Jens Kilian

1959 (?) in Dresden geboren. Nach einem dreijährigen Volontariat für Szenenbild in den DEFA-Studios Babelsberg absolvierte er seine Ausbildung für Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Weißensee. 1985 siedelte er in den Westen über, nachdem seine Diplomarbeit vom DDR-Regime verboten wurde. 1985 bis 1990 war er Bühnenbildassistent an der Deutschen Oper Berlin und anschließend Ausstattungsleiter am Schauspiel Köln. Seit 1992 arbeitet er freischaffend an zahlreichen renommierten Theater im In- und Ausland. Er ist u. a. tätig am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, an den Münchner Kammerspielen, am Burgtheater Wien sowie an der Oper in Frankfurt, Stuttgart und Berlin. Vier Produktionen, an denen er beteiligt war, wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen: Strindbergs Fräulein Julie, Jelineks Stecken, Stab und Stangl, Alkestis von Euripides und Elementarteilchen nach Michel Houellebecq.