No-Brain Dance project by Y-DRA. Image/photo by Yennu Ariendra/Asa Rahmana
Dangdut Koplo

Wie seit 20 Jahren auf Java die Dystopie zelebriert wird - Teil 1

Von Yennu Ariendra, 2020

Koplo – oder Dangdut Koplo – dürfte die wohl populärste Form von Tanzmusik in Südostasien sein. Die Präsenz des Koplo im Internet allerdings, wie es von Menschen in Indonesien oder anderen Teilen der Welt wahrgenommen wird, bleibt eher obskur. Warum ist das so?

Diese populäre Form der Tanzmusik lässt sich auf keiner Karte finden. Tatsächlich braucht es manchmal ein bestimmtes Stichwort, um im Internet in den Algorithmus der Welt des Koplo eintauchen zu können. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass viele Menschen in Indonesien Koplo als wertlose Musik wahrnehmen – als eine Art Rumgehampel, das die indonesische Kultur nicht repräsentiert. Deswegen ist Koplo eine marginalisierte Musikform.

Seit dem Rückgang von großen Musiklabels und konventionellen Kanälen der Musikindustrie ist Koplo zunehmend in den Vordergrund gerückt. Koplo-Künstlerinnen und Künstler erschaffen ihre eigene neue Industrie. Lange bevor sich iTunes, Spotify oder Download-Anbieter durchsetzten, verbreitete sich Koplo über gebrannte CDs, VCDs und andere herunterladbare oder übertragbare Medien.

Laute Koplo-Musik ist akzeptiert. Wenn man hingegen Pop, experimentelle oder andere Formen moderner Musik aufführen will, braucht man eine Genehmigung. Koplo ist eine Form von Volkskunst, die eine besondere Stellung in der Gesellschaft hat.

Wie groß ist diese Koplo-Musikindustrie? YouTube-Statistiken geben uns eine grobe Vorstellung. Der populärste Dangdut-Koplo-Song, in Puncto Aufrufe, ist „Lagi Syantik“ von Siti Badriah mit über 590 Millionen Views. Der Text ist auf Indonesisch und die Künstlerin im Land sehr bekannt. Der bekannteste Song mit javanischen Texten ist „Jaran Goyang“ von Nella Kharisma mit etwa 250 Millionen Aufrufen. In Anbetracht der Tatsache, dass in Indonesien etwa 274 Millionen Menschen leben, sind diese Zahlen vergleichbar mit globalen Hits wie „Despacito“ von Luis Fonsi featuring Daddy Yankee, der fast sieben Milliarden Aufrufe hat.

Abgesehen von YouTube ist Koplo auch eine beliebte Form der Live-Unterhaltung. Koplo-Songs werden regelmäßig in Karaokebars gesungen und auf den Straße Indonesiens aufgeführt.

 

„Lagi Syantik“ von Siti Badriah
 

Einer der bekanntesten Dandgut-Koplo-Songs der vergangenen 10 Jahre ist „Jaran Goyang“ von Nella Kharisma


Wie präsent ist Koplo im indonesischen Alltag? Zuerst einmal beschwert sich niemand, wenn Koplo in hoher Lautstärke in einem vollen Wohngebiet gespielt wird. Auch Straßenmusiker*innen und umherziehende Händler*innen spielen Koplo, er läuft in Cafés und Restaurants, im öffentlichen Nahverkehr und selbst in Verwaltungsbüros. Laute Koplo-Musik ist akzeptiert. Wenn man hingegen Pop, experimentelle oder andere Formen moderner Musik aufführen will, braucht man eine Genehmigung. Koplo ist eine Form von Volkskunst, die eine besondere Stellung in der Gesellschaft hat. Das trifft auch auf klassischen Dangdut, Wayang Kulit und Gamelan-Orchester zu.

Trotz dieses Status ist Koplo immer noch in gewisser Weise randständig. Liegt das daran, dass Koplo aus der Basis der indonesischen Gesellschaft heraus entstand? Was bedeutet überhaupt Basis im Kontext Indonesiens? Immerhin ließe sich ein großer Teil der indonesischen Bevölkerung als Basis bezeichnen oder den unteren sozialen Schichten zugehörig, die keine finanzielle Macht, Bildung oder anderweitige Rechte als Bürgerinnen und Bürger haben.


