25 Performancekünstler/Regiekollektive

25 Performancekünstler und Regiekollektive

DRAMA © Iko FreeseDRAMA © Iko FreeseDie Rubrik „Performance-Künstler und Regiekollektive“ trägt der aktuellen Entwicklung im Bereich Theater und Tanz Rechnung.

Die 25 ausgewählten Gruppen und Künstler, die hier porträtiert werden, zeichnen sich dadurch aus, dass sie in ihren Arbeiten die traditionellen Sparten- und Gattungsgrenzen hinter sich lassen. Ihr interdisziplinärer Ansatz geht in vielen Fällen einher mit der Suche nach veränderten Produktionsbedingungen, die von der freien Szene und ihren Produktionshäusern getragen mittlerweile auch in die Stadt- und Staatstheater Einzug gehalten haben. Kollektive Arbeitsformen sind häufig anzutreffen, womit sich auch das traditionelle Rollenverständnis eines Regisseurs oder eines Choreografen wandelt.

Ausgangspunkt vieler Arbeiten ist nicht mehr zwangsläufig der Dramentext. Die Gruppen und Künstler erzählen ihre Geschichten mit allen Mitteln des Theaters, die sich somit nicht mehr länger dem Primat des Dichterwortes unterordnen. Raum, Licht, Ton und körperliche Zustände spielen eine ebenso große Rolle wie das gesprochene Wort. Wird dennoch mit dramatischen Texten gearbeitet, nimmt die Art und Weise der Inszenierung oft Abstand von der mimetischen Ausgestaltung einer Rolle. Dadurch ergeben sich vielfältige Überschneidungen zwischen Tanz und Theater, Musiktheater und bildender Kunst, die die Künstler produktiv zu nutzen verstehen.
Gerald Siegmund