Convegno per docenti di tedesco 2020

La lingua tedesca in Italia © Studio Eikon

La lingua tedesca in Italia. Tendenze tra presente e futuro

Il 3 e il 4 aprile 2020 invitiamo tutti gli insegnanti di tedesco interessati a partecipare al Convegno Italiano per Docenti di Tedesco che si terrà a Roma.

La lingua tedesca in Italia. Tendenze tra presente e futuro: vi aspettano interessanti conferenze sull’importanza della lingua tedesca in Italia e interessanti workshop su metodi di insegnamento e materiali didattici innovativi. Anche questa volta saranno presenti con i loro stand informativi case editrici e partner del Goethe-Institut. Oltre a questo il convegno per docenti è l’occasione ideale per confrontarsi e mettersi in contatto con i vari colleghi. Verrà anche offerto un programma culturale.

Il Goethe-Institut organizza il Convegno per Docenti di Tedesco in collaborazione come sempre con i suoi partner.

Ringraziamo in modo particolare la Scuola Germanica di Roma, che ha gentilmente messo a disposizione i suoi spazi.

Il Goethe-Institut Italien è riconosciuto, ai sensi della D.M. n. 170/2016 del Ministero dell’Istruzione, dell’Università e della Ricerca, come “Ente accreditato” per le attività di formazione per il personale della scuola.

Il team della Cooperazione Didattica del Goethe-Institut Italien


ANMELDEFORMULAR

 

Workshops - HÖREN UND PHONETIK

Freitag und Samstag 
Referentinnen
: Eleonore Böttcher, Serena Burgher – Deutschlehrerinnen
 
Ziel des Workshops ist es, ein Bewusstsein bei den Lehrenden zu schaffen, wie wichtig die Vermittlung einer guten Aussprache im Unterricht ist. Hierfür wird in Form von Erfahrungsaustausch, theoretischem Input und praktischen Beispielen bewusst über gute „Trainingsmethoden“ reflektiert, wobei der Schwerpunkt auf dem kommunikativen Aspekt der Aussprache liegt. Die TN sollen Anstöße bekommen, die es ihnen erleichtern, in ihrem Unterricht gezielte Aussprachevermittlung sinnvoll zu integrieren und damit ihre Hemmungen gegenüber dem Thema ‚Aussprache‘ abzubauen.
Der Workshop richtet sich an Deutschlehrer*innen der Sekundarstufe I+II mit unterschiedlichen Lerngruppen.
Freitag und Samstag  
Referentinnen: Adele Chittano, Gabriele Patermann – Deutschlehrerinnen

Im Workshop wollen wir uns mit multimedialen Angeboten aus dem Internet beschäftigen, die nicht eigens für den DaF-Unterricht konzipiert wurden, und überlegen, wie und zu welchem Zweck sie im eigenen Unterricht eingesetzt werden können. Dabei sollen kleinere Übungssequenzen kooperativ erstellt und mit den Teilnehmenden ausprobiert werden.
Der Workshop richtet sich an Lehrende im schulischen Kontext, die Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Niveau (A1 – B1) des Europäischen Referenzrahmens unterrichten.
Freitag und Samstag  
Referentinnen
: Andrea Pomplun – Goethe-Institut Rom, Susanne Roth – Deutschlehrerin

Melodie und Rhythmus und kleine gezielte Phonetikübungen kommen oft zu kurz im Unterricht. Wie können diese Elemente konstruktiv und lustorientiert im Unterricht umgesetzt werden? Die TN sollen erfahren, wie es sich anfühlt, über Hören eine fremde Sprache zu „begreifen“ und zu „erfassen“. In Theorie und Praxis sollen sich die TN mit dieser Aufgabe auseinandersetzen.
Freitag und Samstag  
Referentinnen
: Caterina Buttitta, Tiziana Ellero, Marina Federici, Anna Frassinetti – Deutschlehrerinnen

„Ohne Hören kein Sprechen“, das ist eine Tatsache, doch oft fehlt es den Lehrer/innen an Motivation, mit Hörtexten zu arbeiten.
Im Workshop möchten wir zeigen, wie man das Hörverstehen im FSU methodisch vielseitig üben kann und welche digitalen Ressourcen es dafür gibt.
Es wird hauptsächlich darum gehen, wie wir unseren Schülerinnen und Schülern helfen können, auch ihr Hörverstehen zu verbessern. Nach einer ersten theoretischen Phase über Ziele, Kriterien und Verfahren des Hörverstehens werden die Teilnehmer*innen in Gruppen arbeiten und sich mit der Didaktisierung einiger Hörtexte verschiedener Art befassen.
Freitag und Samstag  
Referentin: Stefanie Gebhardt - Stimm-, Sprech-, Musik- und Aussprachecoach Berlin

Die deutsche Phonetik macht viel mehr Spaß, wenn man sie mit Rhythmus und Spiel kombiniert. Wir werden interaktive Gruppenübungen durchführen und die deutsche Aussprache mit Hilfe von Reimen, Gedichten und rhythmischen Mustern erlebbar machen. Wir schauen uns an, wie man die deutsche Phonetik mit Spaß und Freude vermitteln kann. Die durchgeführten Übungen und Spiele können dann direkt im eigenen Unterricht angewendet werden.
 