„Keloas“ von Rena Movies, aka Rena KDI und OM Monata. Das Publikum, die Polizei und die Getränkeverkäufer*innen tanzen alle zusammen zu der Musik. Obwohl die Band bezahlt wird, ist es normal, dass Menschen aus dem Publikum „ihren Reichtum zeigen“, indem sie der Sängerin während des Auftritts Geld geben. Dieser als „sawer“, „nyawer“ oder „saweran“ bekannte Brauch wird in allen möglichen Kontexten ausgeführt, oft von den Menschen, die es sich am wenigsten leisten können.


Koplo hat eine absurde Entwicklung hinter sich. Verschiedene Szenen, Neuerungen und Variationen tauchen auf und verschwinden in kurzen Abständen wieder. Deswegen weiß ich auch nicht genau, wie ich mich ihm nähern soll. Ist Koplo überhaupt ein Genre? Vielleicht lässt es sich besser als eine Art Beat betrachten – oder als Idee? Vielleicht oszilliert er auch zwischen diesen Bedeutungen? In diesem Artikel verwende ich die Begriffe Koplo und Dangdut Koplo synonym, um ein Genre, einen Beat oder eine Idee zu bezeichnen.

Ursprünge: Der klassische Dangdut

Koplo, Dangdut Koplo und der moderne Dangdut haben sich aus dem klassischen Dangdut entwickelt. Der klassische Dangdut wiederum ist aus der malaiischen Musik entstanden, auch bekannt als Irama Melayu, die wiederum von arabischer, indischer, chinesischer und portugiesischer Musik beeinflusst wurde. Ihre Hochphase erlebte die Irama Melayu in Indonesien und Malaysia während der 1940er Jahre.

Nach Indonesiens Unabhängigkeit entwickelte sich die Irama Melayu rapide weiter, beflügelt von der antiimperialistischen Rhetorik Sukarnos, dem ersten indonesischen Präsidenten. Sukarnos antiwestliche Haltung half dabei, die Herausbildung lokal typischer Stile zu fördern, die von Musikensembles gespielt wurden, sogenannten Orkes Melayu (kurz OM genannt). Sie bildeten die prominenteste Zusammenstellung von Ensembles für diese Art von Musik.

Durch die Verschmelzung der Irama Melayu mit beliebten indonesischen Musikstilen wie Gambus, Degung, Keroncong und Langgam bereiteten die OMs dem klassischen Dangdut in den 1960ern Jahren den Weg. Der Name Dangdut ist eine onomatopoetische Anspielung auf den Klang der Tabla-Trommel. Das größte Melayu-Orchester in der Geschichte des klassischen Dangdut war das OM Soneta unter der Leitung von Rhoma Irama. Es kombinierte Irama Melayu mit Rockmusik (mit starken Bezügen zu der britischen Classic-Rock-Band Deep Purple). In den 1970ern erlebte der klassische Dangdut seine Hochphase mit Künstlern wie A. Rhafiq, Rhoma Irama, Elvy Sukaesih und Mansyur S, die alle größere Bekanntheit erlangten.


„Judi“ von Rhoma Irama und OM Soneta. Diese Band gilt als die Deep Purple Südostasiens. Rhoma Irama wurde zum König des Dangdut erklärt, seine Karriere umspannte drei Jahrzehnte


 

Die Entstehung und die Charakteristiken des modernen Dangdut

Koplo entstand in den frühen 2000ern als Variation des klassischen Dangdut und verbreitete sich in Guerilla-Manier von einer Bühne zur nächsten, von den Randgebieten der Städte in die Dörfer. Das Wahlmedium für Koplo-Aufnahmen waren CDs und VCDs, viele davon Raubkopien. Das wiederum half dabei, das Genre im ganzen Land bekannt zu machen.
 

