Aufgaben und Ziele

 Goethe-Institut © Goethe-Institut

Als das global tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland setzen wir uns für die Verständigung zwischen Deutschland, Europa und der Welt ein. Die Grundlage dafür bildet der Rahmenvertrag mit dem Auswärtigen Amt. Weltweit informieren wir über die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt Deutschlands und Europas. 158 Goethe-Institute in 98 Ländern bilden zusammen mit zahlreichen Partnereinrichtungen unser globales Netzwerk. Das Auswärtige Amt fördert unsere Arbeit institutionell. Als eingetragener Verein agieren wir eigenverantwortlich, parteipolitisch ungebunden und rechtlich selbstständig. Rund ein Drittel unseres Budgets erwirtschaften wir durch Erlöse aus Sprachkursen und Prüfungen selbst. Darüber hinaus unterstützen uns die Europäische Union, weitere Bundesministerien sowie Stiftungen und Unternehmen im In- und Ausland.

Wir tragen zur Verankerung der deutschen Sprache in den Bildungssystemen der Gastländer bei. Mehr als 100.000 Schulen weltweit unterstützen wir bei der Durchführung eines hochwertigen Deutschunterrichts und fördern die Weiterbildung und Qualifizierung von Deutschlehrenden. Darüber hinaus bieten wir Sprachkurse an, die von allgemeinen Deutschkursen über berufsvorbereitende Sprachkurse bis hin zu Seminaren der gesellschaftlichen und kulturellen Sensibilisierung reichen. Online-Kurse und Selbstlern-Programme sind Teil unseres Angebots. Pro Jahr legen weltweit mehr als eine halbe Million Menschen eine Deutschprüfung an einem Goethe-Institut oder bei unseren Kooperationspartnern ab. Mit einem breiten Lern- und Informationsangebot unterstützen wir insbesondere Studierende und Fachkräfte aus dem Ausland auf ihrem Weg nach Deutschland.  

Wir vertrauen auf das Potenzial des internationalen Kulturaustausches. Unsere rund 20.000 Kulturveranstaltungen im Jahr entstehen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit staatlichen und außerstaatlichen Institutionen und zivilgesellschaftlichen Initiativen in unseren Gastländern. Wir qualifizieren, beraten und vernetzen Kreative und unterstützen den Aufbau nachhaltiger Strukturen in der Kultur- und Kreativwirtschaft, etwa durch Weiterbildungsmaßnahmen für Kulturunternehmer*innen oder die Internationalisierung von Kreativunternehmen. Mit unseren Residenzprogrammen, Kooperationen und Koproduktionen fördern wir die globale Vernetzung von Kulturschaffenden. Akteur*innen der Zivilgesellschaft bieten wir Schutz- und Freiräume, um einen offenen Meinungsaustausch zu ermöglichen. Den demokratischen Dialog lassen wir auch in schwierigen Zeiten nicht abreißen. Wir orientieren uns in unserer Arbeit an den Werten einer demokratischen, freiheitlichen und rechtsstaatlichen Gesellschaftsordnung.

Über unsere digitalen Informations- und Lernangebote in mehr als 60 Sprachen und ein Netzwerk mit 95 Bibliotheken bieten wir Orte des Lernens, der Begegnung und der Partizipation. Wir nutzen innovative Technologien, ergreifen die Chancen der Digitalisierung und reflektieren gleichermaßen ihre Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft. Durch vielfältige Formate wie Informationsreisen für Multiplikator*innen, den fachlichen Austausch zwischen Expert*innen, Jugendaustauschprogramme und internationale Festivals ermöglichen wir weltweite Begegnungen.

Das Goethe-Institut Saudi-Arabien

Das Goethe-Institut Saudi-Arabien wurde 2014 als Sprachkurs- und Prüfungszentrum in Riad gegründet, untergebracht war es im Gebäude der Deutschen Internationalen Schule Riad. Im Jahr 2016 zog das Institut in eine eigene Villa in Umm Al Hamam Al Gharbi um, 2020 wurde es zu einem vollwertigen Goethe-Institut ausgebaut und bietet jedes Jahr etwa 1200 Interessierten die Chance, die deutsche Sprache zu erlernen. Außerdem fördert das Goethe-Institut Saudi-Arabien die deutsche Sprache an saudischen Schulen und bietet Prüfungen und Kurse in Kooperation mit dem Batterjee Medical College in Jeddah an.

Das Kulturprogramm des Goethe-Instituts Saudi-Arabien fördert neben dem Sprachunterricht auch den kulturellen Austausch. Ein besonderer Fokus liegt auf der Zusammenarbeit mit der lokalen Szene, der Erprobung neuer community-orientierter Formate und dem Dialog zwischen Saudi-Arabien und Deutschland in den Bereichen Kunst, Kultur und Zivilgesellschaft.

Im Jahr 2021 folgte mit der Gründung des EUNIC-Clusters Saudi-Arabien ein weiterer wichtiger Schritt zum Kulturdialog zwischen dem Königreich Saudi-Arabien und den Ländern der Europäischen Union über ihre nationalen Kulturinstitute.

 

„Wie die Corona-Krise unseren Tagesablauf verändert hat“

Stimmen unserer Teilnehmer im Podcast

Deutschlerner mit dem Sprachniveau B1 berichten aus ihrem Leben. Eine freiwillige Projektarbeit im Rahmen des B1/2 Kurses "Deutsch als Fremdsprache" am Goethe-Institut Saudi- Arabien

Goethe-Institut Riad