Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Mirath:Music@Goethe-Institut Jordanien

Mirath:Music

Mirath:Music

We are excited to launch the first phase of Mirath:Music, a regional touring sound-exhibition about the cultural heritage music in the MENA region. The exhibition takes an experimental curatorial approach with the goal to give an insight into the musical diversity of the region, without the attempt to be representative. Using the participating artists’ individual takes on the subject and playing with musical elements from different times and places, the exhibition considers cultural heritage as something that is alive and is preserved because of its continuous and ongoing development.

Due to the Corona-Pandemic, the production and realization of the exhibition has been postponed to 2021. Instead, online co-productions have been realized in 2020 with seven participating musicians. 

Follow-us on Facebook and Instagram as the productions will be published in the upcoming weeks and discussed live online on December 1st and 4th at 8PM EET.

The project is realized through a collaboration of seven Goethe-Instituts from: Algeria, Sudan, Tunisia, Palestine, Iraq, Lebanon and Jordan.

Wir freuen uns, die erste Phase von Mirath:Music, einer regional tourenden Ausstellung zum Thema kulturelles Erbe Musik in der MENA-Region, zu starten. Die Ausstellung verfolgt einen experimentellen kuratorischen Ansatz mit dem Ziel, einen Einblick in die musikalische Vielfalt der Region zu geben, ohne den Anspruch, repräsentativ zu sein. Durch die individuelle Auseinandersetzung der teilnehmenden Künstler*Innen mit dem Thema und das Verbinden von musikalischen Elementen unterschiedlicher Regionen und Epochen, wird das kulturelle Erbe als etwas Lebendiges betrachtet, das durch seine kontinuierliche Weiterentwicklung bewahrt wird. 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Produktion und Realisierung der Ausstellung auf 2021 verschoben worden. Stattdessen wurden im Jahr 2020 Online-Koproduktionen mit sieben teilnehmenden Musiker*Innen realisiert. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram, da die Produktionen in den kommenden Wochen veröffentlicht und am 1. und 4. Dezember um 8PM EET live online diskutiert werden.

Das Projekt wird durch eine Zusammenarbeit von sieben Goethe-Instituten aus Algerien, Sudan, Tunesien, Palästina, Irak, Libanon und Jordanien realisiert.
 

Top