Botschafterin

Dalia Henke, Präsidentin der litauischen Weltgemeinschaft

Dalia Henke Foto: Privat Die deutsche Sprache eröffnete mir den Zugang zur deutschen Literatur – sowohl zur wissenschaftlichen als auch zur klassischen – und zu den Werken berühmter Philosophen und Denker. Ich habe in Hamburg viele verschiedene Sprachkurse besucht, unter anderem auch am Goethe-Institut meine Sprachkenntnisse verbessert. Dies ermöglichte mir das Wirtschafts- und Managementstudium.

Wenn man in Deutschland lebt, ist es unvermeidlich, die Sprache zu lernen – das erleichtert nicht nur die Kommunikation im Alltag oder das Lernen und Studieren, sondern hilft auch, die lokale Kultur besser zu kennen. Die Sprachkenntnisse können aber auch im Wirtschaftsleben sehr hilfreich sein. Die Mentalität, die Traditionen und die Lebensphilosophie werden verständlicher, und es entsteht das Gefühl einer „Bekanntschaft“ unter Fremden. 

Hier können Sie weitere Botschafter*innen kennenlernen