Informationen zum Praktikum

Praktikumsdauer und Stipendium

Im Rahmen des Projekts SCHULWÄRTS! werden 40 Praktikumsplätze und Stipendien für Praktika an unseren Partnerschulen im Ausland vermittelt. Zweimonatige Praktika werden mit einem Stipendium in Höhe von 2000€, viermonatige Praktika mit 3000€ gefördert (1000€ einmalig und 500€ monatlich). 

Ablauf und inhaltliche Bestandteile des Praktikums

Grafik Bewerbungsablauf

In der Ausreise-Veranstaltung in Deutschland werden anhand der geplanten Praktikumsprojekte folgende Themen behandelt: praktische Organisation vor Ort und rechtliche Aspekte des Aufenthalts, Didaktik und Methodik des DaF, Leitlinien zur Hospitation und Unterrichtsbeobachtung, Didaktik und Methodik des CLIL, unspezifisches/allgemeines interkulturelles Training, länder-spezifisches interkulturelles Training (Teil 1).

Im Zielland selbst werden Themen behandelt wie: praktische Organisation und rechtliche Aspekte des Aufenthalts, länderspezifisches interkulturelles Training (Teil 2).

Praktikantinnen und Praktikanten werden vor Ort einerseits in inhaltlichen Fragen von Expertinnen und Experten für Unterricht des jeweiligen Goethe-Instituts, andererseits in organisatorischen Fragen von durch Schulen ernannten Betreuerinnen und Betreuern (zuständige Lehrkräfte) unterstützt. Dazu gehören die Vermittlung von ersten Ansprechpartnern und wichtigen Adressen; ggf. Hilfe bei der Wohnungssuche und Anmeldung; Unterstützung beim Zusammenstellen des Hospitations- und Unterrichtsplans, Organisation der Gesprächstermine mit der Schulleitung und ggf. Übersetzung, Einführung in die schulische Infrastruktur etc.

Die Nachbereitung im Zielland beinhaltet abschließende Gespräche mit der Schulleitung bzw. der betreuenden Lehrkraft und dem Experten für Unterricht am Goethe-Institut.

Themen des Evaluationsseminars in Deutschland werden die Präsentation und Besprechen von erstellten Portfolios und Berichten; gemeinsame Gesprächs- und Diskussionsrunden mit Vertretern des Goethe-Instituts, der Mercator-Stiftung und beteiligter Universitäten, Schul- und Sprachdidaktikern und Evaluationsfragebögen sein.   

Bewerberprofil

Bewerben können sich Lehramtsstudierende aller Fächer und Schulformen im fortgeschrittenen Studium: Bachelor-Studierende in der Abschlussphase des Studiums (Bachelor-Praktika wegen erschwerter Visumserteilung in China und Russland nicht möglich), Master-Studierende, Referendare mit dem 1. Staatsexamen und junge Lehrkräfte. DaF-/DaZ-Zusatzqualifikation oder Schwerpunkt sind wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung. Dieses Praktikum kann nicht als erstes Schulpraktikum absolviert werden. Fremdsprachenkenntnisse (B2-Niveau in Englisch und/oder in der Kommunikationssprache des Ziellandes) sind notwendig, um sich in der Schule und außerhalb des Deutschunterrichts verständigen zu können.