Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Tysklandspodden - special edition
Folge 27: Mehrsprachigkeit und muttersprachlicher Unterricht

Tisch im Klassenzimmer mit Lernmaterialien
Tisch im Klassenzimmer mit Lernmaterialien | Foto: Goethe-Institut/Sonja Tobias

Mats Almegård hat in einem Interview mit den beiden Forschern Niclas Abrahamsson und Ingrid Gogolin untersucht, was eigentlich unter Mehrsprachigkeit zu verstehen ist und inwiefern muttersprachlicher Unterricht das Erlernen weiterer Sprachen beeinflusst.

In Schweden haben Schüler*innen mit einer anderen Muttersprache als Schwedisch das Recht auf muttersprachlichen Unterricht als Schulfach. Welche Unterschiede gibt es hier zwischen Schweden und Deutschland?

Niclas Abrahamsson ist an der Institution für Schwedisch und Mehrsprachigkeit (Institutionen för svenska och flerspråkighet) an der Stockholmer Universität tätig. Seit 2010 ist er Professor für Schwedisch als Zweitsprache (Svenska som andraspråk) und seit 2018 leitet er das Zentrum für Zweisprachigkeits-Forschung (Centrum för tvåspråkighetsforskning).

Ingrid Gogolin ist eine deutsche Erziehungswissenschaftlerin und Professorin für Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg.
 

Audio wird geladen

Lyssna på Spotify
Lyssna på iTunes

Top