppen doch als Rassismus? Und was ist eigentlich „Rasse“, fragt sich Christoph Bartmann.

Der Thüringer Landtag in Erfurt Quelle: Wikimedia Commons, Foto (Ausschnitt): Olaf Kosinsky; CC BY-SA 3.0-de

Was ist los mit… der Landtagswahl in Thüringen?
Tabu gebrochen

Die Wahl Thomas Kemmerichs zum Ministerpräsidenten Thüringens mit den Stimmen unter anderem der AfD löste bundesweit Eklat aus. Nach dieser überraschenden Zusammenarbeit von CDU und AfD trat Annegret Kramp-Karrenbauer vom CDU-Vorsitz zurück, und ebenso von ihren Ambitionen auf Merkels Nachfolge. Wird die CDU eine Volkspartei bleiben oder ist es der Beginn einer neuen politischen Ära?

Ein WDR-Mikrofon Quelle: flickr.com; Foto: Maik Meid; CC BY-SA 2.0

Was ist los mit… dem Wort „Umweltsau“?
Beim öffentlichen Rundfunk gut aufgehoben

Meine Oma als „Umweltsau“? So wurde die stereotypische Oma neulich in einem Satirelied des öffentlichen Rundfunks WDR wegen angeblicher umweltfeindlicher Haltung bezeichnet. Dies hat in Deutschland die kontroverse Frage aufgeworfen: Welche Befugnisse soll und darf der öffentliche Rundfunk haben?

Deutschlandfahne Quelle: pixabay.com; Foto (Ausschnitt): birgl

Was ist... Deutschlands „Auffassung der Geschichte“?
Ein pluralistisches System

Anlässlich der Eröffnung der ersten ausländischen Filiale des Pilecki-Instituts in Berlin bemerkte die polnische Vize-Kulturministerin Magdalena Gawin, dass deutsche Institutionen ihre Auffassung der Geschichte propagieren. Darüber, ob es eine deutsche Auffassung der Geschichte gibt und welche Rolle spielt hier das Goethe-Institut, schreibt der Institutsleiter in Warschau, Christoph Bartmann.

Peter Handke © Nobel Media 2019. Illustration: Niklas Elmehed

Was ist los mit... dem Literaturnobelpreisträger?
Der Fall Peter Handke

Der Nobelpreis für Literatur löst in den letzten Jahren verstärkt Kontroversen aus. Während sich in Polen alles um die Auszeichnung für Olga Tokarczuk dreht, entbrannte im deutschsprachigen Raum eine Debatte über den anderen Preisträger Peter Handke und seine problematischen Aussagen zum Krieg im ehemaligen Jugoslawien.

Die deutsche Nationalmannschaft mit dem Pokal nach dem gewonnenen Finale der Fußball-WM 2014 Foto: Marcello Casal Jr/Agência Brasil © CC BY 3.0 BR

Was ist los mit... der deutschen Nationalmannschaft?
Champion oder kranker Mann?

Wenn den Deutschen etwas gelingt, wie z.B. der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014, kennt der Jubel keine Grenzen. Wenn aber gerade keine großen Erfolge verzeichnet werden, heißt es oft, Deutschland werde „nach unten durchgereicht“. Wie findet man das Gleichgewicht? – fragt Christoph Bartmann.

Wahlen Quelle: pixabay.com; Foto: Michael Schwarzenberger

Was ist los mit… Deutschland nach den Landtagswahlen?
„Vollende die Wende“

In den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg hat die AfD wieder einmal Stärke gezeigt. Welche Slogans stehen hinter ihrem wiederholten Wahlerfolg?

Ein Freibad in Erfurt Quelle: flickr.com; Foto (Zuschnitt): Michael Panse © CC BY-ND 2.0

Was ist los… in deutschen Freibädern?
Bleib cool am Pool

Deutsche Medien schlagen Alarm – in Freibädern in multikulturellen Stadtvierteln herrscht Unfrieden. In einem von ihnen kommen sogar „Konfliktlotsen“ zum Einsatz. Wie viel Wahrheit und wie viel politische Agenda steckt in diesen Meldungen?

Becher mit Namen Quelle: pxhere.com © CC0 1.0

Was ist los mit… den beliebtesten Vornamen?
Die Politik des Vornamens

„Man verdient in Deutschland am meisten Geld, wenn man entweder Dirk oder Sabine heißt.“ Die alte Wahrheit, dass das Private politisch ist, gilt auch für die Vornamensgebung. Über die Trends und die Konsequenzen der Namenswahl schreibt Christoph Bartmann.

