ausgezeichnet lyrik
Jacek Podsiadło

Lyrik, die vieldeutig ist, und zugleich bewegt

Eine sehr individualisierte, stark autobiographische Lyrik, die sich mit den Motiven der Vergänglichkeit, der Nähe zu Anderen (einer Frau, einem Kind, einem Freund), mit Verlust und ständigem Unterwegssein auseinandersetzt.

Nicht jetzt bin ich glücklich

Damals war ich nicht glücklich, obwohl mich das Land der Kindheit
heute lähmt mit seiner Süße. Anders duftete das Johannisbeerblatt,  
schmeckte anders. Wars nicht bitter, Schnürsenkel zu verlieren,
Prügel zu beziehen, beim Bogenschießen nie etwas zu treffen, vor Langeweile zu zittern?
Mein Lebenslauf: das Zögern eines Kindes
(...)

Ein Schreck erwischte mich

Ein Schreck erwischte mich
wie die strafende, mechanische Schulter der Gerechtigkeit.
Jetzt denke ich nur noch an deine Haare,
an jedes einzelne,
(...)

* * *

Im Morgengrauen wurde auf der Treppe ein Pantoffel gefunden.
Stilisten ziselieren die bleiche Schönheit ihrer Modelkunden.
Hobeln an der Ferse, sägen an der Achsel. Stiefmütterlich behandeln
sie Pobacken, straffen den Busen. Hier Puder. Da eine Creme aus Mandeln. (...)

Still aus der Animation zu den Gedichten von Jacek Podsiadło

Jacek Podsiadło erzählt

Streichen oder reparieren – kann man einen misslungenen Vers retten?
Retten eher nicht. Man kann aber etwas von ihm behalten, wie eine Klingel von einem Fahrrad, das man zum Schrott bringt.
(...)

Raum und Achse

Ein Eierkuchen, flach, geschmückt mit Reif,       
die hässlichen Häuser der Neureichen, Zäune,
lauter undankbare Räume. Einen halben Kilometer weiter
fängt die Stadt an, mit Kirchenmasten und Polizeiwachen,
(...)

Jacek Podsiadło

Jacek Podsiadło – geb. 1964, Lyriker, Prosaist, Autor von Kinderbüchern, Übersetzer, Journalist und Feuilletonist, lebt in Opole (Oppeln). Ausgezeichnet mit zahlreichen Literaturpreisen, u.a. dem Georg-Trakl-Preis (1994), dem Kościelski-Preis (1998) sowie dem Czesław-Miłosz-Preis (2000). Drei Mal wurde er für den renommierten Nike-Preis nominiert.  (...)

* * *

Erneut schliefen wir ein, zwei wilde Tiere,
sicher in unserer Höhle. Mit einer Hand auf ihrem Bauch
fühlte ich Bewegung, einen Puls, ein in uns verstecktes Leben,
geheime Bewegungen des Fleisches, aus dem wir gemacht sind

(...)

Übersetzer:

Karolina Golimowska – Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin und Dolmetscherin für Polnisch sowie Autorin von Kurzprosa und journalistischen Texten. (...)
Alexander Gumz Kuratorische und organisatorische Arbeiten für das Textonlabel KOOK und das poesiefestival berlin. Nachdichtungen aus dem Englischen, Dänischen und Polnischen. (...)

Animation

Anna Grabińska – absolvierte die Akademie der Bildenden Künste in Katowice an der Design-Fakultät. Ab 2013 lebt in Warschau. Sie interessiert sich für Design, Illustration und Animation.

Webseite von Anna Grabińska
 
Januar 2016
© Goethe-Institut Polska

Top