Bildung und Sprache

Kinder und Lehrerin einer Grundschulklasse | © Robert Kneschke - Fotolia.com

„Mehrsprachigkeit ist der Normalfall“ – Stefan Jeuk im Gespräch

Sprachmischungen können problemlösend und konstruktiv sein. Ein Gespräch mit Stefan Jeuk, Leiter des sprachdidaktischen Zentrums der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.Mehr ...
Direkter Kommunikationsstil der Deutschen | © K.- P. Adler - Fotolia.com

Kritik äußern auf Deutsch – interkulturelle Kommunikation

Zu sagen, was einem nicht gefällt, ist nicht in jeder Kultur selbstverständlich. In Deutschland schon. Viele Deutsche kritisieren offen und direkt. Doch auch dabei sollten einige Regeln beachtet werden.Mehr ...
Ein bilinguales Paar: Ursula aus Deutschland und Daniel aus Ghana | © Privat

Bilinguale Beziehungen: Eine Liebe – viele Sprachen

Welche Vor- und Nachteile hat es, wenn man sehr persönliche Fragen in einer fremden Sprache erörtern muss? Vier Paare stellen sich vor.Mehr ...
Arzt-Patienten-Gespräch | © Techniker Krankenkasse

Wie viel Deutsch muss sein? – über die Sprachkenntnisse zugewanderter Fachkräfte

Ob Arzt oder Maurer – wer in Deutschland arbeitet, braucht Kenntnisse der Landessprache. Manchmal sind besondere Sprachkompetenzen gefragt.Mehr ...
Uwe Hinrichs, © Uwe Hinrichs

Multi-Kulti-Deutsch – Uwe Hinrichs im Gespräch

Mit Goethe.de sprach der Slawist Uwe Hinrichs über den Trend zur sprachlichen Vereinfachung und über das Deutsch der Zukunft.Mehr ...
Ein eigentliches Deutsch der Migranten gibt es nicht. Foto: stockbroker © 123RF

Das Deutsch der Migranten: „Ethnolekt“ hat ausgedient

Auf der 48. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache diskutierten Sprachwissenschaftler kontrovers: über Kanak Sprak, den Plural von „Erdbeere“ und andere Phänomene, die das Deutsch der Migranten ausmachen.Mehr ...
Man kann durchaus auch rassistisch sein, ohne sich feindlich gegenüber jemandem zu verhalten. Foto: Helder Almeida © iStockphoto

Spuren des Rassismus in der deutschen Sprache

Die wenigsten Menschen betrachten sich als Rassisten. Bedeutet das auch, dass sie sich nicht rassistisch ausdrücken? Sicher nicht, findet Susan Arndt. In einem Buch zeigt sie die dunkle Seite der deutschen Sprache.Mehr ...
Dr. Matthias Makowski | © Goethe-Institut e.V.

Goethe und die Liebe

Die vielgeschmähten Sprachtests für heiratswillige Zuwanderer sind besser als ihr Ruf – und sollten erhalten bleiben.Mehr ...
Jugendliche mit Migrationshintergrund verfügen oft über hohe mediale Kompetenzen. Foto: Chris-Schmidt © iStockphoto

In zwei Medienwelten zuhause – das Forschungsprojekt „Jugend, Medien und Migration“

Im Forschungsprojekt „Jugend, Medien und Migration“ untersuchen Wissenschaftler und Studierende das Medienverhalten von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.Mehr ...
© Goethe-Institut e.V.

Im Kopf waren wir schon in Deutschland

Geschichten zur Familienzusammenführung, festgehalten in Wort und Bild. Mehr ...
    Logo des Graduiertenkollegs; © GKIT

    Deutscher Universitätsislam? – Das Graduiertenkolleg Islamische Theologie

    Lehrer für islamischen Religionsunterricht gibt es schon in Deutschland. Ein neues Graduiertenkolleg will die wissenschaftliche islamische Theologie fördern.Mehr ...
    Unterricht; © Colourbox

    Nicht nur eine Frage der Herkunft: Studie zu Bildungschancen

    Wer hat welche Bildungschancen? Eine neue Studie zeigt, dass manche Migranten sogar besser abschneiden als deutsche Schüler.Mehr ...
    Zahlreiche Projekt sollen die sprachlichen Fähigkeiten von Kinder aus Zuwandererfamilien stärken. Foto: fatihhoca © iStockphoto

    Sprache(n) lernen in der Kita

    Kinder aus Zuwandererfamilien hören und sprechen zu Hause häufig die Sprachen ihrer Eltern, während sie in Kita und Schule ein deutschsprachiges Umfeld erwartet. Um die sprachlichen Fähigkeiten dieser Kinder zu stärken, wurden zahlreiche Projekte initiiert.Mehr ...
    Um Bikulturalität nutzen zu können, bieten einige deutsche Universitäten Förderprogramme für Secondos an. Foto: © Europaeum Universität Regensburg

    Secondos: Bikulturelle Hintergründe fordern und fördern

    Studierende mit Migrationshintergrund sind von deutschen Universitäten nicht mehr wegzudenken. Um die bikulturelle Ausrichtung der Studierenden optimal nutzbar zu machen, bieten Universitäten Förderprogramme für sogenannten Secondos an.Mehr ...
    Kinder sollten so früh wie möglich mit mehreren Sprachen in Kontakt kommen. Foto: Selin Yurdakul © iStockphoto

