Via Lewandowsky

(1) Wer sind Sie?

Ich bin der geniale Schlusspunkt hoch optimierter Zellteilung. Einer von 6,7 Milliarden.

(2) Warum machen Sie Kunst?

Eine Billion Nervenzellen konnten sich gegen erhebliche Bedenken meinerseits durchsetzen. Und jene eine Billion können nicht irren.

(3) Worauf bezieht sich Ihre Kunst?

Auf die Ästhetik des Scheiterns und die alltägliche Vergeblichkeit des Tuns.

(4) Wer braucht Ihre Kunst?

Wer braucht Ihre Fragen?

(5) Was bezweckt Ihre Kunst?

Reiz und Reaktion.

(6) Wer interessiert sich für Ihre Kunst?

Zum Beispiel jene Zensoren in Peking, die da meine letzte Ausstellung „Erinnerungen an eine Zukunft“ wegen staatsgefährdender Hetze schließen ließen.

(7) Was ändert sich durch Ihre Kunst?

Die Welt in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

(8) Ist Ihre Kunst schön?

Unbedingt, es ist die Schönheit des Missverstehens. Aber Vorsicht, zu viel Schönheit macht dick.

(9) Welche Frage fehlt Ihnen?

Haben sie Kinder?

Aus Artnet Questionnaire, 6.12.2007

Via Lewandowsky
Via Lewandowsky
Geboren 1963
Lebt und arbeitet in Berlin

Künstlerresidenz in Moskau

www.vialewandowsky.de
Weblog über Moskau