In den frühen 1990ern verbreiteten sich in den urbanen Ausläufern Jakartas und Kleinstädten Indonesiens Musikgenres wie Funkot (Funky Kota; Funky City) und Dangdut Remix (Dangdut gemischt mit House-Musik). Menschen tanzten wild unter dem Einfluss von Drogen, was schließlich als ‚Joget Koplo‘ bekannt wurde, als ‚Koplo-Tanz‘. Koplo lässt sich wörtlich mit ‚dumm‘, ‚doof‘ oder ‚hirnlos‘ übersetzen. Diese Bedeutung ist seitdem eine akzeptierte Assoziation mit der Musik geworden, mit ihren Texten und ihren Tanzschritten.

Die Bezeichnung Koplo stammt von einer gleichnamigen Droge. „Koplo“ ist billig und kann in großen Mengen berauschen und Psychosen auslösen. Der Missbrauch hat zu zahlreichen Todesfällen geführt. Menschen nehmen Koplo-Pillen oft, während sie psychedelische Musik hören und dazu tanzen. In den frühen 1990ern verbreiteten sich in den urbanen Ausläufern Jakartas und Kleinstädten Indonesiens Musikgenres wie Funkot (Funky Kota; Funky City) und Dangdut Remix (Dangdut gemischt mit House-Musik). Menschen tanzten wild unter dem Einfluss von Drogen, was schließlich als ‚Joget Koplo‘ bekannt wurde, als ‚Koplo-Tanz‘. Koplo lässt sich wörtlich mit ‚dumm‘, ‚doof‘ oder ‚hirnlos‘ übersetzen. Diese Bedeutung ist seitdem eine akzeptierte Assoziation mit der Musik geworden, mit ihren Texten und ihren Tanzschritten. Zu dieser Zeit tauchten auch die Musikstile Dugem (Dunia Gemerlap) und Ajeb-Ajeb auf.

Anfangs versuchten Musiker, die klassische Dangdut-Musik um Synkopierungen und Percussion Breaks zu erweitern, was schließlich zur Abweichung in den Koplo führte. Die Synkopierungen waren das Ergebnis von Experimenten mit Kendang-Beats aus dem sundanesischen Teil Javas im Westen und aus dem östlichen Teil der Insel. Die Kendang (oder Gendang) ist eine traditionelle Trommel, die in ganz Indonesien verbreitet ist. Die sundanesische Kendang hat verschiedene Tonhöhen und ist für ihre technische Komplexität bekannt. Die ostjavanische Kendang auf der anderen Seite ist schneller, repetitiver und verfügt über weniger Variationen in Tonhöhe und Rhythmus. Die beliebteste Form der Synkopierung auf Java nennt sich „bukak sithik jos“.

Das Yamaha PSR Keyboard spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Koplo-Musik. Sowohl bei Aufnahmen als auch im Live-Setting bildet das Yamaha PSR das rhythmische und melodische Fundament. In Indonesien kann man dieses Keyboard mitsamt MIDI-Sequenzer und Dangdut-Koplo-Sample-Pack kaufen, sowie Samples von anderen traditionellen Instrumenten wie der Kendang, Suling, Angklung und sogar einem Gamelan-Orchester. Manchmal erstellen Künstler die Samples selbst mithilfe von DAWs wie Cubase oder FL Studio. Diese Samples kann man auf einem Keyboard oder einem Controller wie dem Alesis Samplepad Pro spielen. Im Kontrast zu den meisten DJs, die klassische Plattenspieler, CDJs, XDJs, Traktor oder Ableton Live verwenden, benutzen die meisten Koplo-DJs nur ein Keyboard. Das schließt die Verwendung weiterer Instrumente nicht aus, auch wenn ich das nur selten gesehen habe. Koplo-Soloauftritte oder DJs mit Keyboard nennt man „Organ Tunggal“, eine Solo-Orgel, was wiederum zu „Ortung“ abgekürzt wird. Manchmal spricht man auch von einem Ortung, obwohl zwei Menschen auf der Bühne stehen, solange die elektronische Begleitung dominant ist. Größere Ensemble nennt man OM (Orkes Melayu). Der Begriff OM kann für Irama Melayu, klassische Dangdut- und Koplo-Ensemble verwendet werden.
 

