#MeinJob „Ich wollte eine Art Netzwerk aufbauen“

Maureen Crowley betreibt ein Kiez-Café in Berlin-Kreuzberg. Für die gebürtige Irin hat sich der Schritt in die Selbständigkeit gelohnt: Seit 2010 ist das „Schnittchen“ nun schon ein beliebter Nachbarschafts-Treffpunkt. 

Von Ula Brunner

Maureen Crowley...

die gebürtige Irin, hat in Dublin ein Lehramtsstudium absolviert. Sie kam 1979 im Rahmen einer Europareise nach West-Berlin und entschied sich, zu bleiben. Sie arbeitete unter anderem in der Gastronomie, als Sprachlehrerin und als Übersetzerin. 2010 eröffnete sie das Kiez-Café „Schnittchen“ in Berlin-Kreuzberg. Sie bietet vegetarisches Essen an, versteht den Ort aber auch als Nachbarschafts-Café für die Anwohner*innen. 


 

#MeinJob

In Deutschland fehlen Fachkräfte. Viele Menschen kommen daher nach Deutschland, um hier zu arbeiten. In welchen Berufen sind sie tätig? Wie sieht ihr Arbeitsleben aus? In der Reihe #MeinJob stellen wir einige dieser Menschen – und ihren Arbeitsalltag – vor.

Frametraxx Banner