Street-Style


Street-Style in Taschkent

Fotoreportage von Dinara Bachritdinowa

  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Madina
    Studentin für Design
    Ich ziehe es vor, Kleidung per Internet zu kaufen. Ich mache mir keine großen Gedanken über Brands, kaufe das, was mir gefällt. Meistens ist es bequeme Alltagskleidung: H&M, Forever 21. Ich kümmere mich selbst um die Ergänzung meiner Garderobe. Nur selten bekomme ich Kleidung oder Schuhe als Geschenk, da ich ausschließlich meinem Geschmack vertraue.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Nigina und Schachnosa
    Studentinnen
    Samarkand Darvoza — ein Kaufhaus in Taschkent, wo wir meistens Kleidung, Schuhe und alles Notwendige für den „New Look“ kaufen. Forever 21, Reebok, H&M, Zara, Bershka sind bevorzugte Marken. Manchmal bestellen wir Kleidung im Internet. Natürlich kaufen wir auch Accessoires und markante Sachen bei lokalen Designern. Jetzt habe ich einen Rock von Kanishka, einem Designer aus Taschkent, an. Wir achten weniger auf Brands und mehr darauf, wie die Sache sitzt und aussieht. Vor Kurzem waren wir in Moskau – die erste Reise außerhalb von Usbekistan. Shopping in Moskauer Geschäften ist äußerst attraktiv!
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Lola
    Studentin an der Westminster-Universität
    Ich kaufe Kleidung im Ausland. Dank den Eltern habe ich die Möglichkeit, oft dorthin zu reisen. Der Modemarkt von Taschkent lockt mich nicht an. Zara, H&M, Bershka — das sind die Marken, die in meiner Garderobe meistens vorkommen. Ich ziehe Casual und sportlichen Stil in der Kleidung vor. Wen mir einige Modelle gefallen, kann ich beim Shopping mehr als geplant ausgeben. Ich mag Kleider, diese kaufe ich aber eher anlassbezogen.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Akhmad
    Unternehmer
    Ich kaufe Kleidung im Einkaufszentrum Poytaxt in Taschkent. Für Brands habe ich kaum Interesse – trage alles, was gefällt. Gewöhnlich sind das erschwingliche Sachen türkischer oder chinesischer Fabrikherstellung. Meine Kleidung ist immer markant und sportlich. Mein Körperbau lässt mich – dank dem Sport – schmale und anliegende Modelle tragen. Die Lieblingsfarbe bei der Kleidung ist rot, ich mag es, die Aufmerksamkeit zu erzielen!
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Svetlana
    Besucherin der Hauptstadt
    Ich bin aus Moskau, in Taschkent auf Geschäftsreise. Mit den Einkaufszentren Moskaus bin ich ganz zufrieden. Ich kann natürlich etwas im Ausland kaufen, soweit Bedarf besteht. Es ist wichtig, dass die Kleidung und die Schuhe bequem sind und für die Arbeit passen. Ich halte mich an Business Style und Casual. Ich bevorzuge Kleidung der Marke Zara und Lederaccessoires in ruhigen, neutralen Farben.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Kristina und Mark
    Tänzer
    Kristina: Mein Look ist nicht denkbar ohne Schmuckstücke und Accessoires, Leder und schwarze Farbe. Einige Schmucksachen fertige ich selbst an, ich versuche möglichst ungewöhnlich auszusehen. Z.B. ein Ohrring bis zum Boden oder übergehend vom Ohr zum Collier und weiter in den Gürtel anstatt eines Tops – dies ist bestimmt mein Stil. Ich achte nicht auf Brands. Ich bekomme oft interessante und ungewöhnliche Geschenke, manche kann ich tauschen. Mini-Shorts, asymmetrisches Top, bodenlanges und alle meine Schmuckstücke – das ist, was ich auf eine spontane Saison-Reise unbedingt mitnehmen würde. Und die Sneakers.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Kristina und Mark
    Tänzer
    Mark: Mein Leben ist mit Tänzen und Straßenkunst verbunden. Dies wirkt sich natürlich auf mein Image und meine Art, mich zu Kleiden, aus. Ich wähle Kleidung und Schuhe, die für das Tanzen bequem sind, vorrangig bleibt aber, dass sie modisch sind. Vor Kurzem kam ich zurück aus dem Urlaub auf Taiwan, wo ich mir Kleidung gekauft habe. Bald fahre ich ins benachbarte Kasachstan, wo ich bestimmt auch etwas kaufe. Hauptsächlich ist meine Kleidung aus Baumwolle und Trikotage. Ich mag graue und blaue Farben. Bei den Schuhen bevorzuge ich New Balance und Nike, und Accessoires — aus Leder und Metall: Armbänder, Anhänger und Ringe. Ich ändere oft die Frisur und arbeite bis jetzt an Tätowierungen – das sind wichtige Imageelemente.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Dina
    Werbeagentin
