Artistic Lab – MusicMakers Hacklab Artistic Lab – MusicMakers Hacklab | © Foto: Eunice Maurice

Über Nusasonic in Yogyakarta

Nusasonic ist ein mehrjähriges Projekt, das sich mit der Gegenwart und Vielfalt experimenteller Sound- und Musikpraktiken in Südostasien befasst und diese mit Soundkulturen in Europa und andernorts in Austausch bringt. Den Auftakt bilden ein künstlerisches Lab und Festival vom 2. bis 13. Oktober 2018 in Yogyakarta, Indonesien. Musiker*innen und Künstler*innen erarbeiten in verschiedenen Konstellationen neue Projekte, Perspektiven und Performances, die sie im Rahmen des Festivals präsentieren. Das Festivalprogramm verbindet zudem Konzerte, Club-Nacht, Guerilla- Performances im öffentlichen Raum und eine diskursive Reihe von Talks und Workshops.

Benannt ist Nusasonic nach dem alten javanischen Begriff Nusantara, der im heutigen Gebrauch zunehmend die Vielfalt der Beziehungen und Verbindungen zwischen den Ländern Südostasiens bezeichnet. In kritischer Aufmerksamkeit gegenüber lokalen Kontexten und fortdauernden Asymmetrien möchte Nusasonic Impulse für die Stärkung auditiver Kunstpraktiken in Südostasien setzen, lokale Netzwerke unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen Akteuren aus Südostasien, Europa und anderen Teilen der Welt fördern. Dazu verschränkt das Projekt eine Bandbreite verschiedener Aktivitäten und Formate, die sich in wechselnden Konstellationen der Produktion, Reflektion, Präsentation und Vernetzung experimenteller Musikszenen und Soundkulturen widmen. In einem vielperspektivischen Prozess entwickeln Yes No Klub (Yogyakarta), WSK Festival of the Recently Possible (Manila), Playfreely/BlackKaji (Singapur), und CTM Festival for Adventurous Music (Berlin) das Projekt fortlaufend weiter.

Nach dem Auftakt in Yogyakarta tritt Nusasonic in den kommenden Jahren in unterschiedlicher Form in Manila, Singapur und Berlin sowie in weiteren Orten in Südostasien in Erscheinung. Nusasonic ist eine Initiative der Goethe-Institute in Südostasien.