Arbeitsstipendien für Übersetzer

Ein Projekt in Zusammenarbeit:




BÜCHER ÜBERSETZEN – BRÜCKEN SCHLAGEN

Das europäische Übersetzer-Residenzprogramm des Goethe-Instituts in Kooperation mit der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen bietet professionellen Literaturübersetzern aus dem Ausland ein Arbeitsstipendium in Deutschland an.

Bitte beachten Sie unsere aktuelle Ausschreibung für die Stipendien 2016. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2016.
Weitere Informationen finden Sie im Menü Bewerbung.

Ziel des Aufenthalts ist es, sich in ruhiger, konzentrierter Atmosphäre der Arbeit an einem aktuellen Projekt aus dem Bereich der deutschsprachigen Belletristik zu widmen. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. stellt hierfür eine Wohnung auf dem Gelände ihres Seminarzentrums Gut Siggen an der Ostsee (Schleswig-Holstein) zur Verfügung. Ein weiterer Arbeits- und Wohnort ist das Stipendiatenhaus der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen in der Gartenstadt Dresden-Hellerau.

    Rückblick

    Die Kunst des Übersetzens.

    Ein Abend mit Uwe Timm und seinen Übersetzern.
    Foto: Luc Saalfeld
    Von links: Matteo Galli, Alexandra Pavlou, Uwe Timm, Olaf Petersenn

    Mehr ...

    Literatur in Deutschland

    Artikel und Links zu ausgewählten Themen

    Residenzprogramme des Goethe-Instituts

    Foto: iStockphoto Richard Prudhomme
    „Raum für neue Perspektiven“ – Informationen rund um die Residenz- programme weltweit

    Übersetzungsförderung des Goethe-Instituts

    Förderprogramm zur Übersetzung deutscher Bücher in eine Fremdsprache