Das Europaparlament in Straßburg Quelle: Flickr; Foto © European Parliament; CC BY-NC-ND 2.0

Was ist los… in Deutschland nach der Europawahl?
Ein politischer Klimawandel

Die letzte Europawahl hat einen radikalen Wandel in der deutschen Politik gebracht. Die Volksparteien erleiden weitere Verluste, während die Grünen einen Höhenflug erleben. Ein Blick auf die Wahlkarte zeigt auch, dass Deutschland stark gespalten ist. Wie kann man das begründen?

Blackboard Quelle: pixabay.com; Foto: Katie Phillips

Was ist los mit... der Arbeit von Lehrern?
Beruf: Lehrer

Der Lehrerstreik in Polen hat auch in Deutschland Aufmerksamkeit erregt. Die meisten Menschen glauben, dass deutsche Lehrer, von denen viele den Beamtenstatus genießen, sich nicht beklagen können. Doch sehen wir auch die Nachteile ihrer Arbeit? – fragt Christoph Bartmann.

Der Olympiapark in München Quelle: pixabay.com; Foto (Ausschnitt): designerpoint

Was ist los mit... Städterankings
Was macht Städte „lebenswert“?

In den Top Ten des diesjährigen Mercer-Rankings befinden sich drei deutsche Städte: München, Frankfurt und Düsseldorf. Obwohl es eher keine Traumstädte wie Paris oder New York sind, bieten sie ihren Einwohnern Sicherheit und Gemütlichkeit. Was noch muss eine Stadt haben, um es an die Spitze zu schaffen? Eine subjektive Bewertung von Christoph Bartmann.

Was ist los mit... der Parität im Parlament Quelle: unsplash.com; Foto © Tim Mossholder

Was ist los mit… der Parität im Parlament?
Vertreten statt Verkörpern

Zum Internationalen Frauentag fragt man sich erneut: Warum liegt der Frauenanteil in den Parlamenten immer noch unter 50%? Mehr Frauen sollen in die Politik, aber wie soll man sie dabei fördern? Ein Paritätsgesetz ist jedenfalls nicht der richtige Ansatz, meint Christoph Bartmann.

Der Sitz des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ in Hamburg Quelle: Flickr, Foto © Hans Permana; CC BY-NC 2.0

Was ist los mit… Claas Relotius und anderen Fällen?
Schwierigkeiten mit der Wahrheit

Der ehemalige „Spiegel“-Journalist Claas Relotius hat seine Texte mit erfundenen Geschichten gefälscht. Dabei wurde er für die spektakulären Reportagen mehrfach ausgezeichnet. Welche Lehren die deutschen Medien daraus ziehen müssen, erklärt Christoph Bartmann.

Ballons der Grünen bei einer Demonstration © Bündnis 90/Die Grünen; Foto (Ausschnitt): Fabian Heil, CC BY 2.0

Was ist los mit... der Farbe Grün?
Die Sorge ums Klima und der Aufstieg der Grünen

Was ist die größte Sorge der Deutschen? Laut einer neuen Umfrage ist es der Klimawandel. Dies erklärt, warum die Grünen die zweitstärkste politische Kraft geworden sind. Was sonst zu ihrem Aufstieg beigetragen hat und was sich als Hindernis erweisen kann, analysiert Christoph Bartmann.

Reichstag, Amtseinführung Walter Simons, 1925 Bundesarchiv, Bild 102-01154 / CC-BY-SA 3.0

Was ist los mit... 100 Jahren 1918?
Kein Grund zum Feiern?

Im Jahr 2018 ist auch in Deutschland der 100. Jahrestag der Gründung eines neuen Staates. Die vor einem Jahrhundert entstandene Weimarer Republik mündete zwar schnell in die Diktatur, aber ohne dieses Kapitel in der deutschen Geschichte gäbe es vielleicht keine Bundesrepublik, wie wir sie heute kennen.

Die Volksbühne in Berlin Quelle: Flickr © Pascal Volk; CC BY-SA 2.0

Was ist los mit... dem deutschen Stadttheater?
Theater im Zwielicht

Viele Kulturinstitutionen stecken heute in der Krise und werden von Skandalen erschüttert. Es stellt sich auch die Frage nach der Konzeption des Theaters – sollen herkömmliche Stücke inszeniert werden oder muss sich diese Institution für neue Formen öffnen?

Rechte Demonstration in Chemnitz am 01.09.2018 Foto (Ausschnitt): Flickr © De Havilland, CC BY-NC 2.0

Was ist los in… Chemnitz? Und in Sachsen?
Sachsen goes Visegrád?

