Kultur

Jede Sprache ist unsere eigene

Sabir Agalarov
Die tschechische Independent-Band DVA ist nicht nur musikalisch, sondern auch sprachlich bemerkenswert: das Duo erfindet eigene Wörter. Eine Videoreportage darüber, wie die Band auf die eigene Sprache kommt und wie DVA live klingen.

Um das Video abspielen zu können, benötigen SieFlashplayer

Sabir Agalarov
Übersetzung: Ivan Dramlitsch

Copyright: Goethe-Institut Prag
Juli 2013

    Weitere Beiträge zum Thema

    Jeder hat die Pflicht, glücklich zu sein
    Biomasha ist die ungekrönte Königin der tschechischen Slam Poetry und trägt das Herz auf der Zunge. Sie hat ein großes Mitteilungsbedürfnis... und das Glück, dass sie meistens auch etwas mitzuteilen hat.

    Brno ist nicht New York
    Die Sängerinnen Adéla und Zuzana aus Brno (Brünn) nennen sich ČokoVoko, und wissen mit ihrem Sprechgesang ein Publikum ordentlich auf Touren zu bringen. Für ihren großen Vorzug halten sie, kein musikalisches Talent zu haben.

    Jede Sprache ist unsere eigene
    Die tschechische Independent-Band DVA ist nicht nur musikalisch, sondern auch sprachlich bemerkenswert: das Duo erfindet eigene Wörter. Eine Videoreportage darüber, wie die Band auf die eigene Sprache kommt und wie DVA live klingen.

    Akne auf der Stirn
    Warum heißt eine Band aus Olomouc Akne auf der Stirn? So wie sich ein ausgeglichener Mensch nicht durch irgendeinen Ausschlag aus der Bahn werfen lässt, macht auch diese Gruppe, die bekannte Lieder mit Gitarre, Violoncello und Xylophon neu interpretiert, einfach „ihr Ding“.

    Eine Kruste aus Schlamm
    Die Nürnberger Band Der Ungeheuer sei Schwester verbindet brachialen Metalgesang mit fränkischen Mundarttexten, komplizierten Jazzrhythmen und bizarren Verkleidungen.

    Koifest - Festival schlechter Bands
    Das Koifest in Jihlava ist eine Huldigung an schlechte Musik. Mitmachen und auftreten darf jeder. Es braucht aber Mut, Sinn für Humor und etwas kreativen Geist.

    Themen auf jádu

    Heute ist Morgen
    Oder ist es umgekehrt?! Und war nicht auch gestern schon mal Morgen? In was für einer Welt wollen wir gerne leben? Und wie lange wollen wir warten, bis sie Wirklichkeit wird? Mehr...

    Im Auge des Betrachters
    … liegt die Schönheit. Da liegt aber auch die Hässlichkeit – und alles dazwischen. Als Betrachter sind wir jedoch nur selten allein. Und als Betrachtete sowieso nicht. Mehr...

    Höher, schneller, weiter
    Gewinnen. Besser werden. Den inneren Schweinehund überwinden. Verlieren. Aufgeben. Scheitern. Warum Sport? In einem gesunden Körper ein gesunder Geist? Klar, wollen wir alle. Ein paar Geschichten vom Sport. Mehr...

    Dazugehören
    Seit gesellschaftliche Akteure jeder Couleur ihre Forderung nach Integration einem Mantra gleich herunterbeten, gerät viel zu oft in Vergessenheit, dass Integration ein individueller Prozess ist, der auch von uns selbst etwas verlangt. Mehr...

    Themenarchiv
    Ältere jádu-Schwerpunkte findest du im Themenarchiv. Mehr...