poezja extra
Jan Wagner

Was haben ein Koalabär und die Boheme gemeinsam?

Beide sind gerne ganz oben. Was ein erfolgreiches Internet-Mem sein könnte, ist in Wirklichkeit der ironische Witz des Lyrikers Jan Wagner. Dieser Sprach- und Formexperimentator und aufmerksamer Beobachter schreibt hintersinnige Gedichte über Alltägliches und Bedeutsames. „Es gibt unendlich viele Lyrikleser – sie wissen nur noch nichts davon“, erklärt Jan Wagner. Wo er Recht hat, hat er Recht. Ein Klick lohnt schon jetzt.

koalas

so viel schlaf in nur einem baum,
so viele kugeln aus fell
in all den astgabeln, eine bohème
der trägheit, die sich in den wipfeln hält und hält

(...)

regentonnenvariationen

ich hob den deckel
und blickte ins riesige
auge der amsel.
*
unterm pflaumenbaum
hinterm haus – gelassen, kühl
wie ein zenmeister.
(...)

versuch über seife

in stück war immer in der nähe,
folgte seinen eigenen phasen,
wurde weniger wie fast alles,
stand dann wieder voll
und leuchtend weiß in seiner schale.
(…)

Jan Wagner Foto: Alberto Novelli - Villa Massimo

Jan Wagner erzählt

(…) „Die Bemühungen ums Gedicht fangen mit dem Geschenk, mit dem Einfall, ja erst an, und nur die Arbeit an und mit der Sprache macht es möglich, dass aus einem Einfall, der noch keinerlei Gestalt hat, ein gelungenes Gedicht wird.“
(...)

versuch über mücken

als hätten sich alle buchstaben
auf einmal aus der zeitung gelöst
und stünden als schwarm in der luft;
stehen als schwarm in der luft,
bringen von all den schlechten nachrichten
keine, dürftige musen, dürre

pegasusse, summen sich selbst nur ins ohr;
(…)

Jan Wagner

Jan Wagner wurde 1971 in Hamburg geboren und wuchs auf in Ahrensburg, einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein. Seit 1995 lebt er in Berlin. (…)

Werke

* Die Eulenhasser in den Hallenhäusern. Drei Verborgene.
* Die Sandale des Propheten: Beiläufige Prosa.
* Australien
* Achtzehn Pasteten
* Guerickes Sperling
* Probebohrung im Himmel
* Regentonnenvariationen
(...)

Übersetzer: Tomasz Ososiński

Tomasz Ososiński (geb. 1975), Autor, Übersetzer, Hochschullehrer, Kulturmittler. Autor von wissenschaftlichen und literarischen Beiträgen. Begründer und erster Vorsitzender des Polnischen Literaturübersetzerverbandes (STL). Übersetzungen aus dem Lateinischen und Deutschen, unter anderem Friedrich Schlegel, Johann Georg Hamann, Rainer Maria Rilke, Gottfried Benn, Paul Celan, Judith Hermann, Elfriede Jelinek und Jan Wagner. Lebt in Warschau.

Animation

Alex Pawlik
Maler, Installationskünstler, interessiert sich besonders für Techniken, mit denen Bilder in Bewegung gebracht werden können. Sein Spezialgebiet ist die Medienkunst. Er lebt und arbeitet in Warschau.
www.alexpawlik.com

November 2014
© Goethe-Institut Polen

Top