2011

Anajo: Mädchenmusik

© Timmo Schreiber © Timmo Schreiber Anajo
Mädchenmusik
Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Audio zu hören

Im August ist „Mädchenmusik“ von den Augsburger Jungs um Anajo der Song des Monats. Dass ihre Musik nicht nur von Mädchen gehört wird, widerlegt das Publikum ihrer Konzerte – und ihr musikalischer Umgang mit den Klischees, denen sie ausgesetzt sind.

In Deutschland dürften Anajo spätestens seit der Teilnahme am Bundesvision Songcontest 2007 bekannt sein. Den damit verbundenen Auftritt bei Entertainer Stefan Raab besingen sie in „Mädchenmusik“. Aber noch davor machten sich die drei Jungs in Russland einen Namen: 2006 und 2010 schickte sie das Goethe-Institut als musikalische Botschafter Deutschlands auf Tour durch das größte Land der Welt.

© AnajoDie Band Anajo gibt es mittlerweile seit zwölf Jahren: Hervorgegangen ist sie aus zwei rivalisierenden Schülerbands, komplettiert durch eine Zeitungsannonce, bei der schließlich der Schlagzeuger gefunden wurde. Der Dreh- und Angelpunkt des Trios befindet sich seit jeher zwar in der südbayrisch-schwäbischen Stadt Augsburg, das neue Album „Drei“, dem der Song des Monats entstammt, wurde allerdings in Hamburg aufgenommen. Anders als der Albumname vermuten lässt, ist es bereits das vierte Studioalbum der Augsburger Jungs, dazu kommen aber noch einige Langspieler, die sie vor ihrem Durchbruch Mitte der 2000er Jahre im Eigenvertrieb produzierten.

© Timmo Schreiber Zurück zum Pop

Nach mehreren Indie-Hits, wie „Monika Tanzband“ oder „Ich hol dich hier raus“, einer Tour zusammen mit dem „Pop-Orchester“ der Augsburger Uni und vielen ausverkauften Clubkonzerten in ganz Deutschland, begab sich Anajo im letzen Jahr wieder ins Studio, um zu machen, was sie am besten können: Pop-Songs!

Dabei ist „Mädchenmusik“ auch ein Beispiel dafür, wie die Band um Sänger Oliver Gottwald mit musikalischer Kritik oder ihr aufgezwängten Klischees umgeht. Statt herumzugrollen, zeigen sie lieber mit ihrer so bandtypischen, (selbst-)ironischen und augenzwinkernden Art all jenen den Mittelfinger, die ihre poetisch-freien Texte aus dem Leben sowie ihre melodisch, eingängigen Akkorde nur in irgendeine Schublade stecken wollen.

© Timmo Schreiber Auch die Entstehungsgeschichte des Bandnamens bleibt eine Erzählung zwischen Wahrheit und Dichtung, verbunden mit einem ungläubigen Schmunzeln. Kurz vor einem Nachwuchsbandwettbewerb, nur wenige Tage nach Bandgründung, musste ein Name her. Im Fernsehen lief – ob Glück, Fügung oder Geschichte ist ungeklärt – der Bud-Spencer-Film „Banana Joe“. Da aber das TV-Gerät aber kaputt war, fielen bei der Titeleinblendung einige Buchstaben weg. Zu lesen blieb: Anajo.

Mädchenmusik- Songtext

Servus, bin der Leo
Willkommen im Rodeo
In der Höhle des Löwen
Ohje ohje - und das tut ihr euch an?
Aha, Anajo
Ich kenne euch vom Radio
Und vom Fernsehen, Stefan Raab,
jetzt sagt nicht, ich hätt euch nicht gewarnt!

Mann, ihr habt Mumm
Hier im Laden diese Mädchenmusik
Unser gestandenes Stammpublikum
Steht auf alles außer Mädchenmusik
Die bringen euch heut Abend um!

An der Bar das ist der Heiko
Der Thekenschlampen-Psycho
Da bekommt ihr euer Bier,
Bionade haben wir keine hier
Er mag es gerne hart,
liebt Teresa Orlowski
Dann kommt ihr und klingt wie Weezer
Mit Süßstoff und Rolf Zuckowski

Mann, ihr habt Mumm
Hier im Laden diese Mädchenmusik
Unser gestandenes Stammpublikum
Steht auf alles außer Mädchenmusik
Die bringen euch heut Abend um!

Mädchenmusik (Stammpublikum)
Mädchenmusik (Stammpublikum)

Ein zarter Hauch geht durch den Raum
Verdrängt den Rauch und alle schauen
Auf den Schönling da am Bass
Und auch der Schlagzeuger ein Schatz
Schwule Sänger dieser Welt,
bleibt doch da, wo's euch gefällt!
Haha haha haha ha...

Mann, ihr habt Mumm
Hier im Laden diese Mädchenmusik
Unser gestandenes Stammpublikum
Steht auf alles außer Mädchenmusik
Die bringen euch heut Abend um!

Die Band
Oliver Gottwald Gesang, Gitarre
Michael Schmidt
Bass, Keyboard
Ingolf Nössner
Schlagzeug
Albrecht Schrader
Keyboard, Harmonium, Melodica (nur live)
Marco Fieber, 25,
studiert Politikwissenschaft und Kaukasiologie in Jena.

Der Song wurde To4ka-Treff für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Copyright: To4ka-Treff
August 2011
Links zum Thema

Facebook

To4ka-Treff bei Facebook

To4ka-Treff bei vkontakte

© Colourbox
Bist du schon in der To4ka-Treff-Gruppe? Schau mal vorbei!