Sprache. Kultur. Deutschland.

Im Austausch mit der Welt.
Für Vielfalt, Verständigung und Vertrauen.

15 Fenster zeigen jeweils das Portrait eines Kindes aus der Serie "Das Land der Kinder" von Helen Bozhko. Die beleuchteten Fotos waren in der Nacht von weitem gut erkennbar.

Foto (Ausschnitt): Helen Bozhko © Goethe-Institut im Exil Foto (Ausschnitt): Helen Bozhko © Goethe-Institut im Exil

Eine Politik der leisen Töne

Das Goethe-Institut in Zeiten globaler Krisen. Ein Beitrag von Carola Lentz, Präsidentin des Goethe-Instituts, in der Zeitschrift Politik & Kultur 11/2022.

Carola Lentz © Goethe-Institut/Loredana La Rocca

Fachkräftemangel

Der Adventskalender des Goethe-Instituts ist wieder da!

Begleite die Familie Goethe in 24 Kurzgeschichten durch die turbulente Weihnachtszeit. Bleibt da überhaupt noch Zeit für besinnliche Weihnachtsstimmung? Finde es heraus und nimm am Gewinnspiel teil!

Fünf Personen, ein Hund und eine Katze laufen an einem Nadelbaum vorbei Tobias Schrank © Goethe-Institut

Sprung ins kalte Wasser

Deutschland ist laut einer Prognose des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung auf den Zuzug von jährlich 700.000 Fachkräften angewiesen. In diesem Kontext setzt das Goethe-Institut auf eine grenzüberschreitende Vorintegration.
 

Studentinnen aus Vietnam beim gemeinsamen Lernen. © Goethe-Institut Hanoi

Cities Ahead

Cities Ahead ist ein vom Goethe-Institut initiiertes europäisches Programm, das die Transformation kreativer Orte fördert. Ziel ist es, Städte zu idealen Ökosystemen für Kreativität und Kultur zu entwickeln und das kulturelle Potenzial des Standorts für eine globale Sichtbarkeit und ertragreiche internationale Zusammenarbeit zu nutzen.

Cities Ahead Banner © Goethe-Institut

Junge Kunst aus dem Donbas

Durch eine deutschlandweite Ausstellung im öffentlichen Raum soll das junge Künstlerkollektiv Gareleya Neotodryosh („eine Galerie, die nicht abgerissen werden kann”) aus dem Donbas unterstützt werden und neue Perspektiven auf ukrainische Kunst ermöglichen. Ein Kunstprojekt, welches indes als kultureller Widerstand und als Zeichen von internationaler Solidarität zu verstehen ist.

Durch eine deutschlandweite Ausstellung im öffentlichen Raum soll das junge Künstlerkollektiv Gareleya Neotodryosh („eine Galerie, die nicht abgerissen werden kann”) aus dem Donbas unterstützt werden. © Leander Mundus

Wir fördern Kultur

Wir bauen Brücken zwischen Kultur, Bildung und Wissenschaft und vertrauen auf die Kraft der Kunst, die Fragen stellt und neue Zugänge eröffnet.

Internationaler Hilfsfonds

Der Internationale Hilfsfonds unterstützt Organisationen aus Kultur und Bildung im Ausland im Umgang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Den Funken überspringen lassen und festhalten, Theaterworkshop Outreach Foundation Johannesburg Foto (Ausschnitt): © Earl Abrahams

Residenzen

Weltweit ermöglichen wir es Kulturschaffenden, ihre Arbeit zu verwirklichen und sich mit anderen Menschen und neuen Kulturen auseinanderzusetzen.

Residenzprogramme Author: San Jose, 27 November 2006, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1483026, Änderungen vorgenommen

Netzwerk

Mit 158 Instituten ist das Goethe-Institut in 98 Ländern weltweit vertreten. 1952 wurde das erste Institut in Athen eröffnet.

Weltkarte auf der die Standorte des Goethe-Institut eingezeichnet sind

Karriere

Wir zeigen Ihnen, wofür wir als Arbeitgeber und weltweit tätiges Kulturinstitut stehen und was wir Ihnen bieten. Lernen Sie uns kennen! Wir sind das Goethe-Institut.

Karriere © Goethe-Institut

Folgen Sie uns