Graphic Novel

Der Boxer von Reinhard Kleist

Eines Tages werde ich Dir alles erzählen. So hat Harry Haft es seinem Sohn Alan 1963 am Straßenrand eines stark befahrenen Freeway in Miami, Florida im einzigen schwachen Moment seines Lebens versprochen. Harry ist als polnischer Jude nach dem Zweiten Weltkrieg in die Vereinigten Staaten ausgewandert, nachdem er die Konzentrationslager überlebt hat, ein ehemaliger Profi-Boxer. Das ist der Ausgangspunkt für die Flashbacks auf ein ganzes Leben in der Graphic Novel Der Boxer von Reinhard Kleist, dem deutschen Illustrator und Comic-Zeichner, der bereits Comic-Biographien von Johnny Cash und Fidel Castro verfasst hat.

Hertzko Haft, später als Harry amerikanisiert, ist vierzehn Jahre alt, als die deutschen Truppen Polen besetzen. Er hat bereits gelernt, sich allein zu verteidigen, mit den Fäusten, auf der Straße und zu Hause, wo Schläge zur Normalität gehören. Hertzko arbeitet mit seinem Vater und den Brüdern im Obsthandel, während der Besetzung wird daraus Schwarzhandel. Ihm fallen die niedrigen Aufgaben zu und die besonders gefährlichen Kurierdienste, aber das macht nichts, der Junge arbeitet hart, teilt Schläge aus und steckt sie ein, zu Hause und auf der Straße. Und er lernt Leah kennen, die Liebe seines Lebens. Hertzko ist sechzehn Jahre alt, als er verhaftet und deportiert wird, aber er ist stark, robust und er hat Glück. Er wird überleben, auch die Boxkämpfe mit nackten Fäusten bis zum letzten Blutstropfen, zum Vergnügen der SS. Nach dem Krieg geht er aus einem Boxkampf für Flüchtlinge als Sieger hervor und wandert nach Amerika aus, mit der Hoffnung auf eine vielversprechende Karriere als Profi-Boxer, die in dem Moment endet, als er auf den großen Rocky Marciano trifft und gegen ihn verliert. Ein manipulierter Kampf.


Harry ist 1963 achtunddreißig Jahre alt. Er ist verbittert. Er schlägt den Sohn, behandelt die Kunden seines Obstladens in New York schlecht. Die Stärke von Kleists Erzählung lässt uns trotz allem auf Harrys Seite sein, bedingungslos, auch ohne mit ihm zu sympathisieren, denn Harry ist eine unangenehme Figur, aber er hat noch einen Grund zum Leben. Nach Jahre langer Suche hat er Leah wiedergefunden, von der er seit den Zeiten des Kriegs nichts mehr gehört hat. Die Frau lebt in Florida und die Begegnung mit ihr wird die schwierigste und bewegendste von allen.

Der Boxer ist eine wahre Geschichte, sie basiert auf Alan Hafts Buch Harry Haft: Auschwitz Survivor, Challenger of Rocky Marciano von 2003.
Giovanni Giusti
schreibt aus einer Art Impuls heraus wie besessen in der Metro auf kleinen quadratischen Blöcken. Er hat keinen Hochschulabschluss, aber wehe dem, der versucht, ihm bei Trival Pursuit oder beim Quizduell herauszufordern.

Goethe-Institut Italien, Information & Bibliothek
Online-Redaktion
Übersetzung: Bettina Gabbe
Januar 2015

Haben Sie noch Fragen zu diesem Artikel? Schreiben Sie uns!
info@rom.goethe.org

    Deutschsprachige Comics

    Informationen zur deutsch- sprachigen Comicszene, Künstler- porträts und Buchtipps