Street-Style


Street-Style in Tomsk

Fotoreportage von Ekaterina Witman

  • © Ekaterina Witman
    Alexandra
    Studentin, Tänzerin
    — In meiner Garderobe sind viele verschiedene Sachen. Am meisten gibt es aber Hosen, Jacketts und Blusen – die sind meine Leidenschaft. Ich habe einen Mantel an, den ich schon seit langem kaufen wollte, aber mir nicht leisten konnte. Ich kam öfters in der Abteilung vorbei, schaute ihn an und stellte mir, wie ich in ihm aussehen würde. Und dann hat man auf ihn 50 % Rabatt gegeben und ich habe ihn endlich gekauft. So ist die Kraft des Gedankens! Die Hose habe ich in Moskau gekauft: ich wollte eine solche Hose seit langem schon und habe sie bei ZARA gefunden.
  • © Ekaterina Witman
    Anusch
    Studentin
    — Ich bevorzuge den klassischen Stil, in der Uni trage ich aber dezente Sportsachen. Ich kaufe Sachen immer bei Gelegenheit, gezielt suche ich keine Geschäfte auf. Das Cape, das ich anhabe, kaufte ich im ZUM. Und Schuhe kaufe ich gewöhnlich bei Carlo Pazolini oder Chester.
  • © Ekaterina Witman
    Valeria
    Grafikdesignerin
    — In der Kleidung neige ich mich zum Minimalismus, in meiner Garderobe können man nie schrille Sachen oder Kleidungsstücke mit Prints finden. Ich bevorzuge ein Minimum an Accessoires. Ich liebe grobe Kleidungsstücke und Männersachen. Meiner Ansicht nach, wirkt ihr Mix mit „Mädchensachen“ femininer, als anliegende kurze Kleider. Das Lieblingsstück meiner Garderobe sind Hemden, davon habe ich unendlich viele, und Chelsea-Schuhe Das interessanteste an meinem Look ist wohl die Mischung von Sachen aus absolut verschiedenen Kategorien. Der Handmade-Rock, ihn habe ich im lokalen Show-Room zu einem hohen Preis gekauft. Der einfache schwarze Jumper wurde im Second-Hand für 200 Rubel gefunden. Und die Jacke habe ich aus Amerika mitgebracht, die dafür ausgegebenen 20 Dollar zahlen sich schon das vierte Jahr aus.
  • © Ekaterina Witman
    Iwan
    Programmierer
    — Normalerweise trage ich Kleidung, in der ich mich bequem fühle. An die Auswahl gehe ich sehr sorgfältig heran: Ich kaufe nur hochwertige Sachen, nur solche, die mir gefallen, deswegen frische ich nur selten meine Garderobe auf. Mir gefällt die Marke Levi's sehr. Übrigens habe ich gerade Chinos dieser Marke an.
  • © Ekaterina Witman
    Iwan
    Programmierer
    — Ich mag sehr diese Lederjacke von Superdry, habe diese mit einem sehr guten Rabatt gekauft. Die Bekleidung kaufe ich dort, wo ich die bessere Variante finde: das sind sowohl teure Geschäfte während der Rabattzeiten, als auch Internetgeschäfte und Kaufhäuser in anderen Städten, wo gute Sachen auf den Regalen liegen bleiben.
  • © Ekaterina Witman
    Ilmira
    Studentin
    — Ich habe keinen konkreten Stil: Heute bin ich Lady, und morgen Rapper. Das einzige, was unverändert bei jedem Outfit bleibt, sind die Sportschuhe. Mit diesen trage ich sowohl Kleider, als auch Hosen und Jeans. Ich habe eine Weste an, die ursprünglich ein Mantel von Zara war. Ich habe einfach die Ärmel abgetrennt, als mir der Mantel über war. Die lippenförmige Brosche habe ich selbst gemacht. Und das Hemd ist aus der Herrenabteilung von H&M, da mir bei Damenhemden die Ärmel zu kurz sind. Ich kaufe die Kleidung gewöhnlich in Einkaufszentren, manchmal bestelle ich die Sachen bei Asos und Lamoda. Obwohl ich es inzwischen vorziehe, zu nähen, nicht zu kaufen.
  • © Ekaterina Witman
    Katerina
    Mutter und Reisende