    Was ich lange und konstant trage, unabhängig von Brands, ist in Deutschland oder den USA designt. Dies bezieht sich auf sportliche Sachen, warme Jacken und Mäntel, Schuhe. Für den Alltag bevorzuge ich Vero Moda, Benetton, Motivi, Tom Tailor, Zara, Promod. Unterwäsche — Tommy Hilfiger, Pompea und H&M. Baumwolle und Seide — türkische und indische. Taschen und Portemonnaies – aus Leder, der usbekischen Marken Kanishka und Black Quail. Ich benutze oft Ökotaschen aus Gewebe. Kopfbedeckungen sind viel zu verbindlich, ich beschränke mich auf Kapuzen. Schmuck aus Silber bestelle ich bei örtlichen Juwelieren. Ich denke, es lohnt sich, das zu kaufen, was mir sehr gefällt. Sonst bleibt das Zeug im Gedächtnis hängen! Es sind zwei Jahre vergangen und ich bedauere bis jetzt, dass ich ein prächtiges moorfarbiges Kleid von Burberry auf der Brick Lane in London nicht gekauft habe.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Irina
    Studentin
    Ich kaufe Kleidung in Einkaufszentren in Taschkent. Ich wähle alles nach meinem Geschmack aus und achte nicht auf Brands oder Herstellungsland. Hauptsache, das Kleidungsstück gefällt mir. Manchmal bekomme ich Geschenke von Verwandten und Angehörigen – sie bringen gute Sachen von Auslandsreisen mit. Es kommt auch vor, dass ich Kleidung im Internet bestelle. Mein Stil entwickelt sich noch, ich mache Experimente. Akzente – Schuhe oder Schal, Taschen oder grüne Farbe – sind noch nicht gesetzt.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Guliandom
    Studentin an der Hochschule für Choreographie
    Gute Stimmung morgens – dann ziehe ich am ehesten leuchtende Kleidung und die passenden Schuhe an. Ich wähle alles, was ich selbst trage. selbst aus und kombiniere es selbst. Ich lese Internetmagazine – interessiere mich für Modetrends. Aus den in Taschkent erhältlichen Brands bevorzuge ich die koreanische Marke Core wegen der guten Auswahl von petite-Modellen. Von den Massenmakren trage ich H&M und Jennyfer. Meine künftigen Möglichkeiten werden sich hoffentlich qualitativ ändern. Exklusive Accessoires bringe ich von meinen Reisen mit. Jetzt trage ich einen Anhänger – Roboter mit Kompass – aus Paris.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Pjotr
    technische Wartung von Computerausrüstungen
    Hochqualitative Kleidung und Schuhe kaufe ich nur in den USA per Internet. Oft bringen diese Verwandte auf meine Bitte mit. Komfortable und recht langlebige Kleidung ist in Usbekistan leider kaum erhältlich. Meine Alltagsbekleidung sind Galife-Jeans und Sneakers. Der obere Teil – je nach dem Wetter. Violett, gelb – ich mag eindeutig grelle Farbtöne. Ich fahre BMX-Rad und fahre meistens in Sole, Etnies, DC, Nike. Von den Accessoires ist eine Uhr wichtig. Ich halte mich nicht besonders an Modetrends, Hauptsache, mir gefällt das, was ich trage.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Ulugbek
    Stadtbewohner
    Lakai, Air Jordan, DC, Nike sind Brands, die ich bevorzuge. Dies betrifft sowohl Kleidungen als auch Schuhe. Mein Lifestyle: alles entspannt, akkurat, sehr weich und bequem. Ich kann mir meine Stadt-Garderobe ohne gute Schuhe nicht vorstellen. Selbst nackt, muss ich hochwertige und bequeme Schuhe anhaben. Tarnfarbe ist obligatorisch. Sogar wenn es um ein wichtiges Geschäftstreffen geht, gibt es irgendwo Tarnfarbe. Ein Handyetui zum Beispiel.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Darina
    Sängerin
    Ich ziehe es vor, in Almaty zu shoppen. In Taschkent wähle ich dafür meistens das Einkaufszentrum Poytaxt und das Bekleidungsgeschäft Pink Island. Ich mag Bershka und Stradivarius. Manchmal kann ich etwas bei Cotton finden. Ich trage gern Kleidung, die meine Mutter nach meinen Entwürfen genäht hat. Mein Beruf ist bunt und einer der wichtigsten Momente ist die Kunst, zu erstaunen. Ich kann mir gewagte extravagante Looks leisten. Schmuck und Accessoires bekomme ich oft als Geschenk.
  • ©  Dinara Bachritdinowa
    Sachro
    Studentin an der Nationaluniversität
    Kleidung und Schuhe wählen wir zusammen mit meiner Mutter, aus oft machen wir Shopping auf Auslandsreisen. Gucci, Chanel, D&G, DKNY — das sind meine bevorzugten Brands. Basissachen kann ich bei Zara oder Polo Ralph Lauren kaufen. Mir gefällt alles, was ungewöhnlich aussieht und meine Individualität betonen kann. Ich vermeide es, Kleidung nach Maß zu bestellen. Natürlich ziehe ich glamouröse und romantische Looks vor.

    Aktuelle Themen

    Ich nehm zwei

    Nimm und sei glücklich

    Motor

    Die Kasse ist frei!

    Papier

    Universalrezept zum Glücklichsein

    GRENZZONE

    Schwankendes Gleichgewicht grenzwertiger Zustände

    ENT-FERNUNG

    Die Grenzen von Hell-Dunkel durch den Fokussierungspunkt

    SEROTONIN

    Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer

    SCHAU

    Über das Kino: was sehen und wie sehen