unrest 62|22 Grenzfrequenz / Tele Musicking

Ukraine

Fr. 27.05.2022
19:00- JST/12:00- MEZ

Sa. 28.05.2022
19:00- JST/12:00- MEZ

Kartenvorverkauf:
PEATIX (Tokyo), Restkarten an der Abendkasse
KOKA (für 27.05. und 28.05. Berlin)

Das Goethe-Institut Tokyo wird 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass wirft die Veranstaltungsreihe unrest 62|22 einen Blick auf die frühen Jahre des deutsch-japanischen Kulturaustauschs und lädt Künstler*innen ein, die elektronische Musikszene der 1960er Jahre aus heutiger Sicht neu zu interpretieren. Da es zur Zeit nicht möglich ist, Musik und Austausch gemeinsam an einem Ort zu erleben, werden zwei Orte durch zwei akustische quadrophonische Projektionsräume verbunden, die bidirektional bespielt werden. Auf diese Weise geben die Ideen der 1960er Jahre auch nach den pandemiebedingten Einschränkungen Impulse für eine experimentelle und kreative Begegnung.

Freitag, 27. Mai: GRENZFREQUENZ


ab 12:00 MEZ, Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (Saargemünder Str. 2, 14195 Berlin)
ab 19:00 JST, Goethe-Institut Tokyo (7-5-56 Akasaka, Minato-ku, 107-0052 Tokyo)

Stockhausen_1994_WDR Karlheinz Stockhausen - Telemusik (1966)
Klangprojektion von Juan Verdaguer

Yasunao Tone – Music for Pump 
Organ (1962)
performance von Manami Kakudo


Am 27. Mai liegt der Schwerpunkt auf den historischen Werken mit der akusmatischen Aufführung von TELEMUSIK von Karlheinz Stockhausen, der Aufführung MUSIC FOR PUMP ORGAN (1962) von Yasunao Tone und begleitenden Vorträgen. In Telemusik verwendet Stockhausen Aufnahmen aus Japan und traditionelle Musik aus verschiedenen Ländern als gegenseitige Modulationsquellen, um eine elektronische Weltmusik zu schaffen. Das Werk von Tone entstand zu einer Zeit, als er sich für "Anti-Musik" einsetzte und eine andere Richtung als Stockhausen verfolgte. Sie wurde in den 1970er Jahren mit einer Antikriegsbotschaft wieder aufgeführt. Tone war einer der Musiker, die an der Premiere von TELEMUSIK in Japan teilnahmen.

Samstag, 28.Mai: TELE MUSICKING


ab 12:00 MEZ, Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (Saargemünder Str. 2, 14195 Berlin)
ab 19:00 JST, Goethe-Institut Tokyo (7-5-56 Akasaka, Minato-ku, 107-0052 Tokyo)

am 28. Mai gibt es experimentelle und elektronische Live-Konzerte in Tokyo und Berlin, gefolgt von akusmatischen Konzerten ihrer quadrophonischen Aufnahmen in der jeweils anderen Stadt. Im Finale werden beide Konzerte als gegenseitige Modulationsquellen in weiteren Live-Performances genutzt und verschmelzen zu einer neuen gemeinsamen Musik. Mit: Gebrüder Teichmann, Makoto Oshiro, Mieko Suzuki, Juan Verdaguer, Naoko Kikuchi (Berlin) und YPY, Tatsuhisa Yamamoto, ju sei, Tomoya Matsuura und okachiho (Tokyo). > unrestmusik_musiker  

Begleitprogramm

13. Mai, 17.30 MEZ, Auditorium, Superbooth 22, FEZ, Berlin
HAINBACH wird über die Technik der frühen elektronischen Musikstudios WDR und NHK sprechen und anhand von Stockhausens Telemusik Beispiele für Modulationen demonstrieren. Der Vortrag ist der Auftakt zum Musikprogramm zum 60-jährigen Bestehen des Goethe-Instituts in Tokyo. Der Vortrag ist unter folgendem Link abrufbar (GI YouTube Seite)

25. - 29. Mai, 14:00 - 19:00 JST, Foyer, Goethe-Institut Tokio
"Sisters With Transistors" von Lisa Rovner, UK/Frankreich, 2020, 86 min, englische Originalfassung ohne Untertitel
Lisa Rovners großartiger Dokumentarfilm ist eine Hommage an die vergessenen Komponistinnen, Musikerinnen und Erfinderinnen aus der kurzen Geschichte der elektronischen Musik, erzählt von der Musikikone Laurie Anderson.

25. bis 29. Mai, 14:00 - 19:00 JST, Foyer, Goethe-Institut Tokyo
"Kölner Klänge" - Das waren mal ganz neue Töne: Die faszinierende Geschichte des WDR-Studios für Elektronische Musik - und der Kampf um sein Vermächtnis, WDR Köln, Online-Ausstellung Google Arts & Culture, (dt. Originalfassung) 

Programmkonzept: Gebrüder Teichmann
Kuratoren: Makoto Oshiro, Andi und Hannes Teichmann
Veranstaltet vom Goethe-Institut Tokyo
unterstützt durch das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin
 
Am Do. den 26.5. wurde bei DOMMUNE begleitend zu unserem Musikprogramm „GRENZFREQUENZ / TELE MUSICKING“ (27. und 28.5.) die Sendung “Karlheinz Stockhausen vs Yasunao Tone - dawn of electronic music and Japan's fluxus” ausgestrahlt.
Gäste: Atsushi Sasaki (HEADZ), Hiroshi Hieida (Musikproduzent), Toshie Kakinuma (Musikwissenschaftlerin)
Moderation: Naohiro Ukawa (Dommune)
Livemusik: Yuya Kawasaki (Elektronikus), Masahiko Okura (Altosachs Clarinet )
                                
 

Zurück