    — In der Kleidung mag ich entweder Hipster- oder romantischen Country-Style: Strickpullover, Kleider mit Blumen, bequeme Schuhe. Ich bin zwar selbst aus Moskau, nach Tomsk bin ich für zwei Augustwochen gekommen, aber nun bin ich für zweieinhalb Monate geblieben. Kleidung für den Herbst habe ich sehr wenig mitgenommen, jetzt versuche ich zurechtzukommen, so gut es geht. Dieses graue, aus der Jacke herausragende Bluse habe ich in Bulgarien für einen bestimmte Herbstlook gekauft. Aber der Herbst hat mich in Tomsk erwischt und alle anderen Sachen für diesen Look sind zu Hause geblieben. Kleidung kaufe ich in verschiedenen Geschäften, die beliebtesten sind: American Eagle Outfitters, Miss Sixty, Coton.
  • © Ekaterina Witman
    Katja
    Studentin
    — Zusammen mit einer Freundin haben wir ein Atelier für Strickkleidung „Warme Kater“ gegründet, in dem wir Cardigans, Pullover und Mützchen anfertigen. Einen bestimmten Stil habe ich nicht, ich mag einfach bequeme Kleidung, die leicht kombinierbar ist. Diesen Schal, ich nenne ihn „Schal-Plaid“, habe ich in Petersburg im vorigen Sommer bei einem Superausverkauf für 150 Rubel gekauft. Nach langen Stadtausflügen habe ich ihn über dem Gras ausgebreitet und mich ausgeruht. Meistens kaufe ich die Sachen in Internet-Shops, zum Beispiel, bei Wildberries, da ich nicht gern durch Geschäfte laufe.
  • © Ekaterina Witman
    Kristina
    Studentin
    — Wie auch viele Mädchen mag ich es, die Sachen zu kombinieren, modisch auszusehen. Mir gefällt sehr diese Weste, da sie praktisch zu allen Sachen passt. Ich habe sie spontan gekauft: an einem Wintertag ging ich nach Hause und sah, dass bei O'stin Ausverkauf ist. Ich schaute vorbei und sie stacht mir gleich ins Auge und gefiel mir sehr. Ich kaufte sie sofort.
  • © Ekaterina Witman
    Nadezhda
    Studentin
    — Ich bevorzuge den klassischen Stil, in der Uni trage ich aber dezente Sportsachen. Ich kaufe Sachen immer bei Gelegenheit, gezielt suche ich keine Geschäfte auf. Das Cape, das ich anhabe, kaufte ich im ZUM. Und Schuhe kaufe ich gewöhnlich bei Carlo Pazolini oder Chester.
  • © Ekaterina Witman
    Esmira
    Studentin, Sportlerin
    — Ich bevorzuge den Casual-Stil mit einem Anteil von Minimalismus und Strenge. Ich lege einen großen Wert auf Schuhe und Accessoires, von denen ich immer das Minimum habe. Die Uhr wurde beispielsweise in Deutschland gekauft, mit der Zeit wurde diese ein bisschen modifiziert, entsprechend meiner Lieblings-Farbpalette. Und in die Slipper habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Ihr Kauf ist der erste Fall in meinem Leben, in dem ich nichts weiteres mehr anprobiert habe. Der Ort, an dem die Kleidung gekauft wird, spielt für mich keine große Rolle. Wenn einem die Sache gefällt, ist es schon egal, welche Worte auf dem Etikett stehen und wie weit man dafür fahren muss. Übrigens laufe ich nicht gern durch Geschäfte. Meine Käufe sind recht spontan und bringen mir weniger Vergnügen, als vielen anderen Leuten.
  • © Ekaterina Witman
    Jana
    Studentin
    — Ich bevorzuge, strengen Businessstil mit Straßen- und Grungedetails zu kombinieren. Ich trage meinen geliebten Regenmantel, den ich circa zwei Monate suchte. Schließlich habe ich ihn bei Medicine gefunden, er ist meiner Ansicht nach mit jedem Stil perfekt kombinierbar.

    Aktuelle Themen

    Ich nehm zwei

    Nimm und sei glücklich

    Motor

    Die Kasse ist frei!

    Papier

    Universalrezept zum Glücklichsein

    GRENZZONE

    Schwankendes Gleichgewicht grenzwertiger Zustände

    ENT-FERNUNG

    Die Grenzen von Hell-Dunkel durch den Fokussierungspunkt

    SEROTONIN

    Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer

    SCHAU

    Über das Kino: was sehen und wie sehen