Monatliches Radioprogramm Latitude on Air

Latitude on Air: Unsettling Power Relations
© EL BOUM

Latitude on Air strahlt einmal im Monat ein zweistündiges Radioprogramm aus, im Onlinestream auf dieser Website. Die Sendungen finden immer am letzten Freitag des Monats von 11 bis 13 Uhr statt. Die Aufzeichnungen der bisherigen Sendungen lassen sich ebenfalls abrufen.
 

Das Thema am 26. März 2021 lautete: „Dekolonisierung der sonischen Wissensproduktion“. 

In dieser Folge fordern wir unseren Kopf, unsere Ohren und alle Teile unseres Körpers auf, ganz genau zu spüren und zuzuhören, um Solidarität zu kultivieren und so von bewussten Akten des Nicht-Zuhörens zu gemeinsamen Austauschen und gemeinsamer Selbstbehauptung zu gelangen. „Zeitgenössische“ Musik unterliegt innerhalb des kapitalistischen Musikmarktes häufig dem Druck der Rahmenbedingungen der Produktion und diktiert über ihre Konditionierungen ästhetische Vorstellungen. Wie können wir also unsere Sinne für die Macht der Vorstellungswelten öffnen, die dem Plural entstammen?
 
Welche Wissenssysteme befinden sich an den Rändern unseres Zuhörens? Wie können wir unser Zuhören für gesamte Archive aktivieren, die Multiplizitäten Rechnung tragen? Wie können wir uns auf die Wellen der Musik und des Klangs unserer Vorfahren einstimmen, die quer durch Raum und Zeit nachhallen?
 
Im Rahmen der thematischen Untersuchung Dekolonisierung der Wissensproduktion diskutieren Kelly Krugman und Arlette-Louise Ndakoze mit der Klangkünstlerin, DJ und Produzentin Nkisi und sprechen zudem mit den Kulturaktivist*innen und Musiker*innen dumama und kechou: Dabei geht es um inklusive Wissenssysteme traditioneller Praktiken und das Nachzeichnen der Wirkmächtigkeit von Klang als Wege, Abstammungslinien, mythische wie kosmische Erzählungen und Akte des Widerstands zum Ausdruck zu bringen. Die Einführung durch Jumoke Adeyanju im Gespräch mit Arlette-Louise Ndakoze beleuchtet, was sonische Wissensproduktion eigentlich ist.

Hier geht es zur Aufzeichnung der Sendung.

Übersicht bisheriger Sendungen

Latitude on Air wurde als begleitendes Radioprogramm des Onlinefestivals LATITUDE im Juni 2020 auf der UKW-Frequenz und dem Onlinekanal des Berliner Radiosenders reboot.fm konzipiert. Vier Tage lang beleuchteten Expert*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen die Themen des Festivals, eingebettet in den großen Rahmen des globalen Austausch über koloniale Machtverhältnisse, deren Folgen und Überwindung. Im Anschluss an diese erfolgreiche Kooperation entstand die Idee, eine monatliche Radiosendung gemeinsam mit dem Goethe-Institut und dem Radionetzwerk Berlin (neben reboot.fm noch cashmere radio, SAVVYZAAR und WEAREBORNFREE! Empowerment Radio) durchzuführen. 

Das Interview der Auftaktsendung vom 25. Oktober 2020 (in englischer Sprache) als Audio abspielen:
Audio wird geladen


Hier können Sie alle bisherigen Sendungen abrufen: Latitude on Air.

Bisherige Sendungen