    Buchstabensuppe im Kindergarten – mehrsprachige Kinderbücher

    Ein kleiner Wolf versteckt sich in einem Kindergarten und kommt in der Nacht hervor, um das Spielzeug zu entdecken: Er malt, sieht sich Bilderbücher an und kocht eine Buchstabensuppe für die Puppen und Stofftiere.Mehr ...
    Die Knotts | © privat

    Deutsch lernen, der Liebe wegen – Wie Frauen von den Kursen für nachziehende Ehefrauen profitieren

    Wer aus einem Nicht-EU-Staat stammt und in Deutschland leben möchte, muss erst Deutschkenntnisse vorweisen. Die sogenannten Vorintegrationskurse der Goethe-Institute werden mehrheitlich von Frauen besucht. Was lernen sie dort? Und wie geht es ihnen, wenn sie in Deutschland angekommen sind?Mehr ...
    Seit 2005 sind Zuwanderer verpflichtet, an Deutschkursen teilzunehmen. Foto: Matt Jeacock © iStockphoto

    Der Bedarf ist groß – Alphabetisierung in Deutsch als Zweitsprache

    Die deutsche Sprache haben zugewanderte Analphabeten, wenn überhaupt, ungesteuert und mündlich erworben. Das hat sich seit der Reform des Zuwanderungsrechts geändert.Mehr ...
    ccm_pos0_teaser: CCM an der HWR Berlin; © HWR Berlin

    Unterschiede fruchtbar machen – Cross-Cultural Mentoring

    Interkulturelles Mentorenprogramm: Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht stellt Integration als neues attraktives Produkt dar.Mehr ...
    © Georg-Eckert-Institut

    Islam in europäischen Schulbüchern – Korrektur des Zerrbildes

    Die Religionswissenschaftlerin Gerdien Jonker kritisiert die stereotype Darstellung von Muslimen in europäischen Schulbüchern. Mit dem Projekt „1001 Idee“ versucht sie, daran etwas zu ändern.Mehr ...
    Nico Knebel
    Copyright: perceptum.de/Nico Knebel

    Goethe und Integration: „Ich lebe in zwei Kulturen – und mitten in Europa“

    Die Vermittlung der deutschen Sprache ist die ureigenste Aufgabe des Goethe-Instituts. „Sprache und Integration“ ist nun als neues Betätigungsfeld hinzugekommen. Nicht ohne Grund: Zwei Sprachen machen reicher. Das berichten auch acht Berliner Migranten. Eine Audioslideshow. Mehr ...
      Logo des Netzwerks „Integration durch Bildung“; © Integration durch Bildung

      Weil Vielfalt reiche Früchte trägt – Förderung von Lehrern mit Migrationshintergrund

      Zehn Prozent der Schüler in Deutschland stammen aus Migrantenfamilien, aber nicht einmal ein Prozent der 900.000 Lehrer. Die Bildungspolitik fördert Pädagogen mit multinationaler Lebensgeschichte.Mehr ...
      Ein Sprachkurs beim Goethe-Instituts erhöhte die Chancen auf 78 Prozent Foto: Chris Schmidt © iStockphoto

      Ehegattennachzug – was bringt das neue Gesetz?

      Im Sommer 2007 ist das Aufenthaltsrecht in Deutschland geändert worden. Dabei wurden für den Ehegattennachzug einfache Deutschkenntnisse zur Voraussetzung für die Einreise gemacht. Was bedeutet das für die Nachzügler?Mehr ...
      Reisepass © Colourbox

      „Integration ist ein zweiseitiger Prozess“

      Hans-Jürgen Krumm, Professor für Deutsch als Fremdsprache, und Wolf von Siebert, Leiter des Projekts Sprache und Integration am Goethe-Institut, diskutieren über die Forderung nach Deutschgrundkenntnissen für Zuwanderer.Mehr ...
      Copyright: Hanife Haziri

      Heiratskurse: „Ich fühle mich, als hätte ich einen Harvard-Abschluss“

      Ipek Emrah hat sein Zeugnis in der Hand. „Ausreichend“ ist es – ausreichend für ein neues Leben. Ein Leben, das der türkische Friseur wie viele seiner Landsleute in Deutschland führen wird. Eine Reportage über Heiratszertifikate der besonderen Art. Von Arnfrid SchenkMehr ...
      Cop: www.colourbox.com

      Integration durch Bildung

      Wie das deutsche Bildungssystem künftig besser als in der Vergangenheit zur Integration durch Bildung beitragen kann. Von Ingrid GogolinMehr ...
      Copyright: privat

      Babylon im Klassenzimmer: Schiwere Schipirache

      (25. März 2014) Neukölln, Wedding, Wilhelmsburg: Es gibt Stadtviertel, deren Namen kennt man im ganzen Land. Wenn man sie hört, denkt man an Hartz IV und Schulen, in denen mehr Türkisch als Deutsch gesprochen wird. Wer hier aufwächst, hat ohnehin im Leben keine Chance mehr, denkt man. Unsinn, sagt Hatice Akyün.Mehr ...

       

      Ehegattennachzug

      Oft gestellte Fragen und eine Beispielprüfung zum Sprachnachweis für Ehepartner, die nach Deutschland zu ihrer Familie ziehen.