Dokumentation der gesamten Debattenreihe zu DEUTSCH 3.0

29.01. – ERÖFFNUNGS- VERANSTALTUNG

06.–07.02. – Deutsch als Wissenschafts- sprache

26.03. – Das mehrsprachige Klassenzimmer

28.03. – DEUTSCH 3.0 bei ZDF aspekte

29.03. – Sprache fördern in allen Fächern

seit Mai – Deutsch für internationale Ingenieurinnen und Ingenieure an den TU9

15.05. – Zwischen Alphabet und Algorithmus

15.–17.05. – Rolle und Positionierung des Deutschen

28.05. – Ursprung der Wissenschaftssprache Deutsch

16.06.–02.07. – Sprache im Laboratorium –
Sprache beobachten, messen, visualisieren

28.06. – DEUTSCH 3.0 – Perspektiven auf  und aus Österreich

02.–04.07. – Wissenschaftssprache Deutsch

07.07. –
Text als Werkstück

17.07. – Deutsch regional

05.08. –
Translation Slam

26.08. –
Rhetorikseminar „Menschen bewegen oder Die Macht der Sprache“

08.10. – MACHT POLITIK SPRACHE ... verständlich?

08.10. – Sprache im Wandel:
Wie sieht unsere Sprache der Zukunft aus?

09.–10.10. –
PlurCur –  Implementierung von Gesamtsprachencurricula an Schulen

13.10. – Zweisprachiges Biel – Bienne bilingue. Deutsch und Französisch im Alltag einer Schweizer Stadt

15.10. – Wörterbücher im 21. Jahrhundert

16.10. – Die Sprache von Forschung und Lehre

16.10. –
Sprachberatung im Gesetzgebungsverfahren

03.11. – Wirtschaftsfaktor Sprache

04.11. – Geisteswissenschaften oder Humanities? Deutsch als Wissenschaftssprache

06.–07.11. – SPRACHE. MOBILITÄT. DEUTSCHLAND

07.11. – Das Fach Deutsch als Fremdsprache

13.11. – Abschlusspodium: Deutsch für internationale Ingenieurinnen und Ingenieure an den TU9

13.–14.11. – Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

14.11. –
Wissen – Sprache – Digital

19.11. –
Was ist uns unsere Sprache wert

21.11. –
Grenzenlose (Vor-)Lesefreude

27.11. – Exil und Sprache. Exilanten in Deutschland heute

27. und 28.11. – Medien und Minderheiten. Fragen der Repräsentation im internationalen Vergleich

28.11. – Deutsche Fachsprache als Standortvorteil für den wirtschaftlichen Erfolg

29.–30.11. – DEUTSCH 3.0 – Deutsch in Indien

01.12 – Die Deutschen und ihre Sprache

01.12 – Abschluss- veranstaltung

Deutsche Fachsprache als Standortvorteil für den wirtschaftlichen Erfolg

28. November 2014
 
DIN Berlin, Am DIN-Platz, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin
Raum 909, 10:00–12:00 Uhr
Kommunikationsfähigkeit über technische Sachverhalte in der eigenen Sprache ist eine wesentliche Voraussetzung für die Integration von Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Ausbildung. Die Aufgabe, eine solche Kommunikationsfähigkeit herzustellen, haben sich das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN), der Rat für Deutschsprachige Terminologie (RaDT) und der Deutsche Terminologie-Tag e. V. (DTT) gemeinsam gestellt. Die Arbeit des DIN, des RaDT und des DTT sind nur im Dialog mit der interessierten Fachöffentlichkeit sinnvoll und wirksam. Im Rahmen von DEUTSCH 3.0 laden DIN, RaDT und DTT die deutsche Fachöffentlichkeit aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ein, ihre Aktivitäten im Bereich der Förderung der deutschen Fachsprache kennenzulernen und gemeinsam über die Förderung der deutschen Fachsprache als Standortvorteil in einem globalisierten Weltmarkt zu diskutieren.

Im Mittelpunkt stehen zwei Fallstudien aus dem direkten Unternehmensalltag. Das Thema Fachkommunikation, speziell Terminologie und Unternehmenssprache, ist für Unternehmen jeder Größe von zentraler Bedeutung. Nicht nur Großkonzerne, sondern auch mittelständische Unternehmen haben in den letzten Jahren erkannt, dass dort einerseits ein echter Wettbewerbsvorteil liegt und andererseits ein wichtiger Faktor zur Kosteneinsparung. Daher widmen sie sich professionell der Standardisierung und Festlegung der eigenen Fachsprache. Die zwei Praxisvorträge zeigen, wie das Thema „Terminologiemanagement“ in verschiedenen Unternehmen erfolgreich angegangen wurde und welche positiven Effekte erzielt werden konnten. Dazu konnten zwei erfahrene Referenten gewonnen werden:
  • Eva-Maria Lewark (Fiducia IT AG)
  • Jerome Leicht (Bosch Thermotechnik GmbH)
Sie stellen in Kurzvorträgen ihre Erfahrungen und Ergebnisse vor.






Veranstalter:
Deutsches Institut für Normung e.V.Rat für deutschsprachige TerminologieDeutscher Terminologie-Tag e.V.

Lesen Sie auch die Dokumentation zu dieser Veranstaltung:

    PROJEKTSCHREIBER



    Die Projektschreiber bereiten die einzelnen Live-Veranstaltungen journalistisch auf und geben atmosphärische Einblicke.
    MEHR ...

    PROGRAMM DEUTSCH 3.0

    MEDIENPARTNER

    PARTNER