Kurzfilme

Film ab!

Kurzfilme im Deutschunterricht


Ausgesucht wurden elf neue Kurzfilme von jungen Regisseurinnen und Regisseuren. Die Filme sind zwischen 2009 und 2012 an deutschen Film­(hoch)schulen entstanden.

In Manolo begleiten wir einen übergewichtigen Jungen ins Freibad und beobachten die Machtspiele unter den Jugendlichen. Im Zeichentrickfilm Zing entkommt ein Mädchen nur durch sein beherztes Verhalten dem Tod. Stufe Drei, Wie immer und Gruppenfoto beschäftigen sich mit sozialen Fragen wie Krankheit, Behinderung und Alkohol. Auch in MPU geht es um Alkohol: Beim sogenannten Idiotentest müssen alle die antreten, die ihren Führerschein wiedererlangen wollen.

Verlust und Freundschaft steht bei Rising Hope im Mittelpunkt, während andersartig die wahre Geschichte eines Mädchens erzählt, das als Einzige einen Bombenangriff überlebt. Nun sehen Sie Folgendes reflektiert humorvoll das Filmemachen und Steffi gefällt das nimmt die sozialen Medien aufs Korn; beide Filme eignen sich besonders dazu, unseren Umgang mit Medien zu thematisieren. Amoklove zeigt eine kurze Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Erwachsenen.

Drei der Filme sind (ohne UT) auch online verfügbar:




Nun sehen Sie Folgendes

D 2010, Regie: Erik Schmitt, Stephan Müller, 5 Min., experimenteller Spielfilm

Manolo

D 2010, Regie: Robert Bohrer, 19 Min., Spielfilm

Zing

D 2011, Regie: Kyra Buschor, Cynthia Collins, 8 Min., Animationsfilm



Wie immer

D 2010, Regie: Zubin Sethna, 7 Min., Spielfilm

Rising Hope

D 2012, Regie: Milen Vitanov, 10 Min., Animationsfilm

Medizinisch-psychologische Untersuchung

D 2011, Regie: Robert Bohrer, 6 Min., Spielfilm



Gruppenfoto

D 2012, Regie: Mareille Klein, 20 Min., Spielfilm

andersartig

D 2011, Regie: Dennis Stein-Schomburg, 5 Min., Animationsfilm

Stufe Drei

D 2012, Regie: Nathan Nill, 26 Min., Spielfilm



Amoklove

D 2009, Regie: Julia C. Kaiser, 10 Min., Spielfilm

Steffi gefällt das

D 2012, Regie: Philipp Scholz, 5 Min., Spielfilm




    Information
    für Lehrkräfte


    Die Filme eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Sie sind im Unterricht ebenso wie in Konversations- oder Landeskundekursen einsetzbar. Das didaktische Material, das wir auf diesen Seiten anbieten, bezieht sich schwerpunktmäßig auf das Niveau A2/B1. Die Animationsfilme Zing und Rising Hope und viele der Werbespots sind bereits ab A1 verwendbar.

    Idealerweise erhalten Sie vom Goethe-Institut die DVDs, hier sind alle Filme enthalten. Wenn das nicht möglich ist, kein Problem. Viele Filme und Spots sind auch kostenlos online verfügbar.

    Und noch ein Hinweis in eigener Sache: Wir haben die Filme so ausgesucht, dass sie weltweit einsetzbar sind. Dennoch können wir nicht ausschließen, dass sich manche Themen oder Bilder in einigen Ländern nicht für den Einsatz in Schulen eignen. Die Entscheidung darüber liegt bei Ihnen.

    Ausleihe der
    DVDs


    Die DVDs „Film ab! Kurzfilme im Deutschunterricht“ und „Diese Deutschen … und andere Spots – Werbefilme im Deutschunterricht“ können Sie bei dem für Sie zuständigen Goethe-Institut ausleihen. Weiter können Sie die DVD bei unseren Partnern finden, zum Beispiel bei Goethe-Zentren, Kulturgesellschaften und Lesesälen.

    Die DVDs können nur außerhalb von Deutschland ausgeliehen werden, eine Bestellungen aus Deutschland ist aus lizenzrechtlichen Gründen leider nicht möglich.

    Die Filme sind urheberrechtlich geschützt, daher ist ein Verkauf oder Vertrieb der DVD durch das Goethe-Institut leider nicht möglich. Adressen, Ansprechpartner und Öffnungszeiten finden Sie unter dem Punkt Ausleihe.