Nach den Vorkommnissen im sächsischen Chemnitz zeigten die Bürger ihre Wut, die von Rechtsextremen instrumentalisiert wurde. Hat Sachsen womöglich mehr gemein mit Polen oder Ungarn als mit dem westlichen Deutschland? – fragt sich Christoph Bartmann.

Die neue Altstadt in Frankfurt am Main Quelle: Pixabay; Foto (Ausschnitt): moritz320; CC0

Was ist los mit... der neuen Frankfurter Altstadt?
Neue alte Stadt

In Frankfurt am Main wurde neulich die im Krieg zerstörte Altstadt wieder aufgebaut. Diese Entscheidung wird von vielen deutschen Architekten als kitschig und sogar völkisch empfunden. Christoph Bartmann schildert die Argumente in dieser Debatte. 

Deutschland und Türkei während der EM 2008 Quelle: Flickr, Foto (Ausschnitt) © Elena Pleskevich, CC BY-SA 2.0

Was war los mit… Mesut Özil und Ilkay Gündogan?
Multikulturelle Mannschaft

„Liegen wir falsch, wenn wir erwarten, dass unsere Fußballer sich nebenbei noch als Eins A-Patrioten bewähren?“ Christoph Bartmann über einen Fußballerskandal zwischen Deutschland und der Türkei.

Was ist los mit... Antisemitismus in Deutschland Quelle: Flickr © cariberry; CC BY-NC-ND 2.0

Was ist los mit... Antisemitismus in Deutschland?
Brüchiger Konsens

Die Antisemitismus-Debatte ist in Deutschland erneut entbrannt. Unterscheidet sich die Judenfeindlichkeit der Alt- und Neonazis, der linken und rechten Politiker? – fragt Christoph Bartmann.

 Quelle: Flickr © Holger Prothmann, CC BY-NC 2.0

Was ist los mit... dem deutschen Sonntag?
Gepflegte Langeweile

In Deutschland sind die Geschäfte sonntags geschlossen. Dies wurde in den vergangenen Jahrzehnten unterschiedlich motiviert. Damals wie heute ist der Sonntag aber auch ein Tag, an dem man einfach mal entspannen kann.

Angela Merkel und die verschiedenen Koalitionsmöglichkeiten Quelle: pixabay © wir_sind_klein, Creative Commons CC0

Was ist los mit... der neuen Regierung Deutschlands?
GroKo 3, Merkel 4 – und dann?

Nach langen Verhandlungen hat Deutschland nun eine neue Regierung. Warum Angela Merkel in ihrer vierten Amtszeit womöglich nichts Großes mehr gelingt, erklärt der Institutsleiter Christoph Bartmann.

Avenidas y flores Foto: Rudolph Buch - Eigenes Werk, CC-BY 4.0

Was ist los mit… Kunst im öffentlichen Raum?
Blumen, Frauen und eine Debatte

Alle sprechen von einem Gedicht, das aus dem öffentlichen Raum verbannt wurde. Dem Autor wird Sexismus vorgeworfen. Berechtigt?

Point Alpha an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze Quelle: Flickr; Foto © Mundus Gregorius

Was ist los mit... Ost und West?
Risse statt Brücken

Sollten wir es wirklich anstreben, die Unterschiede zwischen Ost und West völlig zu beseitigen? Oder sollen wir die verschiedenen Erfahrungen zu schätzen lernen?

Die bayrische Flagge Quelle: pixabay © Capri23auto

Was ist los mit...
Separatismus in Deutschland

Europa wird von einer Welle des Separatismus überrollt. Christoph Bartmann erörtert das Thema der Unabhängigkeit Bayerns und des sogenannten Individual-Separatismus.

Stimme für AfD Quelle: flickr.com; Foto © Dennis Skley

Was ist los mit...
Deutschland nach der Wahl

Das Rekordwahlergebnis der rechtsradikalen AfD zeigt, dass die Welle des Populismus nun auch Deutschland erreicht hat. Diesem Trend auf den Grund geht Christoph Bartmann.

Spielfiguren Bundestagswahl © Colourbox

Was ist los mit... Angela Merkel
Die faule Katze

Was ist „Merkelismus“? Christoph Bartmann darüber, warum Angela Merkel die Bundestagswahlen nicht verlieren wird.

Parthenon der Bücher, Documenta 14 Olaf Kosinsky, 2017-06-07 Der Parthenon der Bücher by Olaf Kosinsky-5, Ausschnitt, CC BY-SA 3.0 DE

Was ist los mit...
Documenta 14 in Kassel

Auf der Documenta muss man als Besucher selbst dafür sorgen, dass sich der Besuch lohnt. Christoph Bartmann über das Konzept eines Kurators mit Abneigung gegen Großausstellungen.


