Woher? Wohin? Mythen - Nation - Identitäten

© Ernst Neisel

Die kulturellen Szenen Mittelosteuropas verfügen nicht nur über sehr reiche Musiktraditionen, sondern auch über ein großes Reservoir an hervorragenden Komponisten und Musikern. In Mittelosteuropa hat die Musik immer wieder einen herausragenden Beitrag zur nationalen Identitätsfindung und zur Selbstbehauptung unter den verschiedenen Fremdherrschaften geleistet. Auch heute sind die Musiklandschaften mit den nationalen Identitäten der zum Teil noch jungen mittelosteuropäischen Staaten eng verbunden.

Im Rahmen des Projekts „Woher? Wohin? Mythen – Nation – Identitäten“ befragen junge Komponisten aus Mittelosteuropa mit musikalischen Mitteln historische und aktuelle Mythen, die in den Nationalstaaten dieser Region der Identitäts- und Sinnstiftung dienen. Zu diesem Thema komponieren die Teilnehmer des Projekts Werke, die vom international renommierten Ensemble Modern in Deutschland und Mittelosteuropa uraufgeführt werden.

Das Projekt "Woher? Wohin? - Mythen, Nation, Identitäten" ist eine Initiative des Goethe-Instituts (Mittelosteuropa) in Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern und der BHF-BANK-Stiftung.

Impressionen von den Uraufführungen am 11. und 12. Dezember 2012 in der Münchener Muffathalle

    Dossier: Elektronische Musik in Deutschland und Tschechien

    Klub Fleda © Fleda
    Aktuelle Tendenzen und die wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre

    Mit Goethe auf Tour

    Podcast zu Konzerten der Goethe-Institute weltweit