Dokumentation der gesamten Debattenreihe zu DEUTSCH 3.0

29.01. – ERÖFFNUNGS- VERANSTALTUNG

06.–07.02. – Deutsch als Wissenschafts- sprache

26.03. – Das mehrsprachige Klassenzimmer

28.03. – DEUTSCH 3.0 bei ZDF aspekte

29.03. – Sprache fördern in allen Fächern

seit Mai – Deutsch für internationale Ingenieurinnen und Ingenieure an den TU9

15.05. – Zwischen Alphabet und Algorithmus

15.–17.05. – Rolle und Positionierung des Deutschen

28.05. – Ursprung der Wissenschaftssprache Deutsch

16.06.–02.07. – Sprache im Laboratorium –
Sprache beobachten, messen, visualisieren

28.06. – DEUTSCH 3.0 – Perspektiven auf  und aus Österreich

02.–04.07. – Wissenschaftssprache Deutsch

07.07. –
Text als Werkstück

17.07. – Deutsch regional

05.08. –
Translation Slam

26.08. –
Rhetorikseminar „Menschen bewegen oder Die Macht der Sprache“

08.10. – MACHT POLITIK SPRACHE ... verständlich?

08.10. – Sprache im Wandel:
Wie sieht unsere Sprache der Zukunft aus?

09.–10.10. –
PlurCur –  Implementierung von Gesamtsprachencurricula an Schulen

13.10. – Zweisprachiges Biel – Bienne bilingue. Deutsch und Französisch im Alltag einer Schweizer Stadt

15.10. – Wörterbücher im 21. Jahrhundert

16.10. – Die Sprache von Forschung und Lehre

16.10. –
Sprachberatung im Gesetzgebungsverfahren

03.11. – Wirtschaftsfaktor Sprache

04.11. – Geisteswissenschaften oder Humanities? Deutsch als Wissenschaftssprache

06.–07.11. – SPRACHE. MOBILITÄT. DEUTSCHLAND

07.11. – Das Fach Deutsch als Fremdsprache

13.11. – Abschlusspodium: Deutsch für internationale Ingenieurinnen und Ingenieure an den TU9

13.–14.11. – Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

14.11. –
Wissen – Sprache – Digital

19.11. –
Was ist uns unsere Sprache wert

21.11. –
Grenzenlose (Vor-)Lesefreude

27.11. – Exil und Sprache. Exilanten in Deutschland heute

27. und 28.11. – Medien und Minderheiten. Fragen der Repräsentation im internationalen Vergleich

28.11. – Deutsche Fachsprache als Standortvorteil für den wirtschaftlichen Erfolg

29.–30.11. – DEUTSCH 3.0 – Deutsch in Indien

01.12 – Die Deutschen und ihre Sprache

01.12 – Abschluss- veranstaltung

Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

13. und 14. November 2014
internationale Konferenz
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin
Die Veranstaltung und die Anmeldung sind kostenfrei.
Eine Registrierung ist möglich unter www.zugang-gestalten.de/registrierung.
Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren den Zugang zum kulturellen Erbe erheblich erleichtert. Was hat sich in Museen, Archiven und Bibliotheken verändert? Auf der vierten internationalen Konferenz steht die Zustandsanalyse zahlreicher Digitalisierungsprojekte zum kulturellen Erbe im Zentrum. Wo stehen wir heute, was sind die Erfolge, wo liegen die Probleme, welche Anstrengungen sind gescheitert?

13. November 2014, ab 10.00 Uhr
  • Die Chancen des Kulturellen Erbes in der digitalen Weiternutzung
    Verschiedene Projekte und Konzepte des Zugangs zum kulturellen Erbe werden analysiert.

  • Audiovisuelles Erbe
    Die digitale Revolution verändert den Zugang zum audiovisuellen Kulturerbe dramatisch. Welche Distributionsformen gibt es on- und offline und wie werden sie genutzt?

  • Empfang

14. November 2014, 10.00-18.00 Uhr

  • Jüdisches Kulturgut – Zugang und Vernetzung
    Anhand von Online-Strategien in Israel, Osteuropa und Deutschland werden Wege des Zugangs zu den Fragmenten jüdischen Kulturguts analysiert.

  • Exkurs:  Wissen – Sprache – Digital

  • Der rechtliche Rahmen – ein internationaler Vergleich
    Ungeachtet der internationalen Verträge zum Urheberrecht unterscheiden sich die verschiedenen Rechtsordnungen. Welche Ansätze haben die Digitalisierung befördert, welche haben sich als hinderlich erwiesen?

Die Konferenz wird in diesem Jahr getragen von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Deutschen Digitalen Bibliothek, der DigiS - Servicestelle Digitalisierung,  dem Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V., iRight.info, dem Jüdischen Museum Berlin, dem Netzwerk Mediatheken, der Open Knowledge Foundation Deutschland, der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, der Stiftung Historische Museen Hamburg und Wikimedia Deutschland e.V.

Veranstalter

    PROJEKTSCHREIBER



    Die Projektschreiber bereiten die einzelnen Live-Veranstaltungen journalistisch auf und geben atmosphärische Einblicke.
    MEHR ...

    PROGRAMM DEUTSCH 3.0

    MEDIENPARTNER

    PARTNER