Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Aktuell

Über das Projekt

Die „Ortsgespräche” sind ein internationales, vom Goethe-Institut initiiertes Projekt, das Städten mittlerer Größe gewidmet ist. Seine Idee besteht darin, gemeinsam Antworten auf Fragen nach der Bedeutung der Kultur für diese Städte zu suchen. Ziel des Projekts ist es indes, eine langfristige Plattform zum Austausch von Erfahrungen und zur Realisierung von Projekten aus der Welt der Klänge, der Musik und des Radios zu schaffen.

Das Projekt wird das vom November 2017 bis zum Dezember 2019 vom Goethe-Institut in Warschau in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten in Krakau und Budapest, dem Programm DNA Miasta (Stadt-DNA), der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Gazeta Wyborcza und der Bundeszentrale für Politische Bildung realisiert und aus dem Fonds des Vorstands des Goethe-Instituts im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ unterstützt.

Projektkurator: Artur Celiński, DNA Miasta/Magazyn Miasta.
 


Artur Celiński, Projektkurator:

„Angeblich sieht man von der Mitte aus am besten. Dort soll es die besten Perspektiven geben, dort könne man leicht eine Arbeit finden, Kultur erleben oder sich einer spannenden Herausforderung stellen. Jahrelang beeinflusste diese Einstellung die Lebensentscheidungen vieler Polen, die ihre Heimat an der Peripherie verließen, um sich in Großstädten entfalten zu können. Heute ist das nicht mehr selbstverständlich. Immer häufiger sehen wir, dass die Mitte nicht der Nabel der Welt ist und wenden unsere Aufmerksamkeit kleineren Städten zu. Wir betrachten sie aber gewöhnlich weiterhin vom Zentrum aus und fragen uns, wie es sich außerhalb dieses Zentrums wohl lebt. In unserem Projekt gibt es kein Zentrum. An seine Stelle werden Ortsgespräche treten, die Kulturschaffende aus mittelgroßen Städten miteinander führen. Wir werden dabei nur zuhören. Die Dynamik des Projekts soll indes durch die Möglichkeit gewährleistet werden, fünf Kulturprojekte gemeinsam zu realisieren, dank derer wir einander besser kennenlernen und die uns begleitenden Ambitionen und Sorgen verstehen können.”
 

Zeitplan

2018

Seminare und Workshops mit lokalen Animateuren und Kulturmanagern
 
Aquise von Projekten, Beurteilung, Ergebnisbekanntgabe von fünf Projekten, die in mittelgroßen Städten realisiert werden

 
Umsetzung der fünf gewählten Projekte und Evaluierung der ersten Projektetappe