Kulturphänomene

Kartoffeln Quelle: pixabay.com; Foto: RitaE

Über die Kartoffel

Am 19. August feierten Kartoffelbegeisterte in ganz Deutschland den Tag der Kartoffel. Über die Unabdingbarkeit der nahrhaften Knolle in der deutschen und polnischen Küche, über die Kartoffelbefehle Friedrich des Großen und über die Kartoffelbegeisterung der Romantiker schreibt Karolina Kuszyk.

Pilze Quelle: pixabay.com; Foto (Ausschnitt): Barbroforsberg

In die Pilze!

Wie in Deutschland ein Rentnerhobby zu einem hippen Trend wird.

Gurken Quelle: pixabay.com; Foto: Photo Mix

Anmerkungen zur Gurke

Sprachlich leitet sich das deutsche Wort „Gurke“ vom altpolnischen „ogurek“ ab und die Gurke selbst wanderte nach Westen über Osteuropa. Am Anfang der „Sauregurkenzeit“ schauen wir uns dieses unscheinbare Gemüse genauer an.

Spargel Quelle: Unsplash, Foto: Stephanie Studer

Spargelzeit und Spargeltriebe

Eine raffinierte Speise und Saisonarbeit – der Spargel zeigt, wie sich die deutsch-polnischen Beziehungen gewandelt haben und wie die kulinarischen Vorlieben auf beiden Seiten der Oder sind.

BSR-Fahrzeuge vor dem Brandenburger Tor © Berliner Stadtreinigung (BSR), Pressematerial

Humoroffensive in Berlin

Wie die Imagekampagnen der Berliner Kommunalunternehmen die Herzen der Hauptstädter erobern.

Lesenswert Quartett Foto (Ausschnitt) © SWR, Pressematerial

„Lesen macht schön, schlank und sexy“

Wer schaut sich noch im Fernsehen Talkshows über Bücher an? Nur ganz wenige. Das ist bedauerlich, findet unsere Autorin Karolina Kuszyk. Denn sie würde Talkshows über Bücher im Zeitalter der Fake News am liebsten als Medizin verschreiben.

Plastikverpackungen © Pixabay

Neujahrsvorsatz - weniger Plastik

Neues Jahr, neue Vorsätze. Weniger Netflix, mehr Joggen. Weniger Alkohol, mehr Smoothies. Zugfahren statt Fliegen. Und: Weniger Müll, mehr Nachhaltigkeit.

Cover des Buches „Worst of Chefkoch. Die Rezeptsammlung des Grauens“ (Ausschnitt) © Goldmann Verlag, Pressematerial

Wunderkammer kulinarischer Absurditäten

Toasts mit Fleischwurst und Nutella oder Hello-Kitty-Gyros – unter Tausenden von Rezepten auf Chefkoch.de findet man auch kulinarische Absurditäten. Das erste der kulturellen Phänomene, die wir demnächst präsentieren werden, ist „Worst of Chefkoch“, ein Blog über Kochrezepte des Grauens.


Deutschland auf Polnisch

Die Hochzeit von Sasha und Harris – das chinesische Viertel in Mannhatan. Eine der Lieblingsfotografien von Lukas Piatek. Foto (Zuschnitt): Lukas Piatek

Lukas Piatek im Gespräch
Wir brauchen mehr Liebe

Die Corona-Krise stellt auch Hochzeitspaare vor eine harte Probe. Viele Paare verschieben ihren Hochzeitstermin aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen. „Das, was wir gerade erleben, ist sicherlich für viele Beziehungen ein echter Härtetest“ sagt der Hochzeitsfotograf Lukas Piatek im Gespräch mit Joanna Strzałko.

Die Buchhandlung Buchbund Foto (Zuschnitt): Magdalena Rohrmann

Die deutsch-polnische Buchhandlung Buchbund
Dazwischen sein

Obwohl in einer Gegend aufgewachsen, die einst zu Deutschland gehörte, hätte er niemals gedacht, dass er einmal eine Deutsche heiraten und in Deutschland heimisch werden würde. Seit Jahren lebt er in Berlin und führt die deutsch-polnische Buchhandlung Buchbund. Marcin Piekoszewski im Gespräch mit ​Agnieszka Wójcińska.

Angelika Nieścier (links) im Konzert Foto (Ausschnitt): privat

Angelika Nieścier im Gespräch
Die Begegnung mit dem Unbekannten ist das Element des Künstlers

Angelika Nieścier, Komponistin und Saxofonistin, im Zoom-Gespräch mit Joanna Strzałko darüber, wie es den Künstlern während der Pandemie geht.

