Staatsschauspiel Dresden

Staatsschauspiel Dresden
Dresden, Deutschland

Gründung 1913

Staatsschauspiel Dresden © HL Böhme
Seit 2005 gibt es eine zweite Spielstätte in der alternativen Dresdner Neustadt, das „Kleine Haus“. Es verfügt über einen Saal für 350 Zuschauer. Im Sommer 2009 werden dort außerdem zwei weitere Spielstätten eingerichtet: eine Studiobühne für 80 Zuschauer und eine Werkstattbühne mit 150 Plätzen. Neben zeitgenössischer Dramatik wird die Theaterarbeit mit Laien aus den unterschiedlichsten Schichten der Gesellschaft ein inhaltlicher Schwerpunkt des „Kleinen Hauses“ sein.

Das Festival „After the Fall“ ist die erste internationale Kooperation der neuen Intendanz am Staatsschauspiel Dresden und bildet einen Schwerpunkt im Eröffnungsspielplan des neuen Teams. Weitere internationale Koproduktionen und Gastspiele werden folgen.