Der Klang der Kendang ist mit den Bewegungen der Tanzenden synchronisiert. Das ist ein Beispiel für sundanesischen Kendang, gespielt von einem Ortung, bestehend aus einem Koplo-DJ am Keyboard und einem Kendang-Spieler.
 

Eine junge Koplo-DJ, Arindi Putri, bei einem Fernsehauftritt. Wie kann sie ihre Hände so schnell bewegen? Sie ist einfach sehr talentiert.
 

Die Evolution des Koplo

Die Experimente mit der Synkopierung, den Percussion Breaks und der Musik-Software führen dazu, dass Koplo nur selten als eine Form des Dangdut oder klassischen Dangdut wahrgenommen wird. Er folgt nicht den ‚Regeln‘ dieser etablierten Genres. Während der 2000er machten zahlreiche Sängerinnen und Sänger erotisches und eindeutig sexuelles Tanzen populär.

Die Ästhetiken des Koplo werden nicht von Großstädten oder Kulturzentren bestimmt. Koplo verändert sich frei entsprechend des jeweiligen urbanen Umfelds oder der kleinen Dörfer, in denen er entsteht. Darüber hinaus kann Koplo Elemente großer Genres adaptieren, wie dem indonesischen Pop, moderner malaiischer Musik, Heavy Metal, House, HipHop und K-Pop, wodurch zahllose Variationen entstehen.

Die wahrscheinlich berühmteste Künstlerin dieser Art war Inul Daratista, die für ihre Hüftbewegung, den sogenannten „Drilling“-Move, bekannt war. Rhoma Irama, der König des klassischen Dangdut, der auch der Vorsitzende der Dangdut Music Association war, verurteilte Inul Daratista (und andere) für ihre „moralische Dekadenz“ und verbot ihnen, ihre Musik als Dangdut zu bezeichnen. Nichtsdestotrotz wurde Koplo zunehmend beliebt und neue Künstlerinnen wie Uut Permatasari, Annisa Bahar, Dewi Persik, Julia Perez und andere tauchten in der Szene mit immer freizügigeren Stilen auf.
 

Koplo der frühen 2000er: Inul Daratista tanzt in ihrem Drilling-Stil.


Die Unterscheidung zwischen klassischem Dangdut und Koplo ist für das Publikum nicht unbedingt von Belang. Mit der Zeit haben Musikerinnen und Musiker, die eher dem klassischen Dangdut verbunden sind, Elemente des Koplo in ihre Musik mit aufgenommen. Deswegen ist heutiger Koplo manchmal auch als Dangdut Koplo bekannt, als eine weitere Variation des Dangdut.

Für mich ist Koplo eine brillante Weiterentwicklung der Dangdut-Musik. Es ist, als ob Dangdut wiedergeboren und in lokale Formen neu verpackt worden wäre, die von Genres wie Jaipong, Jaranan, Tarling, Campursari, Gedruk und anderen beeinflusst wurden. Die Ästhetiken des Koplo werden nicht von Großstädten oder Kulturzentren bestimmt. Koplo verändert sich frei entsprechend des jeweiligen urbanen Umfelds oder der kleinen Dörfer, in denen er entsteht. Darüber hinaus kann Koplo Elemente großer Genres adaptieren, wie dem indonesischen Pop, moderner malaiischer Musik, Heavy Metal, House, HipHop und K-Pop, wodurch zahllose Variationen entstehen.

Koplo in Ostjava

Koplo entstand in kleinen Städten in Ostjava, wie der Industriestadt Sidoarjo. Es mag ursprünglich eine Art Rebellion gegen die Standardisierung des klassischen Dangdut gewesen sein – oder eine Unterhaltungsform für Fabrikangestellte und andere Arbeitende. Die OM-Ensembles fingen an, auf ihre eigene Art mit der Dangdut-Musik zu spielen und sie zu dekonstruieren. Ein Ergebnis dieser Experimente ist der Jangdut, eine Abkürzung von „Jaranan Dangdut“, der den Beat des Jaranan mit dem des Dangdut verbindet. Der Begriff wurde vom Ensemble OM Sagita geprägt.

