Über die Initiative

Deutsch ist aus der litauischen Bildung, Kultur und Wirtschaft nicht wegzudenken. In den letzten Jahren ist ein steigendes Interesse an der deutschen Sprache zu erkennen: in Litauen haben sich große deutsche Unternehmen niedergelassen, es gibt einen regen kulturellen und wirtschaftlichen Austausch. Um die Bedeutung von Deutsch in der litauischen Bildung, Kultur, Wirtschaft und in anderen Lebensbereichen hervorzuheben, haben fünf deutsche Institutionen alle, denen deutsche Kultur am Herzen liegt, 2016 eingeladen, sich aktiv an den Tagen der deutschen Sprache mit verschiedenen Veranstaltungen in einer Oktoberwoche zu beteiligen.
 
Seit dem ersten Jahr beteiligen sich über 200 Einrichtungen und Einzelpersonen an der Initiative. Unsere Partner*innen bringen ihre unterschiedlichen Stärken und Perspektiven auf die deutsche Sprache ein: es gibt Tage der offenen Tür in den Unternehmen, Diskussionen über die Vorteile von Deutsch und kontroverse Fragen, Aktionen zum ersten Kennenlernen der Sprache oder einfach Spaß mit Deutsch.
 
Die Tage der deutschen Sprache sind zu einer festen jährlichen Tradition werden, an denen litauenweit Deutsch gesprochen wird.
 
Initiiert wurde das Projekt von der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Litauen, vom Goethe-Institut, der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und von der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK).

Verantwortlicher Organisator ist das Goethe-Institut Vilnius.

Hier finden Sie Medienaufnahmen, die im Rahmen der Tage der deutschen Sprache entstanden sind.

Hymne der Tage der deutschen Sprache „Ja, ich kann“


Film „Deutsch lernen lohnt sich!“


Werbeklip der Tage der deutschen Sprache 2016

Initiatoren

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Wilna


Die Deutsche Botschaft Wilna widmet sich als diplomatische Vertretung Pflege, Ausbau und Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Litauen in allen Bereichen, v.a. Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung, Militär sowie Rechts- und Konsularwesen.
Beinahe 30 Jahre nach Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen floriert die bilaterale Zusammenarbeit in allen genannten Bereichen. Darüber hinaus arbeiten Deutschland und Litauen als Partner eng und vertrauensvoll in zahlreichen multilateralen Gremien zusammen, v.a. in EU, NATO, VN und OSZE.
Im 2. Halbjahr 2020 will die deutsche EU-Ratspräsidentschaft neben der Bewältigung der durch die Corona-Krise verursachten Herausforderungen ein besonderes Augenmerk auf strategische Zukunftsthemen wie Klimaschutz und Digitalisierung legen. Während des diesjährigen deutschen Vorsitzes in der „Internationalen Allianz zum Holocaust-Gedenken (IHRA)“ fördert Deutschland gezielt Initiativen zu Themen des historischen Gedenkens.
Die Deutsche Botschaft steht in engem Kontakt mit den litauischen Partner-Organisationen, dazu zählen auch Verbände und Nichtregierungsorganisationen. Ihr Austausch mit den deutschen Institutionen in Litauen, darunter Goethe-Institut, DAAD, ZfA, AHK und den Politischen Stiftungen ist lebhaft und konstruktiv.
Schwerpunkte der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik in Litauen sind die Förderung der deutschen Sprache und die Zusammenarbeit in den Bereichen Berufsbildung, Hochschule und Wissenschaft. Darüber hinaus stellt die Förderung deutscher Künstler und deutscher Kunst in Litauen einen Teil der Kulturarbeit der Botschaft dar. Die Zuständigkeit dafür liegt im Kultur- und Pressereferat.

Goethe-Institut

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland.
 
Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Wir vermitteln ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben in Deutschland. Unsere Kultur- und Bildungsprogramme fördern den interkulturellen Dialog und ermöglichen kulturelle Teilhabe. Sie stärken den Ausbau zivilgesellschaftlicher Strukturen und fördern weltweite Mobilität.
 
Deutschkurse und international anerkannte Deutschprüfungen vom Niveau A1 bis C2 bietet unser Partner Valstybės institucijų kalbų centras. „Goethe-Zertifikate“ auf den Niveaus B1-C2 werden als Äquivalent des staatlichen Deutschabiturs anerkannt.
 
