Leben

Journalismus ist Entschlossenheit

Foto: © Sabir Agalarov
Die Journalistin Zuzana Vlasatá und ihr Kollege Jakub Patočka haben über den tschechischen Oligarchen Andrej Babiš recherchiert. Die Reportage erschien als Buch „Žlutý baron“ („Der gelbe Baron“). Als Politiker möchte Babiš „den Staat wie eine Firma führen“. Vlasatá und Patočka deckten jedoch auf, wie schlecht die Arbeitsbedingungen in Babišs Firmen sind.

jádu-Autor Sabir Agalarov hat Zuzana Vlasatá gefragt, wie es ist, Journalistin zu sein in einer Zeit, wo in der benachbarten Slowakei ein Investigativjournalist ermordet wurde und viele nur noch Überschriften lesen.

Copyright: jádu | Goethe-Institut Prag
Mai 2018
Links zum Thema

Weitere Beiträge zum Thema

Make journalism great again!
Das utopische Politikmagazin Kater Demos setzt der Katerstimmung konstruktive Stories entgegen: ehrenamtlich und gedruckt. Warum funktioniert das trotz Journalismuskrise?

„Weil es sonst niemand macht“
Pavla Holcová und ihr Team waren in Tschechien die Ersten, die von den Panama Papers erfuhren. Wie kam es dazu?

Halbnackte Ischen, dementer Humor
Pervers seien sie schon etwas, gibt Ivan Adamovič zu. Wie hat sich der Intellektuelle in die Redaktion des angeblich chauvinistischsten Männermagazins auf dem tschechischen Markt verirrt?

Darf Satire wirklich alles?
Der deutsche Schriftsteller und Journalist Kurt Tucholsky gilt als einer der größten Satiriker seiner Zeit. Was hätte er wohl zur heutigen Diskussion um die Frage, was Satire darf, gesagt?

Von Frauen. Über Frauen. Für alle.
Die Auslandskorrespondentin Pauline Tillmann (31) und sechs ihrer Kolleginnen möchten die Arbeit von Frauen im Journalismus mehr gewürdigt wissen. Das Webportal Deine Korrespondentin soll dabei helfen.

Österreich mit scharf!
Das Stadtmagazin biber ist ein junges Magazin von Österreichern mit Migrationshintergrund für alle, die das vielfältige und multikulturelle Wien kennen lernen wollen.