Workshops - WEITERE THEMEN

Freitag
Referentin: Tiziana Lain - Lingua e nuova Didattica LEND

In der Agenda 2030 der Vereinten Nationen haben die Staaten der Welt einen Katalog von 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung formuliert, die von allen Ländern der Welt erreicht werden sollen. Bei ihrer Verwirklichung spielt die Schule eine zentrale Rolle. Der Workshop bietet einen motivierenden Einstieg in die Agenda 2030 und stellt das Ziel 11 detailliert dar, d.h. Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig zu gestalten. Es werden dabei Ideen für den kompetenzorientierten DaF-Unterricht aufgeführt, um Sprachfertigkeiten, Kreativität und aktive Auseinandersetzung mit den globalen Nachhaltigkeitszielen in der eigenen Praxis zu verbinden.
 
Samstag 
Referent
: Matthias Kanka - Goethe-Institut Rom

Aktuell und interaktiv, multimedial und gruppenbildend, flexibel und mobil sollten die Lernangebote der Zukunft sein. In diesem Workshop werden die unterschiedlichen digitalen Angebote des Goethe-Instituts vorgestellt. Gemeinsam verschaffen sich die teilnehmenden Lehrkräfte einen Überblick und erarbeiten Szenarien, wie diese Materialien sinnvoll in den eigenen Sprachunterricht integriert und wie Selbstlernangebote genutzt werden können. Darüber hinaus werden die wichtigsten organisatorischen und technischen Aspekte behandelt.
 
Samstag
Referentin
: Anita Gröger - Freie Bildungsexpertin Turin

Bei der (Re-)Konstruktion eines „geheimnisvollen Kriminalfalls“ entwickeln wir gemeinsam Ideen zur motivationsfördernden Integration einfacher Internet-Tools in den Projektunterricht. Die digitale Technologie stellt dabei selbst kein Lernziel dar, sondern ist ein Tool - also ein ‚Werkzeug‘, das es Lernenden auf eine kreative, motivierende Weise erleichtern soll, zu ihren Lernzielen zu gelangen. Wir experimentieren mit Online-Tools, die sich für Audioaufnahmen, für die kollaborative Textentwicklung, für die visuelle Gestaltung sowie das Teilen von Inhalten eignen. Dabei behalten wir neben den vier Kernkompetenzen (Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen) auch die Fähigkeiten der Strukturierung, Gestaltung und Präsentation von Inhalten im Blick. Die vorgestellten Tools lassen sich unkompliziert handhaben: Schüler(innen) erhalten so die Chance, selbstständig damit zu experimentieren und sie auch weiterhin, z.B. für Hausaufgaben, zu nutzen.
 
Freitag und Samstag  
Referentin
: Anna Maria Baldermann - Goethe-Institut Mailand

Die deutsche Sprache ist schwer und kompliziert! Das sind oft die Bedenken, die sich um das Fach Deutsch als Fremdsprache ranken - vor allem in der Schule. Aber stimmt das? Das Goethe-Institut bietet motivierende Materialien für den Erstkontakt an, die Lust auf die deutsche Sprache machen und die Sie als Lehrkraft im Unterricht, in Schnupperstunden und an Open-Days verwenden können. In unserem Workshop stellen wir Ihnen einige der neuen Materialen vor und erarbeiten gemeinsam, wie sie kreativ eingesetzt werden können. Dabei werden sie auch Gelegenheit zum Ideenaustausch untereinander bekommen.
 
Samstag
Referentin
: Valentina Torri - DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst Rom

Studieren in Deutschland - Wo finde ich Informationen für meine Schüler*innen?
Möchten Sie das Thema Studium in Deutschland in Ihrem Unterricht behandeln und suchen Sie dafür aktuelle Informationen? Möchten Sie Ihre Schüler*innen über die Studienmöglichkeiten in Deutschland beraten und ihnen gute Materialien sowie zuverlässige Informationsquellen an die Hand geben?
In diesem Workshop werden wir uns mit Internetportalen beschäftigen, die Materialien unterschiedlicher Art (Texte, Videos, Suchmaschinen, usw.) über das Studium in Deutschland anbieten. Wir werden ihren Informationsreichtum entdecken und ihre Einsatzmöglichkeiten erforschen. Wir werden außerdem Didaktisierungsideen für ausgewählte Online-Materialien erarbeiten und miteinander austauschen.
Bringen Sie bitte ein Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop mit Internetzugang mit.
 
Samstag
Referentin
: Gabriele Volgnandt - Zentrale für das Auslandsschulwesen ZfA Rom

Welche Auswirkungen hat es für das Textverständnis, aber auch für die eigene Textproduktion und das Ausdrucksvermögen, wenn nicht mehr zwischen zuverlässigen Informationen und Meinungen unterschieden werden kann?
Im Mittelpunkt des Workshops steht der Umgang mit verschiedenen Textsorten, die Schüler und Schülerinnen oft für Präsentationen heranziehen. Inhalt des Workshops: Analyse verschiedener Textsorten und ihrer sprachlichen und strukturellen Merkmale – Übungen zur schriftlichen und mündlichen Argumentation an ausgewählten Beispielen – Ausdrucksschulung.
Der Workshop wendet sich an Deutschlehrkräfte, die ihre Schüler auf die schriftliche und mündliche Kommunikation (B2-C1) vorbereiten möchten.
 
Samstag  
Referentin
: Corinna Wilka - Goethe-Institut Rom

In diesem Workshop werden die Prüfungen im Detail und mit Beispielen vorgestellt und die Lehrenden haben die Möglichkeit, gezielte Informationen zu erfragen. Es werden Hinweise auf Material, Tipps und Tricks zur Vorbereitung gegeben und Prüfungsaufgaben bearbeitet.
Das Seminar richtet sich an Deutschlehrende, die ihre SchülerInnen auf die Goethe-Zertifikate A2 und B1 vorbereiten wollen.