Becker, Jurek

Biographie


Geboren am 30. September 1937 in Lódz/Polen
Gestorben am 14. März 1997 in Sieseby/Schleswig-Holstein



1939 - 1945 wächst im Ghetto in Lódz auf und wird später mit seinen Eltern in den Konzentrationslagern Ravensbrück und Sachsenhausen inhaftiert

1945 Übersiedlung in den Ostteil von Berlin

1957 - 1960 Studium der Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin; 1960 aus politischen Gründen vom Studium ausgeschlossen

1960 Studium an der Filmhochschule Babelsberg

ab 1962 als freier Schriftsteller in Berlin

1971 Charles-Veillon-Preis; Heinrich-Mann-Preis

1974 Bremer Literaturpreis für Irreführung der Behörden

1975 Nationalpreis der DDR

1986 Verleihung des Adolf-Grimme-Preis in Gold für die Drehbücher zur Fernsehserie "Liebling Kreuzberg"

1991 Deutscher Filmpreis "Filmband in Gold" für das Drehbuch zu Neuner

Bibliographie

Ausgewählte Werke

Warnung vor dem Schriftsteller, 1990

Ende des Größenwahns, 1996

Amanda herzlos, 1992

Bronsteins Kinder, 1986

Aller Welt Freund, 1982

Nach der ersten Zukunft, 1980

Schlaflose Tage, 1978

Der Boxer, 1976

Irreführung der Behörden, 1973

Jakob der Lügner, 1969

Übersetzte Titel

Amanda senza cuore / Jurek Becker. Trad. di L. Castellani. – Milano : Feltrinelli, 1994. – 285 p.
(I narratori)
Tit. orig.: Amanda Herzlos

I figli di Bronstein / Jurek Becker. Trad. di Edda Battigelli ... Postfazione di Roberta Malagoli. - Firenze: Le Lettere, 2003. - 265 p. (Pannarrativa)
Tit. orig.: Bronsteins Kinder

Jakob il bugiardo / Jurek Becker. Trad. di M. Devena. – Milano : Feltrinelli, 1996. – 251 p.
(Universale economica ; 1403)
(2. ed. 1999)
Tit. orig.: Jakob der Lügner

Übersetzungsförderung des Goethe-Instituts

Förderprogramm zur Übersetzung deutscher Bücher in eine Fremdsprache

litrix.de: German literature online

Portal zur Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur