Raumbezogene Installation in Deutschland

El Lissitzky (1890–1941), Prounenraum für die Große Berliner Kunstausstellung, 1923/1965. Rekonstruktion des Stedelijk Van Abbemuseums Eindhoven 1965. Holz, lackiert, Glas, 310 x 365 x 365 cm. Berlinische Galerie | Courtesy Stedelijk Van Abbemuseum Eindhoven | © VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Einleitung und Begriff

Die Skulptur hat sich im Verlauf des 20. Jahrhunderts zur raumgreifenden Installation erweitert. Raumbezogene Installationen sind aktuell, weil sie Gegenräume zur zunehmenden Mediatisierung des Alltags anbieten und für das „Hier und Jetzt“ sensibilisieren.Mehr ...
Karin Sander: Wandstück 300 x 420 cm, 1996. Kunstmuseum Bonn. Wandfarbe, geschliffen, 3-teilig | Courtesy Karin Sander | © VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Die Achtziger- und Neunzigerjahre in Deutschland

Künstlerische Strömungen wie die Pop Art, Fluxus oder die Land Art erweiterten den Werkbegriff seit den 1960er-Jahren nicht nur in den Raum und in die Landschaft, sondern hoben auch die Grenze zwischen Werk und Publikum auf.Mehr ...
Nadja Schöllhammer: Zyklop, 2009, Rauminstallation an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (Einzelausstellung), Papierobjekte mit Einbrennungen, Cut-outs, Acrylfarbe, Leim, Holz, Draht, Asche, Kreide, Farbstift, Tusche und Aquarell, 1.100 x 700 x 360 cm (Raumgröße) | Courtesy Nadja Schöllhammer | Foto: Eric Tschernow

Malerische und zeichnerische Positionen

Im Vergleich zu den 1980er-Jahren spielt Wandmalerei heute eine untergeordnete Rolle. Maler beschäftigen sich vielmehr installativ mit der dritten Dimension und „raumgreifende“ Impulse gehen besonders von der Zeichnung aus.Mehr ...
Thomas Rentmeister: Earthapfelroom, 2007. Kartoffelchips, ca. 70 x 500 x 250 cm. Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main. Ausstellungsansicht Museum für Moderne Kunst
Frankfurt am Main, 2007 | Foto: Bernd Borchardt | © VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Aktuelle skulpturale Positionen

Die skulpturalen Raumarbeiten reichen vom konzeptionellen Eingriff bis hin zur totalen Installation. Die Auseinandersetzung mit den geografischen und historischen Gegebenheiten ist ein wichtiger Strang in der Gegenwartskunst.Mehr ...
John Bock: Malträtierte Fregatte, 2006/2007. Mixed media installation. Dimensions vary due to installation, squashed bus: 300 x 383 x 243 cm, dvd „Malträtierte Fregatte“: 66:41 min, dvd „Untergang der Medusa“: 9:37 min | Courtesy Galerie Klosterfelde Berlin and the artist.

Aktuelle performative Positionen

Bis heute hat der Paradigmenwechsel vom abgeschlossenen materiellen Werk hin zur „Kunst als Situation“ zu zahlreichen raumbezogenen Installationen geführt, in denen die Objekte mit Handlungen auf die unterschiedlichste Art und Weise kombiniert werden.Mehr ...