MIN t Foto (Zuschnitt): Andreas Labes

MIN t im Gespräch
Ich lasse mich nicht unterkriegen – trotz allem!

Die Neo-Soul-Sängerin, Komponistin und Produzentin MIN t im Gespräch mit Joanna Strzałko über die Musik während des „Lockdowns“.

Die Ausstellung „Der Unterschied in Ähnlichkeit“: Thomas Musehold, Katja Tönnissen, Mateusz Choróbski Foto (Ausschnitt): © Curated Affairs

Das Kollektiv Curated Affairs – Gespräch
Zwischen Warschau und Düsseldorf

Im Gespräch mit Paulina Olszewska erzählen die in Düsseldorf lebenden Kuratorinnen Kasia Lorenc und Angelika J. Trojnarski von polnischer Kunst in ihrer Stadt, davon, wie sich in ihr die polnische Identität ausdrückt sowie von den Unterschieden zwischen Düsseldorf und Berlin.

Bemalte Wand in der Schule in Worms Foto: Joanna Strzałko

Deutschland auf Polnisch
Mögest du fremde Kinder lehren – über polnische Lehrer in Deutschland

In Deutschland gibt es Arbeit, und Lehrer werden zurzeit gesucht. Und die Sprache? Sie ist überhaupt kein Problem. Immer mehr polnische Lehrer und Lehrerinnen arbeiten an deutschen Schulen.

Hubert Kopeć mit seinen Söhnen Tymon und Radek Foto aus Privatsammlung

Deutschland auf Polnisch
Ein Mann im Kindergarten

25 bis 30% der Erzieher in Berliner Kindertagesstätten sind Männer. Ein männlicher Erzieher auf dem Spielplatz ist keine Seltenheit mehr. Offensichtlich ist dies ein guter Beruf für Männer mit Familie. Und es macht auch Spaß. Mit Hubert Kopeć, einem Kita-Erzieher in Berlin, spricht Agnieszka Wójcińska.

Beratung © Colourbox

Deutschland auf Polnisch
Die Frau entscheidet

Katarzyna Brejwo im Gespräch mit Zuzanna, Sozialarbeiterin in einer Berliner Schwangerenberatungsstelle.

Ula Lachowicz Foto: privat

Deutschland auf Polnisch
Die IT-Welt kennt keine Grenzen

Ein Gespräch von Urszula Jabłońska mit Ula Lachowicz darüber, warum sie sich entschied, in einem Start-up gerade in Berlin zu arbeiten und wie sie die Plattform Polish Berlin Tech entwickelt hat.


Jakob Hein über Berlin

 Quelle: Pixabay, Foto: Pexels, CC0

Berlin erster Klasse

Das Personal eines Ladens mit Qualitätsschuhen wirkt, als ob es gar keine Lust hätte, uns irgendwas zu verkaufen. Berlin muss sich noch daran gewöhnen, eine Weltstadt zu sein.

Berliner Sprache Quelle: Pixabay © geralt

Berliner Sprache

Der altmodische Berliner Dialekt oder das internationale Englische? Auch sprachlich ist die Hauptstadt ein Schmelztiegel, beweist Jakob Hein.

Liebesschlösser Quelle: Pixabay, Foto: Riedelmeier

Berliner Liebe

Die Möglichkeiten der Partnersuche scheinen in Berlin unendlich zu sein. Dies ist aber auch ein Fluch. Wie sieht das Dating in der Metropole aus?

Berliner Jugend Quelle: pixabay © Mvtteo

Berliner Jugend

Darüber, warum die Berliner Jugend inzwischen auch ohne Alkohol und Zigaretten feiern kann und auf Konzerten Vierzigjährige duldet.

Berliner Wohnungsmarkt Quelle: flickr.com; Foto © Matthias Liebing

Berlin sucht eine Wohnung

Der Berliner Wohnungsmarkt befindet sich seit 15 Jahren in einem beispiellosen Wandel. Der Schriftsteller Jakob Hein schildert seine Absurditäten mit einem ihm eigenen Humor. 

Berlin-Neukölln, Graffiti Quelle: flickr.com; Foto © Steffen Geyer, UsualRedAnt.de

Berliner Balance

Warum können Millionen von unterschiedlichsten Menschen einfach so in einer Stadt zusammenleben? Die Leutekönnen einander so wenig leiden, dass ihre gegenseitige Abneigung sich völlig neutralisiert.

Top