Magazin

Magazin
Karachi, Foto: Tentative Collective

Die Stadt als Toleranz-Maschine

Großstädte sind kulturelle Kontaktzonen und Transiträume, Orte der Ungewissheit und des Fremden. Die daraus entstehende Dynamik der Veränderung macht das Wesen von Urbanität aus und verleiht gerade Großstädten ihre Stabilität und Anziehungskraft.Mehr ...

    Kulturarbeit von Flüchtlingen – Training für die sozialen Muskeln

    Bild: Das Münchner Projekt „Kino Asyl“; © Max Kratzer
    Kochkunst, Musik oder fremde Sprachen: Geflüchtete ermöglichen Menschen in ihrem Aufnahmeland Einblicke in fremde Kulturen. In Deutschland integrieren viele Projekte Flüchtlinge deshalb in die kulturelle Arbeit.

    Kulturschaffende auf der Flucht: Leben ohne Plan

    Assaf Alassaf mit Barbara Burckhardt; Foto: Barbara Burckhardt
    Anfang 2016 erhielt der syrische Autor Assaf Alassaf das „Weiße-Meer-Stipendium“ für bedrohte Autoren und Künstler aus dem Mittelmeerraum. Ein Interview.

    Theater und Flüchtlinge: Stilles Wissen wecken

    Ahmet Öğüt, Gründer der Silent University, beim Impulse Festival 2015; Foto: Robin Junicke
    Keine Kulturinstitution engagiert sich in der Flüchtlingshilfe momentan so intensiv wie die deutschen Theater. Allein das Online-Portal nachtkritik.de verzeichnet in einer Ende 2015 abgeschlossenen Auflistung rund 80 Initiativen. Immer noch aber treten Flüchtlinge selten als eigenständige Akteure auf. Die Silent University will das ändern.

    Bücher zur Traumaverarbeitung – die Wunden der Seele lindern

    Motiv aus „Das Kind und seine Befreiung vom Schatten der großen, großen Angst“; © Trauma-Bilderbuch/Susanne Stein
    Geflüchtete Kinder haben oft Schlimmes erlebt. Ehrenamtliche Vorleser verschaffen ihnen eine Auszeit vom stressigen Alltag. Ein speziell entwickeltes Trauma-Bilderbuch hilft Kindern und Eltern, mit dem Erlebten besser umzugehen.

    Kulturarbeit von Flüchtlingen – Türen öffnen in der Fremde

    Bild: Das Münchner Projekt „Kino Asyl“; © Max Kratzer
    Sie gründen Zeitschriften, drehen Filme, veranstalten Festivals: Viele Flüchtlinge bereichern mit ihrem Engagement den deutschen Kulturbetrieb.

    Debatte um Integration – Die Konjunktur der Leitkultur

    Was ist die Grundlage für das Zusammenleben in Deutschland? Darum geht es in der Debatte über eine „Leitkultur“; © lassedesignen/Fotolia
    Die Debatte über eine Leitkultur ist wieder da. Der starke Anstieg der Flüchtlingszahlen verhalf ihr zu einer Renaissance. Neu ist, dass die Diskussion sachlicher und weniger verbissen geführt wird.

    Architektur und Integration – „Raus aus der Bittsteller-Position“

    Eine Ghettoisierung und Wohnsilos wollen Stadtplaner bei der Integration von Flüchtlingen verhindern; © Fotolia
    Die Soziologin Ingrid Breckner spricht im Interview darüber, wie Wohnungsbau und Stadtplanung zur Integration beitragen können.

    Flüchtlingskrise – Wissen ist Integration

    Eine Hochschule für Flüchtlinge: Die Kiron University © Kiron Open Higher Education
    Asylbewerber müssen in Deutschland oft einige Hürden meistern, bis sie ein Studium beginnen können oder einen hochqualifizierten Job finden. Immer mehr Programme und Initiativen haben deshalb Konzepte entwickelt, die den Weg in Bildung und Wissenschaft erleichtern.

    Tanz mit Geflüchteten: von Gefühlen und Erlebnissen erzählen

    Foto: Taigué Ahmed beim Tanzen mit Geflüchteten im Tschad; Foto: Christine Cayre Rey
    Seit 2005 veranstaltet der Choreograf und Tänzer Taigué Ahmed mit seiner Organisation Ndam Se Na Tanzworkshops in Flüchtlingscamps im Süden des Tschad. Sarah Israel sprach mit ihm über den Tanz als eine alles verbindende Sprache.

      goethe.de/willkommen

      Deutschlernen für Flüchtlinge

      Ankommen-App

      Ein Wegbegleiter für Ihre ersten Wochen in Deutschland

      Mein Weg nach Deutschland

      Videos und Sprachübungen für Deutschlerner