In der digitalen kostenlosen Bibliothek Onleihe können Sie deutschsprachige E-Books, Hörbücher, Materialien für Deutschlernende, Zeitschriften und Zeitungen herunterladen und sich online Filme ansehen.
 
In den Deutschen Bibliotheken in Vilnius, Kaunas und Klaipėda stehen Ihnen Print-, Audio- und Video-Medien aus und über Deutschland zur Verfügung.
   

Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreut im Auftrag des Auswärtigen Amtes die deutsche schulische Arbeit im Ausland. Weltweit werden über 1.200 Schulen in über 70 Ländern gefördert. An 14 Schulen in Litauen können Schülerinnen und Schüler das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz auf den Ebenen B1 (DSD I) und B2/C1 (DSD II) erwerben.

Das DSD II-Diplom (Stufe B2/C1) gilt als Nachweis der für ein Hochschulstudium in Deutschland erforderlichen Deutschkenntnisse, und entspricht der vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Republik Litauen genehmigten staatlichen Reifeprüfung in deutscher Sprache.

Neben der Vorbereitung auf die DSD-Prüfung nehmen die Schüler auch an verschiedenen Wettbewerben teil und erhalten Stipendien für Aufenthalte in Deutschland. Darüber hinaus unterstützt die ZfA die DSD-Schulen pädagogisch und finanziell: Sie finanziert deutschsprachige Lehrkräfte, organisiert Lehrerseminare und vergibt Stipendien für Praktika in Deutschland.

Der Vertreter der ZfA in Litauen - der deutsche Fachberater - ist für die Koordinierung der Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) und die Betreuung der Schulen und Lehrkräfte verantwortlich.
 

Der Deutsche Akademische Austauschdienst
DAAD

Wandel durch Austausch
Der DAAD wurde 1925 in Heidelberg im Geiste der Aussöhnung nach dem Ersten Weltkrieg gegründet und ist heute die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Im Jahr 2019 waren 242 Hochschulen und 104 Studierendenvertretungen eingetragene Mitglieder des DAAD, der sozusagen ihre „diplomatische Vertretung“ ist. Die Zentrale befindet sich heute in Bonn. Daneben gibt es das Berliner „Hauptstadt-Büro“ v.a. für das Künstler-Programm des DAAD. Im Baltikum ist der DAAD durch das Informations-Zentrum (IC) Riga und in Litauen durch die Lektorate an der Universität Vilnius und an der Vytautas Magnus Universität (ab Herbst 2020) vertreten.
 
Stipendien für die Besten
Über seine verschiedenen Programme (Stipendien, Hochschulkooperationen und mehr) hat der DAAD seit 1950 mehr als 2,6 Millionen Akademiker*innen im In- und Ausland unterstützt. Im Jahr 2019 wurden im deutsch-litauischen Austausch 619 Personen gefördert. Darunter waren Hochschulsommerkursstipendien (Bewerbungsfrist: 01.12.), Stipendien für ein Masterstudium in Deutschland (Frist: 15.11.), Studienreisen sowie zahlreiche Gastaufenthalte für Graduierte, Dozent*innen, Doktorand*innen und Professor*innen im Rahmen von Hochschul- und Institutspartnerschaften. Das Angebot richtet sich also nicht nur an Germanisten, sondern an Akademiker*innen aller Disziplinen und Fakultäten, angefangen mit den Studierenden ab dem 2. Studienjahr. Deutschkenntnisse sind – anders als gute Noten – nicht immer Voraussetzung, aber bei der Bewerbung oft von Vorteil. Umso mehr gilt das für an das Studium anschließende Berufswünsche.
 
Zum Abschluss eine kleine Rechercheaufgabe – welche Literaturnobelpreisträger waren oder sind DAAD-Alumni? Ein kleiner Tipp: die beiden aktuell Prämierten gehören dazu...
 

Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltikum)

Die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltikum) ist seit mehr als zwei Jahrzehnten der erste Ansprechpartner für deutsch-baltische Wirtschaftsbeziehungen. Mit ihren mehr als 470 Mitgliedsunternehmen, bietet sie hervorragende Netzwerkmöglichkeiten für deutsche und baltische Unternehmen. Die Handelskammer unterstützt baltische und deutsche Unternehmen bei der Aufnahme oder Ausweitung der Geschäftsbeziehungen und liefert ausführliche Informationen über den baltischen und deutschen Markt. Die AHK Baltikum vertritt zudem, die Interessen der Mitgliedsunternehmen bei den staatlichen Institutionen. Die AHK ist in Deutschland und weltweit ihr Partner.