Projekte

Joseph-Beuys-Ufer, Düsseldorf Foto: Frank Vincentz

Düsseldorf

Joseph Beuys 100. Geburtstag begeht das Goethe-Institut Schweden dieses Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen. Den größten Teil seines Lebens verbrachte Beuys in Düsseldorf. Dieses Dossier, zusammengestellt von Hamzi Ismail, beschäftigt sich mit seiner Stadt.

Joseph Beuys (Ausschnitt) © Lothar Wolleh Estate, Berlin

Joseph Beuys

In diesem Jahr wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden – für uns ein willkommener Anlass, uns mit ihm, seinem Wirken und seiner Bedeutung für die Welt von heute zu beschäftigen.

Asal Dardan Foto: Sarah Berger

Die Weite der Erde

Aus Asal Dardans Editorial: "In Anna Seghers Transit spricht der Protagonist von einer Hoffnung auf „die Weite der Erde“. Auch wenn ich weiß, wie stark die menschliche Neigung ist, sich einer ideologischen Enge hinzugeben, teile ich diese Hoffnung. Ich wünsche mir die Weite der Erde als Heimat für alle. Für diesen Wunsch stehen die Beiträge dieser Spezialausgabe."

Frau mit Schutzmaske © Colourbox

"Vor dem Virus sind wir alle gleich" – oder etwa nicht?

Wir haben für Sie Aspekte des Umgangs mit der Corona-Pandemie in Schweden und in Deutschland untersucht und wünschen Ihnen eine inspirierende Lektüre!

Collage aus verschiedenen Fotos von Himmel, Wolken und Landschaft © Goethe-Institut/LABLAB

Weather Glass or Crystal Ball?

In Hackathons, künstlerischen Formaten und einem Abschlusssymposium gehen wir der Frage nach, wie Wetter und Klimawandel erlebt werden und wie wir darüber kommunizieren.

Collage aus vier Videostandbildern: Vier Tänzer*innen springen in die Luft. Foto: Anna Holter + Company

Moving Isolation

Wir präsentieren das digitale Tanzprojekt von Anna Holter, Choreographin für zeitgenössischen Tanz, das sie gemeinsam mit anderen professionellen Choreograph*innen und Tänzer*innen aus der ganzen Welt in der aktuellen Corona-Krise produziert hat.

Zeichnung eines Turnschuhs und eines Springerstiefels © suse schmaus

Sneakers statt Springerstiefel

Mit dem Erstarken der extremen und populistischen Rechten hat sich das gesellschaftspolitische Klima in Deutschland spürbar verändert.

Collage mit Erasmus von Rotterdam und weiteren Humanisten Foto: Nils Geib/Goethe-Institut Schweden

Reloaded! European Values

„Europa - Erbe der Humanisten“ würdigt das europäische Erbe des Humanismus und stellt dabei humanistische Vordenker Europas der letzten Jahrhunderte vor. 

Schwarzweißaufnahme der Bellevuestraße in Berlin im Jahr 1900 public domain

Das verlorene Berlin

Mehr als jede andere europäische Hauptstadt war und ist Berlin Ort ständiger Metamorphosen.

Ein Kleinkind sitzt in einem Zimmer, im Hintergrund arbeitet die Mutter am Schreibtisch. © unsplash

Gesellschaft, Familie und Verteilung

Wer oder was ist „Familie“? Wer kümmert sich um „die Familie“? Unsere Vorstellungen von Familie sind typischerweise von der Idee der modernen Kleinfamilie geprägt.

Ein Mann auf einer Trittleiter und eine Frau hängen eine Zeichnung in ein Fenster. Foto: David Engh-Bongers

Humor in der Krise

Gemeinsam mit dem Künstler und Comiczeichner Olav Westphalen arrangieren wir eine Schaufensterausstellung, die sich mit der Krise am aktuellen Beispiel des Coronavirus auseinandersetzt, und zwar humoristisch.

Acht Frauen stehen vor der Baustelle des Dresdner Schlosses im Jahr 1992. Fotograf: Roman Möbius

Umbruchserfahrungen

Während sich für die meisten Westdeutschen nur die Postleitzahlen veränderten, erlebten Ostdeutsche mit großer Wucht die Folgen der Wiedervereinigung.

Der Bauhausschriftzug an einem Gebäude pixabay.com

Bauhaus und Schweden

Das Bauhaus feiert 100 Jahre. Und zugegebenermaßen gibt es selten 100-Jährige, die in diesem Alter noch so relevant und zeitgemäß erscheinen wie die legendarische Schule in Weimar/Dessau.

Zwei Personen sitzen auf einer Bank und lesen Bücher. Foto: Moa Karlberg/Goethe-Institut

Vielstimmigkeit und Kanon

Kanondebatten sind für Literaturbetrieb und -Wissenschaft kein ganz taufrisches Thema und doch wird aktuell wieder verstärkt gestritten.

Schriftzug Tysklandspodden Foto (Ausschnitt): Goethe-Institut/ Kristina Brusa

Tysklandspodden

Wie bereits der Name verrät, ist der „Tysklandspodden” ein Podcast über Deutschland. Eine Reihe interessanter Personen, die entweder aus Deutschland kommen, oder sich auf die eine oder andere Weise mit Deutschland beschäftigen, werden interviewt.

Eine junge Frau auf einem präraffaelitischen Gemälde, im Hintergrund Segelschiffe Christiane Frohmann, Präraffaelitische Girls erklären das Internet, Berlin 2018

Frauenbewegung und Feminismus

Im Herbst 2018 jährte sich die Metoo-Debatte. Schauen wir auf die Geschichte der Frauen-bewegungen zurück, wurde zudem vor gut hundert Jahren in Deutschland das Wahlrecht für Frauen erkämpft. Grund genug für eine Bestandsaufnahme. 

Eine Familie am Goethe-Hafis-Denkmal in Weimar © Ian Roberts

Apropos Religion – Deutschland, Schweden und der Islam

Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass das Thema Religion heute noch so stark unseren gesellschaftlichen Diskurs beeinflussen würde? 

Schwarzweiß Zeichnung eines übergroßen Mannes, der einem kleinen Mann zuflüstert: Those refugees look dangerous. Changing the picture /Karstein Volle

Neue Nationalismen

Dieser Schwerpunkt beleuchtet unterschiedliche Aspekte des Phänomen Nationalismus im deutsch-schwedischen Vergleich.  

Gebäude Stockholms spiegeln sich im Wasser Foto: FREIRAUM Sweden

FREIRAUM – ein Projekt über Freiheit in Europa

„Freiraum“ stell den Begriff Freiheit auf den Kopf: wie sieht es aus mit der Freiheit in den Städten Europas? Welche Fragen kommen auf, wenn Menschen unterschiedlicher Herkunft über Freiheit diskutieren?

Nelly Sachs 1910 gemeinfrei

Nelly Sachs

Die folgenden Beiträge zielen darauf ab, die verschiedenen Seiten von Sachs zu beleuchten: ihre Prosa, ihre Beziehung zur schwedischen Lyrik und ihre Poesie.