OMs sind oft Aufnahme-Ensemble, Label und Vertriebsnetzwerk in einem. Die größten OMs für Dangdut Koplo gibt es in Ostjava. Zum Beispiel: OM New Pallapa, gegründet 2004, ansässig in Sidoarjo; OM Sera, gegründet 2003, ansässig in Jombang; das OM Sagita ist in Nganjuk; OM New Monata befindet sich in Pasuruan; und Milady Records befindet sich in Blitar zusammen mit einer Reihe anderer Labels.

Auch wenn ich es nicht mit eindeutigen Statistiken beweisen kann, gehe ich davon aus, dass Ostjava auch die Hauptregion für die Präsentation neuer Dangdut-Koplo-Künstlerinnen und Künstler ist. Wenn sie einen bestimmten Bekanntheitsgrad oder Status erreichen und ihre Karrieren ankurbeln wollen, müssen sie hier auftreten. Große Dangdut-Koplo-Künstlerinnen wie Inul Daratista, Via Vallen, Nella Kharisma, Ratna Antika, Happy Asmara und Jihan Audy stammen alle aus Ostjava.

 

Auch wenn die Regionen Madura und Banyuwangi zu Ostjava gehören, haben sie ihre eigenen Sprachen und Kulturen. Das spiegelt sich auch im Dangdut Koplo wider, der aus diesen Regionen kommt.

Um die Koplo-Szene in Banyuwangi zu erkunden, bin ich in die Stadt zurückgekehrt, in der ich aufgewachsen bin. Die Koplo-Szene dort ist weit entwickelt und die Texte werden auf Osing gesungen – einer einheimischen Sprache der Banyuwangi-Region. Lieder wie „Edan Turun“ und „Welas Hang Ring Kene“ sind in ganz Java populär. Zu den Dangdut-Koplo-Stars von Banuywangi gehören Vita Alvia, Danang Pradana Dieva, Demi, Suliyana und Syahiba Saufa. Tanzmusik hat in Banyuwangi eine lange Tradition. Sie beginnt mit Gandrung im 18. Jahrhundert, reicht über Kendang Kempul in den 1980ern und befindet sich nun im Zeitalter des Dangdut-Koplo.

Während meiner Zeit in Banyuwangi besuchte ich Pak Miswan, den Besitzer von Samudra Records, einem der größten Dangdut-Koplo-Labels in Ostjava. Hinter seinem Haus befindet sich eine große Bühne, auf der er Konzerte für seinen YouTube-Kanal filmt oder Live-Aufnahmen macht. Es heißt, dass er 600 Millionen Indonesische Rupiah pro Monat allein mit diesen YouTube-Videos einnimmt, umgerechnet etwa 37.800 Euro. Er verdient dazu noch an den Tantiemen, die Karaokebars, Restaurants und Cafés mit der Verwendung seiner Aufnahmen an ihn abgeben. Außerdem besuchte ich noch einen Freund aus meiner Kindheit im Vorort Genteng. Er nennt sich OPX oder OPX RAP-X und ist ein Dangdut-Koplo-Rapper im Banyuwangi-Style. Überrascht erfuhr ich von ihm, dass Koplo-HipHop schon seit einiger Zeit in Banyuwangi etabliert ist.

Banyuwangi-Style Dangdut Koplo ist das Ergebnis der Inkorporation von Elementen des Gandrung, Kendang, Kempul, Janger, Angklung, Balinesischer Musik, Jaranan, Heavy Metal, Hard Rock, HipHop, Reggae und K-Pop.
 

Die legendäre Kendang-Kempul-Künstlerin Sumiati spielt den Gandrung-Song „Jaran Uncul“ im Banyuwangi-Stil des Dangdut Koplo.
 

Traditioneller Gandrung-Tanz und Kendang Kempul haben die Entwicklung von Koplo in der Banyuwangi Region beeinflusst. Die Musik ist schnell, mit vielen unvorhersehbaren Breaks.
 

Dua Naga spielen „Carpak“. Eine Art Hardcore-Koplo aus Madura. Das ist die wahrscheinlich extremste Variante des Koplo. Das Datum ist unbekannt.